Die Top Ten der besten Farblaser-Multifunktionsgeräte

Die aktuellen Farblaser-Multifunktionsgeräte im Test.
Bild 1 von 35

Die aktuellen Farblaser-Multifunktionsgeräte im Test.

© HP

Farblaser-Multifunktionsgeräte sind Alleskönner, die Kopierer, Scanner sowie Fax in sich vereinen. Wir haben für Sie Geräte aus dem Einsteigersegment ab 300 € getestet.

Farblaser-Multifunktionsgeräte haben sich zu einer ernsthaften Konkurrenz für die jeweiligen enthaltenen Einzeltechnologien entwickelt. Denn neben der Tatsache, dass sie drucken, faxen, kopieren und scannen können, kommt diesen Geräten ihre kompakte Bauweise zugute. Farblaser-Multifunktionsgeräte lassen sich problemlos im heimischen Büro und sogar auf dem Schreibtisch platzieren.

Zwar existieren hinsichtlich der Form der Geräte wenig signifikante Unterschiede, in Bezug auf die integrierten technischen Komponenten sieht dies jedoch anders aus. So liegt bei Farblaser-Multifunktionsgeräten in den meisten Fällen der getesteten Modelle eine Lasertechnologie zum Belichten zugrunde, während das Xerox Workcentre 6027V/NIl auf LED-Technologie zurückgreift. Ähnliches gilt für die Druckwerke der Multifunktionsgeräte. Die Mehrheit der Testkandidaten nutzt Single-Pass-Druckwerke, die Geräte von Samsung, der Xpress C460W und der Xpress C480FW jedoch ein Multi-Pass-Druckwerk, in dem die Farben nacheinander übereinander aufgetragen werden. Dadurch ist dieses Verfahren deutlich langsamer als Single-Pass-Druckwerke.

Abseits dieser Aspekte existieren diverse Kriterien, die für die Bewertung von Farblaser-Multifunktionsgeräten von Relevanz sind. Dazu zählen die Qualität, die Folgekosten und der Komfort eines Geräts. Diese Kriterien bilden die Grundlage unseres Tests und werden im Folgenden genauer vorgestellt.

Die optimale Qualität von Druck, Scan und Kopie

Die Qualität der Drucke, Scans und Kopien sind die signifikanten Kaufkriterien eines Farblaser-Multifunktionsgeräts. Dabei schnitt keines der Geräte in unserem Test wirklich schlecht ab, allerdings müssen Sie sich vor Ihrer Entscheidnung über ihre Einsatzgebiete im Klaren sein. Für Scanaufgaben mit großer Tiefenschärfe eignen sich Farblaser-Multifunktionsgeräte weniger, dafür sind sie hinsichtlich des Drucks von Text ausgezeichnet. Dementsprechend bieten sich solche Geräte für den Einsatz im Heimbüro oder in kleinen Arbeitsgruppen an. Die Druck-Einheiten entspringen meist dem Single-Function-Bereich, wo sie sich bewährt haben. Insgesamt liegt die Stärke der getesteten Kombidrucker im Textdruck mit scharfen Buchstaben und guter Deckung. Beim Farbdruck weisen die Ergebnisse der Multifunktionsgeräte größere Qualitätsunterschiede auf, was den eingesetzten Druckersprachen geschuldet ist.

Neben den Optimierungen der Druckeinheiten erfuhren auch die Scaneinheiten der Testteilnehmer eine Verbesserung, sodass ihre Qualität für Büroaufgaben absolut ausreichend ist. Da die Scan-Einheit ebenfalls für die Qualität der Kopien verantwortlich ist, gilt hier das Gleiche. Die detaillierten Ergebnisse zu den einzelnen Farblaser-Multifunktionsgeräten finden Sie in unserem Testbericht.

