Elektroversion des Sportwagen-Klassikers: Testet Porsche den Elektro-911?

Elektroversion des Sportwagen-Klassikers: Testet Porsche den
Elektro-911?
Bild 1 von 20

Elektroversion des Sportwagen-Klassikers: Testet Porsche den Elektro-911?

© Porsche / Patrick Lang

Das Netz diskutiert ein Video von einem getarnten Protoyp ohne 6-Zylinder-Boxer-, aber mit Elektro-Sound. Fans vermuten eine E-Version des 992-Cup-Renners. Ob das stimmt? Wir haben mal nachgeforscht.

Einen rein elektrischen 911er sieht Porsche-Chef Oliver Blume in den kommenden Jahren nicht. Ob er sich mit dieser Aussage allerdings auf die zivile Fahrzeugsparte beschränkt oder damit auch GT- und Cup-Fahrzeug meint, ist nicht bekannt. Auf dem Hockenheimring wurde kürzlich ein Prototyp gesichtet, von dem etliche Diskutanten im Netz nun annehmen, es sei der erste Entwurf eines rein elektrischen 911 – und weil wir ziemlich neugierig sind, haben wir mal die Fühler ausgestreckt.

Mission R scheidet aus

Auf die Frage hin, ob es sich nicht vielleicht um den Mission R gehandelt haben könnte, ist sich ein Augenzeuge sicher: "Nein, das ist die 911-Elektro-Version. Cup-Elfer bin ich rauf und runter gefahren. Und der Mission R stand als Ausstellungsstück am Porsche Experience Center – inklusive jeder Menge Rennteam-Prominenz." Nachdem wir wissen, dass es sich beim Mission R um ein Einzelstück handelt, scheidet das in München vorgestellte Elektro-Sportgerät also aus. Doch was war dann auf der Strecke unterwegs? Zeit für einen Anruf in Zuffenhausen.

Dort bestätigt man uns nochmal, dass der 1.088 PS starke Mission R zwar voll funktionsfähig sei, aber ein neun Millionen Euro teures Unikat – und Kundensport-Fahrzeuge von Porsche basieren immer auf einem Serienmodell. Der Mission R wiederum gibt in puncto Technik und Design Hinweise auf die für 2024 angekündigte Elektrifizierung der 718er-Baureihe.

Wobei auch klar ist: Ein 1.000-PS-Serienauto wird es von Porsche in naher Zukunft nicht geben. Nun hat Porsche jüngst auf der Los Angeles Auto Show die Clubsport-Variante des Cayman GT4 RS präsentiert. Sollte die etwa schon als elektrifizierter Prototyp unterwegs sein?

Aus Unternehmenskreisen erfahren wir schließlich: Nein, was da in Hockenheim unterwegs war, ist definitiv kein Elektro-911. Man habe mit dem Mission R einen Fokus auf die Performance-Qualitäten rein elektrischer Rennwagen gelegt. Nun müsse man ja auch mit dem Testen verschiedener Komponenten für den Einsatz in "echten" Autos beginnen. Da sich der Mission R die Bodengruppe mit dem Cayman teilt, dürfte das, was da in Hockenheim unterwegs war, also Prototypen-Technik im Gewand eines Cayman GT4 RS gewesen sein. Mehr Informationen gebe es, so hören wir vom Sportwagenhersteller, im kommenden Jahr. Was wir Ihnen ohne Aufschub anbieten können, ist ein Blick auf besagten Cayman GT4 RS in unserer Fotoshow oben im Artikel.

Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Karl Lagerfeld hat der Welt Mode, Zitate und viel Besitz hinterlassen. Aus seinem Erbe kommen nun drei Rolls-Royce in ...mehr
Nichts hält ewig. Das gilt auch für Benzin und Diesel. Diese Daten und Fakten sollten Sie kennen.mehr
Bei der 78. Auflage der Motorradmesse EICMA 2021 stellen Aprilia, Kawasaki, Yamaha und Co. in Mailand vom 25. bis zum 28.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.