Erlkönig Mercedes Tourismo: Reisebus-Attacke auf den US-Markt

Erlkönig Mercedes Tourismo: Reisebus-Attacke auf den
US-Markt
Bild 1 von 11

Erlkönig Mercedes Tourismo: Reisebus-Attacke auf den US-Markt

© Stefan Baldauf

Bisher war die Mercedes-Nutzfahrzeugsparte im US-Reisebusgeschäft nicht vertreten. Jetzt scheint man aber den Reisebus Tourismo in die USA bringen zu wollen.

Bildershow: Neuer Reisebus von Mercedes >>

Die Daimler-Nutzfahrzeugsparte, die künftig eigene Wege und an die Börse gehen soll, ist auf dem nordamerikanischen Busmarkt derzeit mit den Marken Setra und Thomas Built Buses vertreten. Setra ist im Reisebusbereich positioniert, Thomas Built Buses fertigt die weit über die US-Grenzen hinaus bekannten gelben Schulbusse.

Mercedes-Busse für die USA

Jetzt scheint sich die Daimler-Nutzfahrzeugsparte auf einen Marktstart von Mercedes-Reisebussen in den USA vorzubereiten. Unser Erlkönigjäger hat dazu passend am Evo-Bus-Standort Neu-Ulm einen entsprechend konfektionierten Mercedes-Reisebus als Prototyp abgeschossen. Dort wo derzeit die Bus-Tochter Setra derzeit schlechte Absatzzahlen erwirtschaftet, will Mercedes zukünftig mit eigenen Modellen einsteigen und den lukrativen US-Busmarkt aufmischen. Wie aus Insiderkreisen verlautet, will Daimler unter dem Label Mercedes noch in diesem Jahr zwei neue Bus-Modelle für die USA vorstellen.

Eine offizielle Bestätigung aus dem Daimler-Konzern über den Mercedes-Bus-Einstieg in den USA steht zwar noch aus, der erwischte Erlkönig spricht aber eine eindeutige Sprache.

Kleine Veränderungen für US-Bus-Modell

Der neue Mercedes Tourismo in der US-Spec-Variante wird sich dabei leicht von den europäischen Modellen unterscheiden. Die Seitenspiegel sitzen nicht nur tiefer, sondern der Tourismo für die USA bekommt auch eine geteilte Frontscheibe, welches ein typisches Zeichen für US-Modelle ist. Ebenfalls auffällig sind die in Höhe des Dach angebrachten Blinker und kleineren Leuchten, welche ebenfalls auf ein US-Modell hinweisen.

Ein Aufkleber in der Frontscheibe verrät ebenfalls schon erste Details über den neuen Reisebus. So erkennt man dort die Bezeichnung PRO 41250 USA Business direkt neben der Fahrgestellnummer. Die Stoßstangen und die seitlichen Lüftungsöffnungen entlang des Reisebus scheinen sich auch vom europäischen Modell zu unterscheiden.

Was ein Mercedes-Markteinritt in den US-Busmarkt für die Marke Setra bedeutet lässt sich momentan nur schwer einschätzen. Der Bushersteller hat aber jetzt schon mit den Auswirkungen der Corona-Krise schwer zu kämpfen.

Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Ein tschechischer Designer wünscht sich einen echten Sportwagen von Skoda – und hat deshalb einen Mittelmotor-Octavia ...mehr
Wer zum ersten Mal im Wohnmobil unterwegs ist, muss einiges beachten. Wir zeigen die häufigsten Anfängerfehler und wie ...mehr
Mit dem Spring bringt Dacia das preisgünstigste E-Auto auf den deutschen Markt. Gebaut wird der ab 20.490 Euro ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.