25 kaum bekannte Android-Tricks

Hätten Sie es gewusst? Wir zeigen Ihnen 25 kaum bekannte Android-Tricks.
Bild 1 von 8

Hätten Sie es gewusst? Wir zeigen Ihnen 25 kaum bekannte Android-Tricks.

© Imago/Collage: freenet.de
17.07.2018 - 08:45 Uhr

Zahlreiche Funktionen in Android sind den meisten Anwendern unbekannt. Wir verraten Ihnen, welche nützlichen Tricks in Ihrem Android-Smartphone stecken.

Einige hilfreiche Funktionen des Android-Smartphones sind nur unzureichend oder überhaupt nicht dokumentiert. Das ist schade, denn sie brächten dem Nutzer eine Menge Vorteile ein. Durch passende Bedien- und Tastenkürzel ließe sich viel Zeit einsparen. Wir haben 25 Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie Ihren Androiden noch effektiver nutzen können. Hinweis: Ob eine vorgestellte Funktion verfügbar ist, hängt von der verwendeten Android-Version ab.

Wir zeigen 25 tolle Android-Tricks:

  1. Verbindung mit unsichtbarem WLAN

    Einige Funknetzwerke werden aus Gründen der Sicherheit als nicht sichtbar konfiguriert. Da sie keine WLAN-Kennung (SSID) senden, tauchen sie auch in der Liste verfügbarer WLANs nicht auf. Trotzdem können Sie eine Verbindung zum Funknetzwerk herstellen. Hierzu müssen Sie "Einstellungen -> Drahtlos und Netzwerk -> WLAN" aufrufen. Ganz unten in der Liste finden Sie den Eintrag "Netzwerk hinzufügen". Tippen Sie darauf und geben Sie erst den Netzwerknamen und danach die WLAN-Anmeldedaten ein.

  2. Widget-Platzierung auf dem Startbildschirm

    In Abhängigkeit von den Smartphoneherstellern bietet Android drei bis sieben Homescreens. Darauf können Sie oft verwendete Apps, Personen, Ordner, Widgets (Miniprogramme) und Einstellungen verknüpfen. Widgets dienen vor allem dazu, blitzschnell kleine Aufgaben auszuführen, für die eine separate App völlig überdimensioniert wäre. Unter anderem fallen darunter Kalendereinträge, Nachrichten, Uhrzeit, Wetterprognose, Verkehrslage sowie Twitter-Tweets.

    Ebenso fallen darunter alle Arten von Energiesteuerungs-Widgets. Diese schalten bei Bedarf stromfressende Smartphone-Funktionen aus und wieder ein. Auch Widgets für News und Wetter sind Kandidaten für die Ablage auf den Homescreens. Ein Nachrichtenticker mit Wetterangaben hält Sie beispielsweise über das aktuelle Welt- und Wettergeschehen stets auf dem Laufenden.

    Zur Einrichtung von Verknüpfungen oder Widgets müssen Sie etwas länger auf den gewählten Homescreen drücken. Wählen Sie dann aus dem erscheinenden Menü die zu verankernde Funktion aus.

  3. Fotos nach Datum suchen

    Alle Fotos, die Sie aufgenommen oder mit Ihrem Rechner synchronisiert haben, werden durch Android in den Alben gespeichert. Nachdem Sie die Alben-App gestartet und ein Album angetippt haben, können Sie sich durch Wischbewegungen durch das Album blättern. Wenn Sie schnell zu an einem bestimmten Datum geschossenen Foto gelangen möchten, steht Ihnen rechts im Display ein Scrollbalken beim Blättern zur Verfügung. Wird dieser mit dem Finger verschoben, ist das Aufnahmedatum an der aktuellen Position zu sehen.

  4. Nutzen der Multitasking-Liste

    Multitasking wird durch Android unterstützt. Alle Apps, die Sie geöffnet haben, laufen daher beim Drücken der Home-Taste im Hintergrund weiter. Wollen Sie einmal gestartete Apps rasch wieder nach vorn holen, müssen Sie nur die Multitasking-Liste aufrufen. Ein Tipper auf das kleine Viereck am unteren Bildschirmrand zeigt alle gestarteten Apps an. Durch Wischbewegungen können Sie zwischen den geöffneten Apps wechseln.

  5. Motivprogramme für bessere Fotos

    Wenn Sie Porträts fotografieren oder sich schnell bewegende Objekte besonders scharf einfangen möchten, können Sie auf diverse Motivprogramme von Android zurückgreifen. Gleich, ob Photo Sphere, Fokuseffekt oder Panorama - es lassen sich zahlreiche Anwendungsbereiche damit abdecken. Tippen Sie hierzu auf das Menü mit den drei Strichen und wählen das Motivprogramm für Ihre Fotoanwendung.

