Das sind die besten Fitness-Tracker

Das sind die besten Fitness-Tracker
Bild 1 von 12

Das sind die besten Fitness-Tracker

© Withings

Wir picken aus dem großen Angebot an Fitness-Trackern die aktuell besten Geräte heraus und skizzieren Features sowie individuelle Vorzüge der praktischen Wearables.

Fitness-Tracker erfreuen sich großer Beliebtheit. Mit den kompakten und mehr oder weniger smarten Begleitern am Handgelenk lassen sich längst nicht nur sportliche Aktivitäten erfassen und protokollieren.

Viele Modelle bieten bereits zahlreiche zusätzliche Features. Doch die Auswahl zwischen verschiedenen Geräten ist groß. Wer nach einem Tracker sucht, sollte deshalb zunächst seine individuellen Bedürfnisse klären. Denn die Geräte sind teilweise für verschiedene Zielgruppen konzipiert und bieten dementsprechend auch unterschiedliche Funktionen.

Features wie die ständige Herzfrequenzüberwachung, ein wasserdichtes Gehäuse, die Integration von bestimmten Fitnessdiensten oder ein eingebautes GPS können sinnvoll sein. Wer diese jedoch gar nicht benötigt, bezahlt bei entsprechend ausgestatteten Geräten mehr als er eigentlich müsste.

Andere Interessenten legen ihr Augenmerk vielleicht eher auf eine lange Akkulaufzeit oder ein ansprechendes Design. Als Orientierung haben wir eine Liste der derzeit besten Fitness-Tracker zusammengestellt. Dabei folgt die Reihung alphabetisch. Denn alle Modelle bieten unterschiedliche Vorzüge und können je nach Anspruchsprofil die beste Wahl sein.

Die besten Fitness-Tracker

  1. Fitbit Charge 3

    Das Modell Charge 3 des auf Fitness-Tracker spezialisierten Unternehmens Fitbit bietet für einen fairen Preis zahlreiche Features. So misst das Gerät nicht nur Aktivitätsminuten, zurückgelegte Schritte und Stockwerke oder verbrauchte Kalorien, sondern erfasst auch die Herzfrequenz sowie Schlafphasen und hat zudem eine eigene Wetter-App. Der Tracker selbst besitzt zwar kein GPS, lässt sich aber mit dem GPS-Modul eines Smartphones verbinden, um so Laufstrecken zu erfassen. Laut Herstellerangaben ist das Model Charge 3 komplett wasserdicht und bietet eine Akkulaufzeit von sieben Tagen. Auch jenseits der klassischen Fitnessfunktionen hat der Fitness-Tracker einiges zu bieten und zeigt etwa Benachrichtigungen, Kalendereinträge und die ID von Anrufern an.

  2. Fitbit Charge 4

    Wer etwas mehr Geld investieren und ein aktuelleres Gerät nutzen möchte, sollte sich das Nachfolgemodell Fitbit Charge 4 anschauen. Zwar sind Charge 3 und Charge 4 rein äußerlich praktisch identisch. Allerdings verfügt das neue Modell über integriertes GPS. So können Jogger ihr Smartphone während eines Laufs bequem zu Hause lassen. Zudem ist es mit dem Tracker und digital hinterlegten Kreditkartendaten möglich, via Fitbit Pay bequem kontaktlos zu bezahlen. Allerdings unterstützen hierzulande noch nicht viele Banken diese Funktion. Darüber hinaus kann der Nachfolger alles, was auch das Charge 3 konnte. Nur die Akku-Laufzeiten sind mit eingeschaltetem GPS deutlich kürzer. Hier ist ohne ein verbundenes Smartphone bereits nach rund fünf Stunden Schluss.

