Dienstwagen-Bestseller: Das sind die beliebtesten Firmenwagen

Opel Corsa: Der Corsa baut auf PSA-Technik auf, ist aber auch in
der sechsten Generation unverkennbar ein Opel. Die Elektrovariante
Corsa-e bietet eine vernünftige Reichweite und gute Fahrleistungen.
Empfehlung: Der Benziner mit 100 PS hat ausreichend Temperament, am
besten mit Automatikgetriebe.
Bild 1 von 21

Opel Corsa: Der Corsa baut auf PSA-Technik auf, ist aber auch in der sechsten Generation unverkennbar ein Opel. Die Elektrovariante Corsa-e bietet eine vernünftige Reichweite und gute Fahrleistungen. Empfehlung: Der Benziner mit 100 PS hat ausreichend Temperament, am besten mit Automatikgetriebe.

© Hans-Dieter Seufert

Welche Automodelle haben sich im vergangenen Jahr gut in den Flotten verkauft? Der Blick auf die gewerblichen Zulassungen zeigt Trends, und die Bildergalerie stellt 21 Modelle für jedes Dienstwagenbudget vor.

Bildershow: Die beliebtesten Dienstwagen aller Klassen >>

Das Autojahr 2020 war, sagen wir mal so: zum Vergessen. Corona hat bei den Verkaufszahlen dunkle Bremsspuren hinterlassen und stellt die Flottenmanager vor Herausforderungen. Die nächste große Veränderung zeigt sich aber schon an anderer Stelle.

Diverse E-Autos erreichen die Top-Ten-Rankings, dazu überschwemmt eine Flut von Plug-in-Hybriden die Preislisten der Hersteller. Die PHEV sind nicht unumstritten. Das stellt Fuhrparkmanager wie Steffen Krautwasser vom IT-Riesen SAP vor neue Aufgaben: "Wir müssen dafür sorgen, dass Mitarbeiter mit Plug-in-Hybriden so oft wie möglich ihr Fahrzeug laden können." Und das nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch zu Hause. Das Walldorfer Unternehmen fördert Kauf und Installation von Wallboxen – inklusive Abrechnungstechnik, damit die Stromkosten nicht den Dienstwagenfahrer belasten. Gewünschter Effekt: Wer viel lädt, verbraucht weniger Kraftstoff – das spart Betriebskosten.

Fuhrparkmanagement in der Cloud
carmada fuhrparkmanager

Große Nachfrage

"Sowohl Entscheider als auch User-Chooser befassen sich mit E-Automodellen, deren Lademöglichkeiten und Reichweiten", kommentiert Flottenanbieter Leaseplan die verstärkte Nachfrage nach E-Autos – nicht zuletzt eine Folge von Förderprämie und Vorteilen bei der Dienstwagensteuer. SAP, das bis 2025 ein Drittel seines 17.000 Autos großen Fuhrparks elektrifiziert haben will, hat jetzt schon rund die Hälfte des Wegs geschafft. Das Interesse der Mitarbeiter wächst auch, "weil es endlich ein größeres Modellangebot auf dem Markt gibt", sagt Krautwasser. Problem sind lange Lieferzeiten. "Wir lassen Mitarbeiter schon ein Jahr vor einem Wechseltermin den neuen Dienstwagen ordern, wenn die Hersteller lange Lieferzeiten melden", sagt der Fuhrparkchef. Die Wahl des passenden Dienstwagens wird mehr denn je eine Frage der Planung.

Kleinwagen – Top 10 in der Flotte

An der Spitze der Verkaufsliste stand am Ende des letztes Jahres der Opel Corsa mit fast 40.000 gewerblichen Zulassungen, gefolgt vom Fiat 500 und dem VW Polo. Während der Corsa schon 2020 mit seiner elektrischen Variante erschien, startet der neue Fiat 500 in diesem Jahr mit zwei Batteriegrößen. Mit dem Renault Zoe hat sich ein reines E-Modell in die Top Ten geschoben.

  1. Opel Corsa (39.367)
  2. Fiat 500 (24.926)
  3. VW Polo (23.641)
  4. Ford Fiesta (21.937)
  5. Mini (20.663)
  6. Renault Clio (17.629)
  7. VW Up (16.016)
  8. Skoda Fabia (14.169)
  9. Renault Zoe (12.940)
  10. Renault Twingo (11.236)

Kompakt – Top 10 in der Flotte

Auch wenn das klassische Kompaktklasseauto ein wenig aus der Mode kommt: Mit dem VW Golf stellte diese Klasse 2020 das Modell mit den meisten gewerblichen Zulassungen. Der von Volkswagen-Chef Herbert Diess angestoßene Umbruch zeigt in den Top Ten aber schon seine ersten Auswirkungen: Der im vergangenen Jahr eingeführte ID.3 hat es ins Ranking geschafft.

