Corona-Warn-App: So viele Deutsche sind mittlerweile dabei

Ein Nutzer ist gerade dabei die Corona-Warn-App zu
installieren.
Bild 1 von 1

Ein Nutzer ist gerade dabei die Corona-Warn-App zu installieren.

 © Pavel Metluk/Shutterstock.com

Vor gut zwei Wochen wurde die deutsche Corona-Warn-App zum Schutz der Gesundheit veröffentlicht. So viele Menschen haben das Programm bisher heruntergeladen.

Seit etwas mehr als zwei Wochen ist die Corona-Warn-App der Bundesregierung im Einsatz. Die App soll Nutzer darauf hinweisen, ob sie in Kontakt mit infizierten Personen gekommen sind und dadurch dazu beitragen, Infektionsketten schneller zu unterbrechen. Da der Download des kostenlosen Programms freiwillig ist, stellt sich allerdings die Frage, wie viele Bürgerinnen und Bürger die iOS- und Android-App tatsächlich installiert haben.

Laut aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) wurde die App bisher zusammengerechnet rund 14,4 Millionen Mal heruntergeladen. Zum Jahresende 2019 lebten dem Statistischen Bundesamt zufolge rund 83,2 Millionen Menschen in Deutschland. Rechnet man mit diesen Angaben, haben bisher also etwas mehr als 17 Prozent der Bürger die Corona-Warn-App geladen.

Wer sind die Nutzer?

Unter den Usern der App befindet sich laut Informationen des ZDF eine verhältnismäßig hohe Anzahl an iOS-Nutzern. Der Sender erklärte wenige Tage nach Veröffentlichung der App, dass etwa die Hälfte aller Downloads auf Apple-User entfiel. Das sei überraschend, wie Linus Neumann vom Chaos Computer Club dem Sender damals erklärte: "Man würde eigentlich einen höheren Anteil bei den Android-Downloads erwarten aufgrund des sehr viel höheren Marktanteils."

Wie viele Nutzer bisher tatsächlich eine Infektion gemeldet haben oder gewarnt worden sind, ist nicht bekannt. Eine Erhebung ist nicht ohne weiteres möglich, da die Kontakte aus Datenschutzgründen nicht zentral gespeichert werden. Laut ZDF wird geschätzt, dass nach zwei Wochen bisher ungefähr 100 Bürger gemeldet haben, dass sie infiziert sind.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Es geht um Drogen aller Art, die im Internet und Darknet zum Kauf angeboten wurden. Ermittler sprechen vom bundesweit ...mehr
In den USA droht der Video-Plattform Tiktok das Aus - in Europa will der chinesische Betreiber der populären App nun ...mehr
Daten über die Gesundheit und Fitness von Bürgern können im Internet Gold wert sein. Das weiß auch der amerikanische ...mehr
Anzeige