  3. Fitbit Inspire HR

    Etwas günstiger als die Modelle Charge 3 und Charge 4 ist der Tracker Fitbit Inspire HR. Dennoch müssen Nutzer auf fast nichts verzichten, da das Gerät sowohl Aktivitätsminuten, verbrauchte Kalorien, Schlafphasen, Schwimm- und Wegstrecken sowie zurückgelegte Schritte misst als auch Benachrichtigungen auf dem Display anzeigt. Lediglich ein Höhenmesser sowie ein integrierter GPS-Sensor fehlen. Beides ist aber zu verschmerzen, zumal sich das GPS-Modul eines verbundenen Smartphones nutzen lässt und der Höhenmesser fast nur dazu dient, um die Zahl der zurückgelegten Stockwerke zu schätzen. Einen echten Mehrwert stellt hingegen der eingebaute Herzfrequenzmonitor dar, sodass sich der Aufpreis von etwa 25 Euro gegenüber der Standardvariante Fitbit Inspire für viele Sportler lohnen dürfte.

  4. Fitbit Versa

    Eigentlich soll sich das Modell Fitbit Versa an die weibliche Zielgruppe richten. Das schicke Unisex-Design sowie die kompakten Maße und das geringe Gewicht dürften aber auch männliche Sportler überzeugen. Zwar fehlt dem Tracker ein integrierter GPS-Sensor, aber auch hier schafft die Verbindung mit dem Smartphone Abhilfe. Zudem können Nutzer auf dem Tracker Musik speichern und die Wiedergabe steuern, Fitbit Pay nutzen sowie sich Anrufer-IDs, Benachrichtigungen und Texte anzeigen lassen. Auch praktische Apps - etwa Runkeeper, Starbucks, Strava oder Wetter - stehen zur Verfügung. Fitbit Coach soll mit animierten Trainings auf dem Display für zusätzliche Motivation sorgen. Darüber hinaus sind zahlreiche Accessoires zur optischen Individualisierung verfügbar.

  5. Fitbit Versa Lite Edition

    Bei der Fitbit Versa Lite Edition handelt es sich um eine leicht abgespeckte Version des Modells Fitbit Versa 2. Äußerlich macht sich der Unterschied bis auf die fehlenden Knöpfe an der rechten Gehäuseseite nicht bemerkbar. Allerdings müssen Nutzer auf die Speicherung von Audio-Dateien, On-Screen-Trainings mit Fitbit Coach, einen Höhenmesser sowie integriertes WLAN verzichten. Wer einen Fitness-Tracker sucht und diese Features nicht benötigt, kann bedenkenlos zur Fitbit Versa Lite Edition greifen. Denn die Fitbit Versa Lite Edition zeichnet sich durch ein ansprechendes Design und einen - für Fitbit-Verhältnisse - günstigen Preis aus. Dank der Vielzahl an verfügbaren Armbändern und Accessoires bestehen zahlreiche Individualisierungsoptionen. Zudem hält der Akku bis zu fünf Tage lang durch.

  6. Honor Band 5

    Es muss nicht immer Fitbit sein. Zwar existieren beim Band 5 von Honor gegenüber dem Vorgänger lediglich geringfügige Verbesserungen. Allerdings war das Honor Band 4 bereits sehr leistungsstark. So profitieren Käufer des Band 5 von zahlreichen Möglichkeiten, das eigene Training zu erfassen. Sogar besondere Features wie die intelligente Schlafüberwachung oder die Messung der Sauerstoffsättigung im Blut bietet der Tracker. Das ist für Fitness-Tracker dieser Preisklasse ungewöhnlich. Das Honor Band 5 kostet nämlich nur rund 34 Euro.

  7. Huawei Band 2 Pro

    Das Huawei Band 2 Pro ist offensichtlich für Nutzer konzipiert, die gesund bleiben möchten. Es bietet nämlich nicht nur Features wie Fitness- und Schlaf-Tracking, sondern misst auch Herz- und Sauerstoffdaten. Das wasserdichte Wearable eignet sich auch zur Erfassung von Schwimmstrecken. Die Speicherung, Auswertung und Aufbereitung aller Daten erfolgt zentral und übersichtlich in Huaweis Fitness-App. Features wie die Information über Anrufe und Nachrichten sowie eine Entspannungshilfe runden das vielfältige Funktionspaket ab. Angesichts dieses Leistungsumfangs ist der Preis von knapp 45 Euro absolut gerechtfertigt.