  6. Aufnahme von Fotos ohne GPS-Spuren

    Immer wenn Sie mit der Smartphonekamera ein Foto aufnehmen, wird es mit den aktuellen Geo-Koordinaten versehen. So können Sie die Aufnahmen in Google Maps stets mit dem richtigen Ort auf der Landkarte verknüpfen. Zudem bietet die Koordinatenspeicherung die Möglichkeit, die Bilder nach dem Ort der Aufnahme zu sortieren. Sie wissen von jedem Bild, wo es aufgenommen wurde. Wenn Sie das unterbinden, also Dritten diese Information vorenthalten wollen, können Sie die Koordinateneinbettung ganz einfach wie folgt unterdrücken: Nachdem Sie die Kamera-App gestartet haben, müssen Sie nur die "Einstellungen"-Taste drücken und die Option "Standort speichern" vorübergehend deaktivieren.

  7. Beenden von Apps um Speicher freizugeben

    Mit dem in Android integrierten Task-Manager können Sie alle Anwendungen beenden, die Sie gerade nicht benutzen und dadurch Speicherplatz wieder freigeben. Rufen Sie hierzu "Einstellungen -> Apps" auf und tippen Sie auf die App, die Sie beenden möchten. Tippen Sie dann auf "Beenden" oder "Beenden erzwingen". Jetzt wird die App beendet und der Speicherplatz, den sie zuvor belegt hatte, wieder freigegeben.

  8. Apps schnell schließen

    Ist eine App in Android einmal gestartet, bleibt sie wegen Multitasking einfach im Arbeitsspeicher. Die App läuft so lange im Hintergrund weiter, bis sie explizit beendet wird. Sie belegt dabei allerdings Arbeitsspeicher und verbraucht zudem Rechenleistung. Wenn Sie das verhindern möchten, sollten Sie nicht mehr benötigte Apps alsbald beenden. Eine Möglichkeit Programme in Android rasch zu beenden, bietet die "Letzte-Apps-Taste". Sie wird durch ein kleines Viereck symbolisiert und befindet sich neben dem Home-Button am unteren Bildschirmrand. Nach einem Tipp auf die Taste können Sie nicht mehr benötigte Anwendungen einfach wegwischen. Die Wischrichtung (nach oben, rechts oder links) hängt von der Android-Oberfläche beziehungsweise vom Hersteller ab.

  9. Telefonnetz und WLAN resetten

    Auch in einem mit Mobilfunk versorgtem Gebiet oder in Reichweite eines WLANs kann es vorkommen, dass Ihr Android-Gerät keine Verbindung erkennt. Auch bei Bluetooth kann es zu solchen Verbindungsproblemen kommen.

    Ein Reset aller Funkverbindungen kann das Problem meistens lösen. Hierzu müssen Sie die Einstellungen öffnen und den Flugmodus einschalten. In diesem Modus werden alle drahtlosen Verbindungen durch Android zurückgesetzt. Nach kurzem Warten schalten Sie den Flugmodus dann wieder aus.

  10. Erstellung von Screenshots

    Bildschirmschnappschüsse können Sie in Android auch ganz bequem ohne eine spezielle App aufnehmen. Auch eine Root-Funktion ist hierfür nicht erforderlich. Bei den meisten Android-Smartphones ist hierzu nur bei gedrücktem Einschaltknopf die Leiste-Taste zu klicken. Daraufhin macht Android einen Schnappschuss vom aktuellen Bildschirminhalt und legt ihn im Album als Bilddatei ab. Bei manchen Herstellern müssen Sie für einen Screenshot den Home-Button drücken, während Sie die Einschalttaste gedrückt halten.

  11. Handy im Auto per Bluetooth koppeln

    In vielen neueren Fahrzeugen befindet sich heutzutage eine Bluetooth-Freisprechanlage. Sie ermöglicht kabelloses Telefonieren mit einem Android-Smartphone. Um die drahtlose Freisprechverbindung einzurichten, bedarf es der einmaligen Koppelung mit dem Fahrzeug. Unter "Einstellungen -> Drahtlos und Netzwerke -> Bluetooth" müssen Sie an Ihrem Smartphone zunächst Bluetooth aktivieren. Bei einigen Herstellern befindet sich das Bluetooth-Menü übrigens direkt unter "Einstellungen".