  1. VW Golf (101.289)
  2. Ford Focus (38.272)
  3. Opel Astra (26.557)
  4. Audi A3 (23.971)
  5. Mercedes A-Klasse (22.954)
  6. Seat Leon (21.379)
  7. BMW 1er (17.499)
  8. Kia Ceed (12.350)
  9. Hyundai i30 (11.544)
  10. VW ID.3 (9.768)

Mittelklasse – Top 10 in der Flotte

In der Mittelklasse hält der VW Passat die Pole-Position. Dahinter aber zeigt sich mit dem Skoda Octavia ein Konzernverwandter, der ebenso den Großteil seiner Kunden unter Kombifahrern findet. Knapp zehn Zentimeter Länge trennen die beiden Modelle, aber auch ein paar Tausend Euro beim Preis. Mit dem Tesla Model 3 hat es ein Elektro-Vertreter in die Top Ten geschafft.

  1. VW Passat (55.118)
  2. Skoda Octavia (41.949)
  3. BMW 3er (39.095)
  4. Audi A4 (30.787)
  5. Mercedes C-Klasse (29.905)
  6. Mercedes CLA (14.488)
  7. Opel Insignia (9.868)
  8. Volvo S60/V60 (8.287)
  9. Ford Mondeo (7.136)
  10. Tesla Model 3 (5.153)

Obere Mittelklasse und Oberklasse – Top 10 in der Flotte

Die obere Mittelklasse und die Oberklasse sind traditionell eine urdeutsche Domäne. Audi, BMW, Mercedes haben die Top-Positionen inne. Mit Skoda Superb und Volvo S90/V90 lagen im vergangenen Jahr zwei Importmarken in den Top Ten – und mit dem Porsche Taycan ein sehr hochpreisiges Elektromodell.

  1. Audi A6 (26.376)
  2. Mercedes E-Klasse (24.217)
  3. BMW 5er (22.134)
  4. Skoda Superb (17.072)
  5. Audi A5 (8.544)
  6. Mercedes S-Klasse (3.337)
  7. Volvo S90/V90 (2.832)
  8. Mercedes E-Klasse Coupé (2.603)
  9. BMW 7er (2.577)
  10. Porsche Taycan (2.559)

Kleine und kompakte SUV – Top 10 in der Flotte

Autokäufer, die sich vor einigen Jahren noch für ein Kompaktklassemodell oder einen Kombi entschieden haben, werden inzwischen bei den SUV fündig. Bei den kleinen und kompakten Versionen war 2020 der VW T-Roc sehr beliebt. Mit dem Hyundai Kona hat sich ein Importmodell weit nach vorn gespielt – nicht zuletzt wegen seines reichweitenstarken Elektroantriebs.

  1. VW T-Roc (27.342)
  2. Audi Q3 (15.716)
  3. Hyundai Kona (15.116)
  4. BMW X1 (14.390)
  5. Opel Crossland X (14.212)
  6. Opel Grandland X (14.114)
  7. Renault Captur (12.922)
  8. Seat Ateca (12.348)
  9. VW T-Cross (10.829)
  10. Skoda Karoq (10.214)

Mittlere und große SUV – Top 10 in der Flotte

Trotz höherer Verbrauchswerte als vergleichbare Kombis haben mittlere bis große SUV die Fuhrparks erobert. Auf 4,50 bis fast fünf Metern Länge bieten sie nicht nur viel Platz für Passagiere und Gepäck, sie erlauben auch stressfreies Reisen auf der Langstrecke. Mit dem Audi E-Tron hat sich im vergangenen Jahr ein rein elektrisches Modell in die Top Ten hineinverkauft.

  1. VW Tiguan (39.368)
  2. Mercedes GLC (29.797)
  3. Ford Kuga (16.922)
  4. BMW X3 (16.206)
  5. Audi Q5 (15.661)
  6. Skoda Kodiaq (15.078)
  7. Mercedes GLE (12.321)
  8. Volvo XC60 (10.704)
  9. BMW X5 (10.586)
  10. Audi E-Tron (7.175)
Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Warum diese Autos noch am Flughafen Pittsburgh International stehen, weiß niemand – jetzt sind sie Teil einer Auktion.mehr
Die Zulassungszahlen in Deutschland sind im Keller – auch bei den SUV sind die Minuszeichen Programm. Allerdings nicht ...mehr
Opel liefert ab Jahresbeginn 2022 den neuen Astra aus. Der Kompakte basiert auf einer neuen Plattform und kommt als ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.