Lazzarini Pagurus Crabmaran: 25 Meter lange Amphibien-Yacht

Lazzarini Pagurus Crabmaran: 25 Meter lange Amphibien-Yacht
Bild 1 von 20

Lazzarini Pagurus Crabmaran: 25 Meter lange Amphibien-Yacht

© Lazzarini design studio

Der Pagurus Crabmaran von Lazzarini kommt auch an Land zurecht. Somit lassen sich die Kosten für den Liegeplatz vom Preis in Höhe von bis 25 Mio. Euro abziehen.

Der Pagurus bernhardus, oder auch der Gemeine Einsiedlerkrebs, gehört zur Gattung Pagurus. Der Pagurus Crabmaran gehört zur Gattung der Katamarane, sprich der Boote beziehungsweise Schiffe mit zwei Rümpfen. Letzterer stammt aus der Designfeder von Lazzarini, ist 24 Meter lang, 9,2 Meter breit und bis zu 25 Millionen Euro teuer. Jede der beiden Kufen misst 2,20 Meter in ihrer Breite. Der Tiefgang der Yacht beträgt 1,80 Meter und ihre Höhe über der Wasserlinie 5,2 Meter. Die Gesamtleistung aller sechs Motoren beträgt 3.588 PS.

Für den Vortrieb im Wasser sorgen zwei Propeller, die ihre Leistung von zwei je 902 PS starken Diesel-Motoren beziehen und den Pagurus auf bis zu 24 Knoten beschleunigen. Wer nicht ganz so schnell mit der im trockenen Zustand 52 Tonnen schweren Yacht unterwegs sein muss, der kann auch rein elektrisch bis zu sechs Knoten schnell über das Wasser gleiten.

Bis zu 30 km/h an Land

Das Besondere an der bislang nur in der digitalen Welt existierenden Yacht ist jedoch ihr Antrieb zu Lande. Auf jeder Seite finden sich zwei Stahlzylinder mit jeweils einer spiralförmigen, 6,5 Meter langen Schraube mit einem Durchmesser von jeweils 1,20 Meter. Erreicht der Pagurus das Land senken sich die rotierenden Zylinder um 60 Zentimeter ab. Für das Wattenmeer eine gute Lösung.

Auf Sand oder in Schlammgebieten sollen bis zu 30 Kilometer pro Stunde möglich sein. Die Leistung stellen vier Yanmar Dieselmotoren mit je 446 PS zur Verfügung. Rein elektrisch sollen 15 Kilometer pro Stunde drin sein. Zur Ladung der Batterien dienen zum einen Solarpanele an Deck der Yacht sowie die Spiralschrauben. Letztere erzeugen durch ihren Wasserwiderstand während der Diesel-Fahrt Strom.

Wem die 30 km/h an Land zu wenig sind, der kann dank eingebautem Lift zwischen den Kufen sein Landfahrzeug direkt mitnehmen und an Land ausladen. Der Lift ist 2,4 Meter breit und sechs Meter lang. Auf den gezeichneten Bildern ist ein Tesla Cybertruck in diese Rolle geschlüpft. Insgesamt sollen bis zu zwölf Passagiere in fünf Schlafzimmern und vier Crewmitglieder Platz auf dem Katamaran finden. Die Bauzeit beziffert das Designstudio auf 24 Monate. Der Dieseltank fasst 8.000 Liter Treibstoff, die Wassertanks nehmen 1.000 Liter auf. Zur Wahl stehen neben verschiedenen Farben auch militärische Sonderausstattungen.

Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Rick Treworgy schließt seine Muscle Car City. Der traurige Anlass hat aber auch eine gute Seite: Die meisten seiner ...mehr
Fast eine Million neue SUV kamen im Jahr 2020 neu auf unsere Straßen. Wir zeigen Gewinner und Verlierer, Newcomer und ...mehr
Auf den ersten Blick sieht es aus, als sei Volkswagen im Neuzulassungsjahr 2020 ein Erfolg auf ganzer Linie gelungen.mehr
Anzeige