Behebung von Bildschirmflackern in Windows 10

Behebung von Bildschirmflackern in Windows 10
Bild 1 von 19

Behebung von Bildschirmflackern in Windows 10

© Samsung

Aus vielerlei Gründen kann der Bildschirm Ihres Desktop-PCs oder Notebooks plötzlich flackern. Wir zeigen Ihnen Lösungsmöglichkeiten für den Fall, dass Sie die genaue Ursache nicht kennen.

Das können die Ursachen eines flackernden Bildschirms sein:

  1. Stecker

    Eine banale Ursache, die allerdings häufiger auftritt, ist ein loses Monitorkabel. Es kann aber auch sein, dass das Kabel nicht richtig eingesteckt wurde, etwa beim ersten Verbinden. Vielleicht hat es sich auch erst mit der Zeit gelockert. Lockere Kabel können für das Flackern des Bildschirms verantwortlich sein. Sie schließen das Problem aus, indem Sie das Monitorkabel vom Monitor abziehen und anschließend wieder fest einstecken. Bei der Gelegenheit sollten Sie am besten auch die Verbindung zum PC überprüfen, denn auch hier könnte sich das Kabel gelockert haben. Nur wenn es vollständig eingerastet ist und nicht wackelt, ist es richtig eingesteckt.

  2. Kabel

    Eine häufige Ursache für Bildschirmflackern sind auch minderwertige Bildschirmkabel. Wenn Ihnen eine Beschädigung am Kabel auffällt oder es von minderer Qualität ist, sollten Sie es durch ein hochwertiges Kabel ersetzen, das Sie mit Ihrem Monitor verwenden. Mit hochwertiger Qualität meinen wir Originalkabel des Monitorherstellers oder eines seriösen Drittanbieters. Entscheiden Sie sich hierbei für Anbieter mit guten Bewertungen. In Bezug auf das Bildschirmflackern haben Sie nun alle Probleme behoben, die durch ein Monitorkabel verursacht sein könnten.

  3. Programme und Apps

    Neben Kabeln können auch Apps den Bildschirm zum Flackern bringen. Bei Norton beispielsweise verursachten in der Vergangenheit einige Programme solche Probleme. In der Regel kennen Sie die App nicht, die dafür verantwortlich ist. Dies müssen Sie jedoch herausfinden. Beobachten Sie genau, wann das Flackern auf Ihrem Bildschirm einsetzt. Tritt das Problem nach der Installation einer bestimmten App erstmals auf, ist diese App mit hoher Wahrscheinlichkeit die Ursache. Machen Sie sich schlau und finden Sie auf der offiziellen Website des Herstellers heraus, ob es nicht bereits eine neuere Version der App gibt. Ist das der Fall, sollten Sie diese installieren. In vielen Fällen kann das Problem dadurch bereits behoben werden.

    Sollte keine neuere Version der App verfügbar sein, ist es ratsam; die App vorerst zu deinstallieren und stattdessen eine alternative App zu verwenden. Und zwar so lange, bis das Problem durch die Entwickler behoben wurde. Nachdem Sie die App deinstalliert haben, sollten Sie Ihren PC neu starten. Prüfen Sie nun, ob Ihr Bildschirm noch flackert.

  4. Treiber

    Nach Aussagen von Microsoft sind häufig die Anzeigetreiber am Bildschirmflackern schuld. Dies lässt sich jedoch durch eine Neuinstallation rasch beheben. Es reicht hierbei aus, die Treiber über den Geräte-Manager von Ihrem Rechner zu entfernen. Die Neuinstallation der Treiber erfolgt dann über die Windows-Updates automatisch.

  5. Einstellungen

    Wenn alle bisherigen Maßnahmen nicht zum Erfolg führten, könnte auch die Hertz-Zahl die Ursache sein. Die Bildwiederholfrequenz sagt aus, wie häufig die Inhalte auf Ihrem Display aktualisiert werden. Ist die Aktualisierungsrate zu hoch, ist Ihr Bildschirm nicht in der Lage, den aktuellen Inhalt innerhalb dieser Frequenz zu aktualisieren. Zur Änderung der Aktualisierungsrate müssen Sie die "Einstellungen" öffnen. Drücken Sie hierzu die Tasten Windows+I gleichzeitig. Anschließend klicken Sie auf "System". Wählen Sie links in der Seitenleiste "Anzeige" aus und scrollen Sie rechts so weit nach unten, bis "Mehrere Bildschirme" erscheint. Hier klicken Sie dann auf "Erweiterte Anzeigeeinstellungen". Zur Auswahl der neuen Aktualisierungsrate müssen Sie auf das entsprechende Drop-down-Menü mit der Überschrift "Aktualisierungsrate" klicken. Wählen Sie nun eine Frequenz, die niedriger ist. Checken Sie nun, ob das Flackern aufhört oder fortbesteht.
  6. Bildschirm kaputt

    Ist das Problem nach Durchführung dieser Schritte, wozu auch die Beschaffung eines höherwertigen Kabels zählt, noch immer nicht behoben, gibt es bei Ihrem Bildschirm vermutlich ein Hardwareproblem. In dem Fall müssen Sie sich direkt an den Monitorhersteller wenden, denn Ihr Bildschirm hat möglicherweise einen Defekt. Vielleicht hat Ihr Produkt ja noch Garantie.
Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Donald Trump hat für 2022 eine eigene Social-Media-Plattform angekündigt. Schon vor dem offiziellen Start geht es dort ...mehr
Seit der Jahrtausendwende trug Apple dazu bei, den Musikmarkt zu revolutionieren. Der 2001 vorgestellte iPod ...mehr
Mikrofon und/oder Kamera aktiv? Was iOS durch gelbe, grüne, orange und rote Punkte im Display signalisieren will, ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.