Beachten Sie die Folgekosten bei Farblaser-Multifunktionsgeräten

Im Gegensatz zu anderen Computer-Komponenten fallen bei Farblaser-Multifunktionsgeräten Folgekosten an, die schnell die Kosten des eigentlichen Geräts übersteigen können. Sei es aufgrund teurer Tonerkartuschen, Kosten für das Papier oder dem Energieverbrauch. Besonders bei Nutzern, die viel drucken und kopieren müssen, treibt das Papier die Kosten in die Höhe. Günstige Schwarzweiß-Seiten erstellt vor allem der HP Color Laserjet Pro MFP 477fdn mit 2,4 Cent pro Blatt. Auch die Modelle HP Color Laserjet Pro MFP M277dw mit 3,3 Cent und Dell Color MFP H625cdw mit 2,6 Cent pro Blatt sind in den Folgekosten nicht teuer. Beim Lexmark CX310dn fallen derzeit mit 4,3 Cent die größten Kosten pro Seite an. Der Farbblattdruck ist beim Dell Color MFP E525w mit 12,0 Cent am günstigsten, während das Modell Lexmark CX310dn mit 19,5 Cent pro Farbseite im Druck am teuersten ausfällt.

Hinsichtlich des Füllstands der Starter-Toner waren diese bis auf das Dell Color MFP H625cdw, dem Standardkartuschen beigelegt waren, bei Lieferung geringer befüllt. Wurden spezielle Startertoner beigefügt, so liegen die Reichweiten bei den Modellen HP Color Laserjet Pro M177fw, Xerox Workcentre 6025V/BI und 6015VN/I bei 500 Farbseiten. Das HP Color Laserjet Pro MFP M477fdn bietet in seinem Lieferumfang die größte Reichweite, da dessen Tonerkartuschen für 2300 schwarzweiße und 1200 farbige Seiten reichen. Einen eigenen Weg beschreitet der Hersteller HP mit seinem Color Laserjet Pro MFP M277dw. Durch die Drucktechnik JetIntelligence der neuen Kartuschen werden beim Toner niedrigere Schmelzpunkte erzeugt, was sich in einem moderateren Energiebedarf niederschlägt. Dem HP Color Laserjet Pro MFP M277dw liegen darüber hinaus eine Standard-Schwarzkartusche mit einer Reichweite von 1500 Seiten und eine Farbkartusche mit 700 Seiten bei.

Für einen geringen Stromverbrauch ist es signifikant, ob sich ein Gerät nach dem Ausschalten auch wirklich komplett vom Netz trennen lässt. Bei den meisten getesteten Farblaser-Multifunktionsgeräten war dies der Fall, einige Kandidaten verbrauchten aber auch im Anschluss noch Strom. Dazu gehören die Samsung-Modelle Xpress C460W und C480FW, die nicht unter 0,3 Watt herabsinken, und das Dell Color MFP H625cdw, welches ausgeschaltet noch 0,6 Watt verbraucht. Den Bestwert beim Stromverbrauch im Energiesparmodus erzielt das HP Color Laserjet Pro MFP M477fdn mit 0,1 Watt. In der Wartezeit zwischen den Druck-, Scan- und Kopierjobs liegt der Verbrauch im Schnitt zwischen 3 und 7 Watt. Regelrechte Energieverschwender sind daher mittlerweile selten geworden, doch leider förderte unser Test in diesem Punkt mit dem Xerox Workcentre 6505V/N ein Negativbeispiel zutage, welches 12 Watt in der Wartezeit verbraucht.

Komfort als weiterer Entscheidungsfaktor

Die Größe eines Farblaser-Multifunktionsgeräts ist für die Entscheidung einer Anschaffung nicht irrelevant. Letztendlich muss sich das Gerät auch platztechnisch in Ihr Heimbüro einfügen.

Daneben ist die Geräuschentwicklung eines Farblaser-Multifunktionsgeräts für den Komfort, vor allem von Nutzern, die viel drucken müssen, für die Auswahl von Bedeutung. Als vornehmliche Geräuschquellen stechen an dieser Stelle der Lüfter und das Druckwerk hervor. Im Test bestachen hierbei vor allem die Geräte von HP durch geringe Geräuschbelästigung, da sich ihre Lüfter nach dem Druck- oder Kopiervorgang umgehend abschalten. Die Modelle Color MFP E525w und Color MFP H625cdw von Dell wiederum fielen im Test durch eine vergleichweise große Geräuschentwicklung auf.

