Ken Block verkauft Gymkhana-Autos von Ford: Internet-Legenden zu verkaufen

Das älteste Auto im Trio ist gleichzeitig das stärkste.
Bild 1 von 20

Das älteste Auto im Trio ist gleichzeitig das stärkste.

© LBI Limited

Rallyefahrer und Internet-Star Ken Block verkauft drei seiner Autos. Zu haben sind der Ford Fiesta GYM3, der Fiesta ST RX43 und sein RS200.

Bildershow: Legendäre Rallye-Autos zu versteigern >>

Auch wenn Rallyefahrer Ken Block im Motorsport bisher keine Mega-Erfolge zu feiern hatte, sind seine Youtube-Videos legendär und millionenfach geklickt. Unter dem Label Gymkhana driftet der mittlerweile 53-jährige Kalifornier durch leere Straßen, Industrieparks, Werkhallen und viele weitere Kulissen. Dabei geht Block mit wechselnden Autos an den Start, drei davon stehen nun offiziell bei LBI Limited zum Verkauf. Das könnte damit zusammenhängen, dass der Fahrer Anfang des Jahres seine elfjährige Partnerschaft mit Ford beendet hat.

Ford Fiesta GYM3

Deshalb haben Sie nun die Chance, beispielsweise den Ford Fiesta GYM3 zu ergattern. Als Basis dient hier ein Fiesta ST von 2011 mit ursprünglich 180 PS. Der Turbovierzylinder leistet jetzt, nach der Kraftkur im schwedischen Rennstall Olsbergs MSE, glatte 600 PS und rennt in knapp zwei Sekunden von null auf hundert. Dafür wurde der 1,6-Liter-Motor allerdings nicht aufgepumpt, sondern durch ein Zweiliter-Exemplar ersetzt. Ein sequentielles Sechsgang-Getriebe sortiert die immense Power. Zu sehen war das Auto im dritten Teil der Gymkhana-Reihe – bislang wurde das Video 66 Millionen Mal aufgerufen.

Ford Fiesta ST RX43

Der zweite Fiesta im Angebot weist da gewisse Ähnlichkeiten auf. So steckt auch hier ein Zweiliter-Austauschmotor mit 600 PS unter der Haube. Ebenfalls verbaut: Das sequentielle Sechsgang-Getriebe. Allerdings basiert der RX43 auf einem Fiesta ST von 2013, für dessen optisches Erscheinungsbild das britische Kundensport-Team M-Sport UK verantwortlich ist. Diese neuere Version soll sogar in weniger als zwei Sekunden die 100er-Marke reißen. Beim Top Gear Festival 2014 fuhr Ken Block mit diesem Giftzwerg sogar ein Rennen gegen Lewis Hamilton in seinem Formel-1-Boliden. Ansonsten kennen Fans den RX43 aus Gymkhana sechs und acht.

Ford RS200

Ein echtes Schmuckstück und das einzige Auto mit einem fixen Preisschild ist der RS200, den Hoonigan Racing speziell nach den Wünschen von Ken Block gebaut hat. 550.000 Dollar (rund 470.000 Euro) soll der ikonische Ford mit Baujahr 1986 kosten. Der Oldie ist Nummer 80 von 200 nach Gruppe-B-Spezifika aufgebauten RS200 und darunter einer von nur 24 auf Evo-Spec-Niveau. Das Homologationsmodell wird von einem 2,1-Liter-Turbovierzylinder mit etwa 700 PS befeuert. Schenkt man dem Ford E85-Sprint ein, steigt der Output auf 800 PS. Unnötig zu erwähnen, dass keines der drei angebotenen Autos eine Straßenzulassung erhalten wird.

Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Ein kräftiger Zuwachs bei den SUV leitet die Aufholjagd auf dem Pkw-Markt ein. Mehr als ein Drittel der Neuzulassungen ...mehr
Der Markt der Campingbusse wächst auch 2021 wieder. Alle Neuheiten und besonderen Kniffe, die sich Hersteller fürs ...mehr
Nach der Premiere der neuen S-Klasse kommt nun das ultimative Top-Modell: Die Mercedes-Maybach S-Klasse legt in Sachen ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.