  8. Huawei Band 4

    Wer viele Tracker-Features zum günstigen Preis sucht, ist mit dem Huawei Band 4 bestens bedient. Mit dem kompakten Fitness-Tracker lassen sich sowohl zurückgelegte Distanzen und Schritte als auch verbrauchte Kalorien, der Schlaf sowie die Herzfrequenz erfassen. Zudem punktet das Huawei Band 4 mit einer Akku-Laufzeit von rund sieben Tagen, einem farbigen Display sowie einer überzeugenden USB-Ladefunktion. Leider lassen sich Schwimmstrecken nicht aufzeichnen, obwohl das Gehäuse bis zu einer Tiefe von 50 Meter wasserdicht ist. Dafür kostet der mit verschiedenfarbigen Armbändern erhältliche Tracker aber auch nur gut 35 Euro und ist damit deutlich günstiger als viele andere Geräte - etwa die Konkurrenz aus dem Hause Fitbit.

  9. Samsung Gear Fit2 Pro

    Samsungs Fitness-Tracker Gear Fit2 Pro zeichnet sich durch ein schickes, schlankes Design aus, das an den Konkurrenten Fitbit Charge 2 erinnert. Im Vergleich zu diesem ist der Tracker von Samsung zwar etwas kostspieliger. Dafür ist jedoch auch der kleine Bildschirm hochwertiger. Zudem bietet der Tracker fast die gleichen Features wie die - deutlich höherpreisigen - Smartwaches von Samsung. Allerdings wirkt das kleine Display angesichts der zahlreichen Smartwatch-Features etwas überladen. Im Test funktionierte der Fitness-Tracker sowohl in Verbindung mit Android- als auch mit iOS-Smartphones tadellos.

  10. Withings Move

    Wer nach einem eleganten Fitness-Tracker in edler Uhrenoptik sucht, ist mit dem Modell Move von Withings gut bedient. Für einen Preis von rund 55 Euro können Nutzer sowohl verschiedene Aktivitäten als auch ihren Schlaf erfassen. Zudem gibt es zahlreiche Möglichkeiten der optischen Individualisierung. Diese reicht von A wie Armband bis Z wie Ziffernblatt. Weitere Pluspunkte sind der überzeugende App-Support und das wasserdichte Gehäuse. Vielen Sportlern dürfte allerdings die Möglichkeit fehlen, die Herzfrequenz aufzuzeichnen.

  11. Xiaomi Mi Band 4

    Die Modellreihe Mi Band von Xiaomi bietet seit Jahren viel Leistung für wenig Geld. Die neuste Version, das Xiaomi Mi Band 4, ist für unter 35 Euro erhältlich und ermöglicht sowohl die Erfassung von Aktivitäten und Schlafphasen als auch von Gesundheitsdaten. Das neue Modell ist erstmals mit einem modernen AMOLED-Panel ausgestattet, das auch farbige Inhalte darstellen kann. Zudem lassen sich mit dem wasserdichten Fitness-Tracker nun auch Schwimmstrecken erfassen. Was Xiaomi leider immer noch nicht verbessert hat, ist der Ladekomfort. Wenn der Akku leer ist, müssen Nutzer den Tracker nämlich immer umständlich aus dem Armband entfernen, da sonst der Ladeport nicht zugänglich ist.


Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
SSDs halten nicht unendlich lange, die Verwendungsdauer ist aufgrund der Bauweise durchaus begrenzt. Wie Sie das ...mehr
In Frankreich geht es in den kommenden Tagen los, in Deutschland in wenigen Wochen: Das müssen künftige Nutzer über ...mehr
Wer mit einer Corona-App seine Kontakte aufzeichnet, soll das nach dem Willen der EU-Kommission auch grenzübergreifend ...mehr
Anzeige