Tendenziell gehen zunehmend mehr Hersteller von Farblaser-Multifunktionsgeräten dazu über, die Geräte mit einem Energiesparmodus zu versehen. Dieser schaltet sich nach erfolgter Nutzung des Farblaser-Multifunktionsgeräts ein. Auf diese Weise wird einerseits die Geräuschentwicklung heruntergefahren, andererseits Strom gespart.

Wenn das Gerät wieder genutzt werden und aus dem Energiesparmodus aufwachen soll, ist die Geschwindigkeit dieses Vorgangs ebenfalls entscheidend. Im Test ging bei diesem Kriterium der HP Color Laserjet Pro MFP M277dw als Sieger hervor, der lediglich 15 Sekunden benötigte, um den Druckbetrieb wieder aufzunehmen. Etwas langsamer, aber immer noch im Rahmen des Annehmbaren, waren HP Color Laserjet Pro MFP M477fdn, HP Color Laserjet Pro M177fw und Samsung Xpress C460W, die 18 bis 19 Sekunden benötigten. Die längste Zeit zum Aufwachen benötigte das Xerox Workcentre 6015V/NI mit 41 Sekunden.

Testsieger: HP Color Laserjet Pro MFP M477fdn

Als Testsieger unter den Farblaser-Multifunktionsgeräten konnte sich der HP Color Laserjet Pro MFC M477fdn durchsetzen. Er besticht dank HPs Drucktechnik JetIntelligence durch niedrigen Platzbedarf und Energieverbrauch bei gleichzeitig effizienterer Nutzung der Tonerfüllungen. Das Tempo sowie die Qualität der Drucke und Kopien liegen im Rahmen und die neue Funktion der Jobspeicherung führt Secure-Print-Funktionen auch in das kleinere Arbeitsumfeld ein. Dadurch ging der HP Color Laserjet Pro MFC M477fdn aus unserem Test als Sieger hervor, vor allem dank des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses.

Preis-Leistungs-Sieger: Dell C2665dnf

Der Dell C2665dnf besticht durch eine größere Anzahl an Funktionen als ein übliches Farblaser-Multifunktionsgerät. Dadurch konnte er sich in unserem Test den Platz des Preis-Leistungs-Siegers sichern. Der Dell C2665dnf verbindet sich beispielsweise per Document Hub mit dem Internet und beherrscht NFC. Damit erweitert Dell die Einsatzmöglichkeiten für ein Farblaser-Multifunktionsgerät. Dies ist zwar praktisch, allerdings muss der Anwender dabei die Datensicherheit im Auge behalten. Abgesehen davon erweist sich der Dell C2665dnf als robustes Arbeitsgerät für das Büro, welches eine überzeugende Qualität abliefert und die Folgekosten niedrig bis akzeptabel hält. Das Preis-Leistungsverhältnis fällt daher sehr gut aus.

  1. Platz: HP Color Laserjet Pro MFP M477fdn
    Der HP Color Laserjet Pro MFP M477fdn hält alle Versprechen ein, mit denen der Hersteller seine Drucktechnik JetIntelligence bewirbt. Das Gerät zeichnet sich durch einen nachhaltig orientierten Energieverbrauch aus und erreicht dadurch günstige Seitenpreise. Dabei müssen die Nutzer keine Kompromisse bei Tempo und Qualität hinnehmen. Durch die neue Funktion der Jobspeicherung werden Secure-Print-Funktionen in das kleinere Arbeitsumfeld eingeführt. Schlussendlich überzeugt der HP Color Laserjet Pro MFP M477fdn durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis und konnte sich somit den ersten Platz unserer Top Ten der Farblaser-Multifunktionsgeräte sichern.
  2. Platz: Dell Color MFP H625cdw