    Starten Sie anschließend die Bluetooth-Umgebungssuche an Ihrem Fahrzeug. Wenn sich beide Geräte gefunden haben, müssen Sie den Bestätigungscode eingeben. Er wird Ihnen am Display angezeigt. Wenn die Koppelung abgeschlossen ist, verbinden sich Fahrzeug und Smartphone automatisch, sobald sie sich in Reichweite befinden.

  12. Schnelle Sprachsuche

    Auch Android arbeitet mit einer Sprachsteuerungsfunktion. Durch das Sprachkommando "OK Google" lässt sich diese aktivieren. Ob Sie nun "SMS senden an Kurt Schmidt", "Rufe Rolf Müller zu Hause an" oder "Karte von Hamburg" sagen - Android erledigt prompt Ihren Wunsch.

  13. Bändigen unerwünschter Anrufe

    Ungelegene Anrufe können Sie mit einem Linkswisch des Telefonhörersymbols zur Sprachmailbox umleiten. Ebenfalls verstummt das Telefon durch Betätigung der Lautstärketaste oder durch Drücken des Einschaltknopfs. Einige Geräte müssen Sie lediglich umdrehen, um sie zum Verstummen zu bringen.

  14. Schnell einen Punkt tippen

    Für das Eintippen des Satzzeichens Punkt hat Android einen praktischen Shortcut vordefiniert. Wenn Sie am Satzende zweimal schnell hintereinander die Leertaste der Bildschirmtastatur antippen, schreibt Android einen Punkt in das Eingabefeld.

  15. Aufspüren eines offenen WLANs

    Android kann Sie benachrichtigen, sobald sich Ihr Smartphone in der Nähe eines offenen Funknetzwerks befindet. Sie entscheiden dann, ob Sie über das ungeschützte Netzwerk surfen möchten oder nicht. Mit "Einstellungen -> Drahtlos und Netzwerke -> WLAN -> Netzwerkhinweis" schalten Sie die Benachrichtigungsfunktion ein.

  16. Effektiver suchen in Android

    Wenn Sie eine Suche in Android starten, bezieht das Betriebssystem standardmäßig alle verfügbaren Kategorien mit ein. Unter anderem werden die Kategorien Web, Mails, Facebook und natürlich Kontakte nach dem Suchbegriff durchforstet. Sie können aber selber bestimmen, welche Elemente bei der Suche berücksichtigt werden sollen. Diese Festlegung können Sie unter "Einstellungen -> Google -> Suche -> …. durchsuchen" treffen. Welche Auswahlmöglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen, hängt von der verwendeten Android-Version und den installierten Apps ab. Manche Einträge werden nur dann angezeigt, wenn eine entsprechende App existiert. Bei den Kategorien, die nicht durchsucht werden sollen, entfernen Sie einfach den Haken. So bleibt die Trefferanzeige schön kompakt.

  17. Komfortabel suchen im Internet

    Wenn Google-Vorschläge während der Suchbegriffeingabe angezeigt werden sollen, müssen Sie unter "Einstellungen -> Google" die entsprechende Option aktivieren. Hier können Sie außerdem weitere Einstellungen zur Unterdrückung Ihres Standorts und der Anzeige ortsbezogener Suchbegriffe vornehmen.

  18. Sicherung von Bildern aus Internetseiten

    Wenn Sie Fotos von einer Internetseite in Ihrem Android-Album sichern möchten, müssen Sie so lange auf das Element auf der Seite tippen, bis das Grafik-Kontextmenü erscheint. Die Grafik als Hintergrund zu speichern, im Album abzulegen oder sie mit anderen Apps zu teilen, werden Ihnen hier als Optionen angeboten.

  19. Auslesen einer IMEI-Nummer

    IMEI bedeutet International Mobile Station Equipment Identity. Diese Seriennummer ist fest im Smartphone gespeichert. Über sie ist eine eindeutige Identifizierung von Mobilgeräten möglich. Über diese Nummer lässt sich das Gerät auch dann sperren, wenn die SIM-Karte gewechselt wurde. Bei Verlust des Handys will der Provider die IMEI-Nummer Ihres Geräts wissen. Über die Telefon-Kurzwahl "*#06#" können Sie diese abfragen.

  20. Einrichtung eines VPN-Zugangs

    Viele Firmen schützen den Zugang zu ihrem Netzwerk durch ein VPN (Virtual Private Network). Android unterstützt die virtuellen privaten Netzwerke sowohl über WLAN- als auch über Mobilfunkverbindungen. Unter "Einstellungen -> Drahtlos und Netzwerke -> Mehr -> VPN -> VPN hinzufügen" können Sie die VPN-Zugangsdaten einrichten.

