IAA 2021: Die Highlights der neuen Auto-Messe in München

IAA 2021: Die Highlights der neuen Auto-Messe in München
Bild 1 von 93

IAA 2021: Die Highlights der neuen Auto-Messe in München

© Stefan Baldauf

2021 findet die IAA erstmals in München statt, mit einem neuen offenen Konzept und einem starken Fokus auf Mobilitäts-Themen, fernab von der klassischen Automobil-Messe. Trotzdem bieten die Hersteller viele interessante Neuheiten auf. Hier ein Überblick.

Die IAA 2021 steht ganz im Zeichen der deutschen Autohersteller, auch wenn viele Autobauer schon frühzeitig Ihr Kommen abgesagt haben. Allein Mercedes hat neun Premieren im Angebot. Die Stuttgarter präsentieren neben dem neuen Smart-SUV auch den Mercedes EQE. Darüber hinaus sind die AMG- und die Maybach-Versionen des EQS ausgestellt, es gibt mit dem EQG einen Ausblick auf eine elektrische G-Klasse und die G-Klasse als Professional-Modell.

BMW zeigt i4 und 2er Coupé und BMW i Vision Circular

Bei seinem Heimspiel schöpft auch BMW aus den Vollen. Erstmals ist der BMW iX für das Publikum sichtbar, als komplett neues Modell zeigen die Bayern den BMW i4 sowie das BMW 2er Coupé. Auch der BMW iX5 Hydrogen, ein Wasserstoff-Modell, ist auf der IAA zu sehen – zudem gibt es noch die Nachhaltigkeits-Studie BMW i Vision Circular, die auch einen Ausblick auf den Nachfolger des i3 liefert.

Auch der VW-Konzern lässt sich für die IAA nicht lumpen. So sehen wir in München neben einer VW ID.2-Studie auch die Serienversion des ID.5 GTX sowie den kleinen Taigo. Von Audi ist die Zukunfts-Reiselimousine Grandsphere am Start und Porsche nimmt sich mit einer Studie das Thema GT-Rennsport mit elektrischem Antrieb vor. Elektrisch geht es auch bei Hyundai und Kia zu. Hier dürfen sich die IAA-Besucher auf den Erstkontakt mit dem Ioniq 5 und dem Kia EV6 freuen. Ein Stromauto aus französischer Provenienz steuert Renault mit dem Mégane E-Tech bei – von Dacia gibt es den Jogger als Nachfolger von Lodgy und MCV.

IAA in einem neuen Format

Die IAA (Internationale Automobil-Ausstellung) wurde bis 2019 alle zwei Jahre vom Verband der Automobilindustrie (VDA) in Frankfurt ausgerichtet. Nun findet die Automesse erstmals in München vom 7. bis 12.9.2021 statt – und in einem neuen Format.

Erleben statt Autoshow ist der Plan. Nachdem der Vertrag für die IAA auf dem Messegelände in Frankfurt ausgelaufen ist, die Besucherzahlen seit Jahren rückläufig waren und die Kritik am Format der klassischen Automesse immer größer wurde, hatte der VDA die Reißleine gezogen und nach einem neuen Standort und neuem Format gesucht.

Die neue IAA will nicht mehr eine schnöde Autoshow mit dem klassischen Ablauf Pressetage, Fachbesucher, Publikumstage sein. "Die IAA 2021 wird den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit breiten Raum einräumen: mit sauberen, sparsamen Antrieben und Automobilen der modernsten Generation, mit einem umfassenden Mobilitätsmix einschließlich Pkw, E-Bikes, E-Scootern und der Einbindung des ÖPNV", versprach die VDA-Präsidentin Hildegard Müller bei der Präsentation des IAA-Konzepts.

Das Konzept der neuen IAA sieht drei Schwerpunkte vor:

  • Summit – das ist der fachliche Kern der neuen IAA. Ein Branchentreffpunkt auf der Messe, wo sich das "Who is who" der Mobilitätsbranche trifft. Hier präsentieren Entscheider, Experten, Industrie, Zulieferer und Impulsgeber, die Mobilität von morgen und ihre Innovationen. Hier gibt es Diskussionen, Konferenzen, Vorstellungen und Presse-Events. Wichtig: Das Nicht-Fach-Publikum ist nicht ausgeschlossen.
  • Blue Lane – der schnellste Weg, Nachhaltigkeit und Mobilität erfahrbar zu machen. Hier könne die Besucher auf einer innerstädtischen Teststrecke – quasi als Verbindung zwischen dem Summit und dem Open Space – die neuesten Low- und No-Emission-Modelle erfahren.
  • Open Space – Treffpunkt, um allen Besuchern an unterschiedlichen Orten Mobilität näherzubringen. Hier soll es an konkreten Produkten Dialoge über Visionen, Innovationen und Lösungen geben. Dazu sollen Gastronomie, Kunst und Kultur in den Open Space intergriert werden

Die auf sechs Tage verkürzte IAA soll am 7.9. mit einem Presse-Event auf dem Messegelände starten, aber nur wenige Stunden später sollen Summit, Blue Lane und Open Space ihre "Tore" öffnen.

Die IAA 2019 hatte stark unter Besucher-, aber auch unter Ausstellerschwund gelitten. Über 20 große Autobauer waren der Messe fern geblieben, dazu zahlreiche große Zulieferer. 2019 besuchten laut VDA noch rund 560.000 Menschen die Schau in den Messehallen. 2015 hatte man noch 932.000 Besucher gezählt. Erstmals fand die IAA 1897 im Berliner Hotel Bristol mit acht Motorwagen statt. Erst 1951 zog sie in die Messehallen von Frankfurt ein und lockte damals 570.000 Besucher an. 2007 verbuchte der VDA dann den Rekord von fast einer Million Besuchern. Im Krisenjahr 2009 waren auf der IAA die Besucherzahlen (rund 850.000 Gäste) wieder rückläufig, auch die Ausstellungsfläche schrumpfte von 229.000 auf 185.000 Quadratmeter.

Der Verband der Automobilindustrie sowie die Messe in München feiern die IAA Mobility als Erfolg: Nach sechs Tagen wurden 400.000 Teilnehmer aus 95 Ländern gezählt, wobei 67 Prozent der Besucher jünger als 40 Jahre alt sind. Unklar bei dieser Statistik ist, wie Messe und VDA die Besuche gezählt haben. Zum Vergleich: Die IAA in Frankfurt 2019 zählte 560.000 Besucher. Die Teilnehmerdaten im Detail: 744 Aussteller, 936 Redner aus 32 Ländern, 98 Ausstellerflächen, 75 Fahrradmarken, 152 Zuliefer- und Tech-Unternehmen sowie 78 Start-ups.

Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Warum diese Autos noch am Flughafen Pittsburgh International stehen, weiß niemand – jetzt sind sie Teil einer Auktion.mehr
Die Zulassungszahlen in Deutschland sind im Keller – auch bei den SUV sind die Minuszeichen Programm. Allerdings nicht ...mehr
Das alte Auto zu verkaufen, will wohl überlegt sein. Doch gibt es den richtigen Verkaufszeitpunkt?mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.