    Dieses Farblaser-Multifunktionsgerät ist für den Einsatz in einer kleinen Arbeitsgruppe prädestiniert. Dank der hohen Qualität der Textdrucke, der einfachen Installation und der Duplex-Einheiten für Drucken sowie Scannen überzeugt der Dell Color MFP H625cdw im Bürobetrieb. Dies wird zusätzlich durch die niedrigen Seitenpreise und das schnelle Arbeitstempo dieses Geräts unterstützt. Für den Heimgebrauch wiederum scheint es weniger geeignet - Größe als auch Geräuschentwicklung könnten dort negativer auffallen. In derlei Hinsicht muss der Dell Color MFP H625cdw hier leichte Abstriche verzeichnen, allerdings besteht im Büro die Möglichkeit, das Gerät im Gang oder separat in einer Ecke des Büros zu postieren.

  3. Platz: Dell C2665dnf
    Zwar ist der Dell C2665dnf nur auf dem dritten Platz gelandet, dennoch handelt es sich bei diesem Farblaser-Multifunktionsgerät um unseren Preis-Leistungs-Sieger. Das Gerät überzeugt nicht nur in puncto Qualität, es ist auch im Büro ein richtiges Arbeitstier. Dabei fallen die Folgekosten bei Schwarzweiß-Dokumenten moderat aus, während sie bei Farbdrucken noch akzeptabel sind. Darüber hinaus hat Dell mit dem Document Hub die Einsatzmöglichkeiten des C2665dnf erweitert, was sich allerdings als zweischneidiges Schwert erweist. Denn dies ist zwar einerseits praktisch, andererseits müssen die Anwender die Datensicherheit im Blick haben, da hier auf Cloud-Dienste zugegriffen wird. Dennoch kann der Dell C2665dnf abseits der Sicherheitsaspekte durch sein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis punkten.

  4. Platz: HP Color Laserjet Pro MFP M277dw
    Der HP Color Laserjet Pro MFP M277dw besticht durch die Qualität der Drucke und Scans. Gleiches gilt für die Ausstattung dieses Geräts. So funktioniert beispielsweise der Mobildruck einwandfrei. Dadurch empfiehlt es sich sowohl für den Einsatz im Büro als auch daheim. Darüber hinaus sind die anfallenden Folgekosten beim HP Color Laserjet Pro MFP M277dw gering. Dies gilt für die Seitenpreise und den Energieverbrauch. Zu guter Letzt sind die Anschaffungskosten für dieses Multifunktionsgerät äußerst fair. Somit kann es sich in unserem Test den Rang des preiswertesten Geräts sichern.

  5. Platz: Samsung Xpress C480FW
    Die Bauform des Samsung Xpress C480FW verrät auf den ersten Blick sein vorrangiges Einsatzgebiet: das Heimbüro. Die kompakte Bauweise dieses Geräts und der Mobildruck per WLAN oder NFC machen es zum praktischen Helfer für alltägliche Bürotätigkeiten. Für mehr empfiehlt es sich aber auch nicht, da die Seitenpreise des Samsung Xpress C480FW recht hoch sind. Vieldrucker sollten mit einem anderen Gerät vorlieb nehmen. Des Weiteren kann die Funktion des Duplexdrucks nur manuell ausgeführt werden. Wenn Sie allerdings wenig drucken oder kopieren müssen, dann bietet Ihnen der Samsung Xpress C480FW ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

  6. Platz: Xerox Workcentre 6505V/N
    Neben dem Heimgebrauch bietet sich das Xerox Workcentre 6505V/N auch für Aufgaben in kleinen Arbeitsgruppen an. Hinzu kommt die integrierte Faxfunktion, über die das Gerät verfügt. Allerdings sind die Seitenpreise hoch, sodass sich das Xerox Workcentre 6505V/N eher für Büros mit geringem Druckaufkommen empfiehlt. Einen weiteren Abstrich muss das Gerät in Sachen Komfort hinnehmen, da dessen Geräuschentwicklung ebenfalls hoch ausfällt. Daher sollten Sie das Xerox Workcentre 6505V/N ggf. in einem anderen Raum aufstellen.