  21. Versenden von Adressen

    Wenn Sie ein paar Sekunden auf eine URL oder Mailadresse tippen und den Befehl "Senden über" auswählen, erscheint ein Menü, das mögliche Optionen anzeigt. Ein Internetlink lässt sich via Bluetooth, Kurzmitteilung oder Mail übermitteln. Sie können ihn zudem per Twitter oder Facebook teilen, an einen Übersetzungsdienst senden oder in Ihrer Dropbox ablegen. Bei der Auswahl von "Nachricht" wird der SMS-Dialog automatisch durch Android geöffnet. Hier können Sie die Adresse kommentieren und weiter versenden.

  22. Nutzung von KeePass auf Android-Geräten

    KeePass können Sie auch auf Android-Geräten nutzen. Hierzu müssen Sie Google Play starten und die App KeePassDroid herunterladen. Wie auf dem iPad oder iPhone können Sie die Kennwortdatei ebenfalls in Dropbox speichern. KeePassDroid funktioniert aber genauso gut auf den Cloudspeichern Google Drive oder OneDrive. Wenn Sie KeePassDroid auf Ihrem Androiden öffnen, können Sie sich direkt bei Ihrem Cloud-Dienst anmelden. Wenn Sie in KeePassDroid die KeePass-Datenbank öffnen, sehen Sie dieselben Daten wie auf Ihrem Mac, iPad, iPhone oder PC.

  23. Nutzung der Sicherheitsoption Smart Lock

    Die Smart-Lock-Funktion ist ein integrierter Bestandteil von Android. Sie gelangen zu ihr über "Einstellungen -> Sicherheit". Der Vorteil der Funktion besteht darin, das Gerät per PIN schützen zu können, ohne diese ständig eingeben zu müssen. Wenn sich das Gerät in Ihrer Hand befindet und nicht bewegt wird, erfolgt keine Sperrung. Sie müssen also keine erneute Eingabe der PIN ausführen. In den Einstellungen von Smart Lock legen Sie fest, was bei einer Entsperrung des Android-Geräts passieren soll.

  24. Nutzung der Trageerkennung "On Body-Detection"

    Wenn Sie das Entsperren Ihres Geräts per PIN über "Einstellungen -> Sicherheit" konfiguriert haben, können Sie die Trageerkennung aktivieren. Diese Option finden Sie in "Einstellungen -> Sicherheit -> Smart Lock". Bei aktivierter Trageerkennung erfolgt so lange keine Sperrung des Geräts, bis es aus der Hand gelegt wird, etwa auf einen Tisch. Android arbeitet hier Hand in Hand mit dem integrierten Beschleunigungssensor des Geräts. Eine automatische Entsperrung erfolgt jedoch nicht. Wird das Gerät wieder vom Tisch genommen, bleibt es weiterhin gesperrt.

  25. Schnelleinstellungen besser nutzen

    Wenn Sie von oben nach unten wischen, werden die Schnelleinstellungen in Android angezeigt. Bei Bluetooth und WLAN können Sie durch Tippen zu den Untermenüs gelangen. Sind WLAN oder Bluetooth deaktiviert, reicht jeweils ein Tipp auf den Adapter, um diesen erneut zu aktivieren. Erfolgt der Aufruf der Schnelleinstellungen auf dem Sperrbildschirm, genügt es zur Entsperrung des Sperrbildschirms, nach oben zu wischen.

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (40) hat ihren Facebook-Account wegen einer Vielzahl von Hass-Nachrichten ...mehr
Deutsche Finanz-Start-ups haben Gelder in Rekordhöhe von Investoren eingesammelt, um ihre Geschäfte wie ...mehr
Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat sich für eine lückenlose und flächendeckende Versorgung Deutschlands ...mehr
Anzeige
Anzeige
Gaming
Wie gewohnt geht es im Juli in Sachen Games deutlich gemütlicher zu, als im Frühjahr oder Herbst. Doch auch in den kommenden Wochen erscheinen einige vielversprechende Titel - so ...mehr
Highlights
Wer sein Gedächtnis stärken möchte, hat die Möglichkeit, es mit den folgenden Android-Tools zu trainieren. Die Konzentrationsübungen helfen bei der Verbesserung des Gedächtnisses.mehr
Auf betrügerische Anrufe von vermeintlichen Service-Mitarbeitern fällt einer aktuellen Studie von Microsoft ausgerechnet die jüngere Generation der unter 40-Jährigen herein.mehr
Anzeige