Die besten Windows-Tools für Planung und Termine

Uhrzeit und Termine auf einen Blick
Bild 1 von 1

Uhrzeit und Termine auf einen Blick

 © istockphoto.com/Henrik5000

Windows-Bordmittel reichen Ihnen in Bezug auf die Terminplanung nicht aus? Wir stellen Ihnen einige Tools vor, die Ihnen die Arbeit erleichtern.

Windows: Mit diesen Tools sind Sie perfekt organisiert

  1. Desktop Organizer

    Der Desktop Organizer synchronisiert die Uhrzeit auf Ihrem Computer mit einer mit dem Internet verbundenen Atomuhr ab. Die Intervalle, die den Takt der Abfragen vorgeben, lassen sich dabei sehr genau definieren und auch automatisieren. Außerdem gibt es einige Bonus-Features wie eine Uhr für den Tray-Bereich, einen Terminkalender sowie einen Task-Planer - und auf dem Desktop dürfen Sie bei Bedarf einige schnelle Notizen ablegen.

  2. Teamplaner PRO

    Eher für den gewerblichen Einsatz gedacht ist der Teamplaner PRO. Damit können Sie etwa einen Dienstplan für Personal festlegen, Urlaube planen, Außendienstmitarbeiter verwalten oder auch Fehltage durch Krankheiten eintragen. Administrieren können Sie dabei bis zu 50 Mitarbeiter, außerdem legen Sie selbst bis zu 20 Abwesenheitsgründe fest. Praktisch ist auch die Darstellung von Geburtstagen, Feiertagen, Ferien und so weiter. Eine Lizenz ist mit knapp 25 Euro für Unternehmen garantiert nicht zu teuer.

  3. TimeLeft

    Eine Stoppuhr erhalten Sie, wenn Sie sich TimeLeft herunterladen. Die Software zeigt die Zeit an, die bis zum Eintreten eines bestimmten Termins vergeht. Weiterhin stellt das Programm die aktuelle Systemzeit permanent dar und blendet beispielsweise die Zeit bis zum Jahreswechsel ein. Mit einem kurzen Rechtsklick auf die Uhr können Sie dann diverse Features ändern und Ereignisse festlegen, sodass Sie Monate und Tage bis zu diesem Termin sofort erkennen.

  4. Borg Calendar

    Recht kompakt fällt der Borg Calender mit einer Downloadgröße von etwa 5,4 MB aus. Sie erhalten darin ein Adressbuch sowie eine einfache To-Do-Liste. Wenn ein Termin eintritt, den Sie vorher festgelegt haben, bekommen Sie entweder ein Pop-up oder eine E-Mail - oder beides. Vorher müssen Sie allerdings Java installieren, da das Programm mit dieser Sprache geschrieben wurde.


Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Für die meisten Smartphone-Nutzer ist WhatsApp ein absolutes Muss. Das spiegelt sich auch im Ranking der beliebtesten ...mehr
Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire hat die französische Digitalsteuer vor der Bekanntgabe möglicher Sanktionen ...mehr
Er kritisierte die große Koalition und warnte vor Flüchtlingen mit gewetzten Messern . Dafür sperrte Facebook das ...mehr
Anzeige