Unimog U 5023 auf Expedition

Unimog U 5023 Chile Hoehenweltrekord
Bild 1 von 6

Unimog U 5023 Chile Hoehenweltrekord

© Daimler Truck AG

Ein Expeditionsteam hat auf Mercedes Unimog den Höhenweltrekord für Radfahrzeuge aufgestellt. Die Gelände-Lkw kletterten auf fast 7.000 Meter Höhe. Damit verbesserten sie den eigenen Weltrekord

Ende Dezember 2019 war es mal wieder soweit: Höhenweltrekord auf dem Vulkan Ojos del Salado in Chile. Der aktive Vulkan reckt sich auf 6.893 m Höhe und ist selbst Rekordinhaber. Er besitzt den höchsten Gipfel Chiles und ist nach dem Aconcagua die zweithöchste Erhebung in ganz Südamerika.

Bereits mehrfach hat der deutsche Expeditionsveranstalter Matthias Jeschke den Ojos del Salado erklommen und dabei die eigenen Höhenrekorde stets um einige Meter überboten. Jeschke war unter anderem bereits mit Toyota Land Cruiser, Jeep Wrangler, Mercedes Zetros und zuletzt mit zwei MAN Kat-Lkw auf dem Vulkan, nun war der Unimog an der Reihe.

Nicht die erste Fahrt auf den Vulkan

Mit zwei Unimog U 5023 war das Expeditionsteam Ende Dezember 2019 unterwegs auf den Gipfel und hat – diesmal mit 6.694 Metern – abermals den (eigenen) Rekord eingestellt. Bei dieser Tour ging es allerdings nicht alleine um die Rekordfahrt, es wurden auch nützliche Aufgaben erledigt. So installierte das Team vier Notfunk-Einheiten, über die Bergsteiger Kontakt zu den Basislagern des Ojos del Salado aufnehmen können – der Vulkan ist für Extrem-Alpinisten ein beliebtes Ziel.

Die Unimog U 5023 wurden für die Aufgabe speziell aufgerüstet. Das betrifft die große Ballon-Geleändebereifung, die mit wenig Bodendruck eine hohe Traktion gewährleistet. Außerdem erhielten die Fahrzeuge starke Seilwinden installiert, um sich gegenseitig unterstützen zu können. Spezielle, verstellbare Ausleger an der Front, die mit einem schweren Ersatzrad bestückt werden können, sollen den Schwerpunkt bei extremen Steilfahrten nach vorne verlagern und so verhindern, dass der Unimog an Steigungen nach hinten überkippt.

Aus- und umgerüstet wurden die Unimog U 5023 von Mitarbeitern des Unimog-Museums, Ingenieuren aus der Unimog-Entwicklung sowie dem Aufbau-Spezialisten AS Söder. Der Unimog U 5023 ist mit dem OM 934-Dieselmotor ausgerüstet, der in seiner hiesigen Euro-6-Abstimmung 230 PS leistet und ein Drehmoment von 900 Newtonmeter erreicht. Der Hubraum des Vierzylinders liegt bei 5,1 Liter. In den extremen Höhen, in denen das Team unterwegs war, sinkt die Motorleistung wegen des verringerten Sauerstoffgehalts der Luft jedoch drastisch.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
VW enthüllt die fünfte Generation des Caddy. Aus dem Nutztier wird ein smartes Vielzweckfahrzeug mit Technik aus dem ...mehr
Während der Techno Classica versteigert RM Sotheby's schnelle Youngtimer von AMG, Audi und Ruf. Es ist die zweite ...mehr
Die Spur-Verstellung des Mercedes am Lenkrad war das Aufreger-Thema der ersten Testwoche. Welchen Vorteil bringt das „ ...mehr
Anzeige