  7. Platz: Samsung CLX-4195FW
    Der Samsung CLX-4195FW ist ein gut ausgestattetes Multifunktionsgerät, welches Druck-, Kopier- und Scanaufgaben erledigen kann. Dabei fallen typisch für Samsung die Folgekosten vergleichweise niedrig aus, womit sich das Gerät für den Einsatz in kleinen Arbeitsgruppen empfiehlt. Einen höheren Platz in der Wertung verspielt der Samsung CLX-4195FW leider aufgrund des Fehlens einer Duplex-Einheit, die einen automatischen beidseitigen Druck ermöglicht. Dies erscheint besonders erstaunlich, da Samsung sonst viel Wert auf das Sparen von Strom und Toner legt.

  8. Platz: Dell Color MFP E525w
    Der Dell Color MFP E525w bietet sich sowohl für den heimischen Arbeitsplatz als auch für kleine Arbeitsgruppen an. Besonders für Nutzer, die viel drucken und kopieren müssen, empfiehlt sich dieses Gerät aufgrund der niedrigen Folgekosten. Für Arbeitsgruppen mit mehr als drei Anwendern fällt der Papiervorrat allerdings etwas zu gering aus, sodass oft nachgelegt werden muss. Des Weiteren muss der Dell Color MFP E525w im Bürobetrieb Abzüge in puncto wichtiger Funktionen hinnehmen. Hierzu zählt beispielsweise der fehlende automatische Duplexdruck. Zu den positiven Aspekten dieses Farblaser-Multifunktionsgeräts gehören einerseits die Cloud-Dienste, andererseits die Verschlüsselungsoptionen, mit denen Sie den Dokumentenzugriff schützen können. Alles in allem kann der Dell Color MFP E525w durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen.

  9. Platz: Xerox Workcentre 6027V/NI
    Das Xerox Workcentre 6027V/NI überzeugt auf den ersten Blick mit seinem integrierten Touchscreen. Daneben kann das Gerät beim Tonerwechsel dank einfacher Bedienung punkten. Hinsichtlich der teureren Seitenpreise bietet sich das Xerox Workcentre 6027V/NI nicht für den Einsatz in Büros, in denen viel gedruckt oder kopiert wird, an. Hinzu kommen die Preise für Farbkartuschen, die die Kosten schon bei mäßigem Bedarf in die Höhe treiben. Abstriche muss das Gerät leider auch bei seiner Bedienung über ein Mobilgerät via Xerox Print Back verkraften, da wir die Lösung als zu kompliziert erachten. Das Xerox Workcentre 6027V/NI bietet dementsprechend mittlere Qualität für den Heimgebrauch.

  10. Platz: Samsung Xpress C460W
    Dieses Farblaser-Multifunktionsgerät bietet sich am ehesten für Nutzer an, die gelegentlich etwas im Heimbüro ausdrucken müssen. Dies ist vorrangig dem langsamen Drucktempo des Xpress C460W geschuldet, wodurch dieser sich nicht für hohe Durchsätze eignet. Des Weiteren sind die Seitenpreise dieses Geräts vergleichsweise hoch. Zu den positiven Aspekten des Xpress C460W zählt die drahtlose Steuerung per WLAN und NFC. Besonders die App für den Mobildruck per WLAN überzeugt durch ein gutes Funktionsspektrum, welches nicht nur Druck-, sondern auch Scanaufgaben erledigt. Dementsprechend bietet der Samsung Xpress C460W Gelegenheitsnutzern ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Kommentare
Top-Themen
Viele Anwender fragen sich in diesen Tagen, ob Windows 11 auch auf ihrem PC läuft. Wir haben zwei Tools gefunden, mit ...mehr
Die diesjährige Herbst-Keynote von Apple war vollgestopft mit Informationen zu neuen Produkten. Das Unternehmen ...mehr
Nur noch wenige Wochen, dann beginnt Microsoft damit, Windows 11 auszurollen. Was Anwenderinnen und Anwender dazu nun ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.