Kleines ABC für E-Autofahrer: U wie Ultraschnellladen und Umweltbonus

Kleines ABC für E-Autofahrer: U wie Ultraschnellladen und Umweltbonus
Die Elektromobilität hat viele neue Begriffe hervorgebracht. Welche Wörter mit U Sie kennen sollten.
Bild 1 von 1

Kleines ABC für E-Autofahrer: U wie Ultraschnellladen und Umweltbonus

Die Elektromobilität hat viele neue Begriffe hervorgebracht. Welche Wörter mit U Sie kennen sollten.

 © Getty Images

Die Elektromobilität hat ihre ganz eigene Sprache in unser Leben gebracht. Wir erklären die neuen Vokabeln. Diesmal: Die wichtigsten Fachbegriffe mit U. 

Von Ultraschnellladen bis Umweltbonus

Es gibt Begriffe, die auf den ersten Blick völlig logisch und selbsterklärend wirken. Doch bei näherer Betrachtung sind noch einige umfassendere Erläuterungen nötig, um sie wirklich zu verstehen. Das ist im Bereich der Elektromobilität nicht anderes. Damit Ihr Fuhrparkmanagement und alle in die kostenlose Software eingebuchten Nutzer hier bei den entscheidenden Fragen nicht plötzlich auf dem Schlauch stehen, helfen wir mit den nötigen Details nach. Dann macht Ihnen beim Thema der Zukunft garantiert niemand etwas vor.

In unserem ABC geht es an dieser Stelle um den Buchstaben U, der etwas schwächer besetzt ist als manch andere, aber zwei Vokabeln werden Sie auch hier immer wieder hören und benötigen. Die Fragen, die uns dabei interessieren: Was macht das Ultraschnellladen eigentlich noch fixer als das Schnellladen? Und was müssen Sie wirklich in aller Kürze über den Umweltbonus wissen? 

Ultraschnellladen – der Turbo an der Ladesäule 

Schnellladepunkte sind schon sehr hilfreich, wenn Sie sich auf lange Strecken begeben und hier Ladeleistungen von bis zu 150 kW bekommen können. Doch auch an Schnellladesäulen müssen Sie meistens 30 bis 60 Minuten stehen, um genug Strom zu tanken. Ultraschnellladen geht daher einen Schritt weiter und bietet an den sogenannten High Power Chargern (HPC) Ladeleistungen von bis zu 350 kW. Die Ladesäulen haben hier CCS-Stecker und es ist möglich, innerhalb von nur fünf Minuten für eine Reichweite von etwa 100 Kilometern aufzutanken. Der Haken an der Sache: Es gibt aktuell immer noch nicht so viele Fahrzeuge, die die volle Ladeleistung dieser Stationen auch aufnehmen können – die E-Auto-Hersteller gehen aber mehr und mehr auf den Trend zum Ultraschnellladen ein. 

Umweltbonus – der Kaufanreiz 

2020 war in der Elektromobilität wohl das Jahr des Umweltbonus. Er hat maßgeblich dafür gesorgt, dass die Nachfrage nach E-Autos und Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen monatlich neue Rekorde aufstellte. Die staatliche Kaufprämie fördert die Elektromobilität in Deutschland. Bis zu 9000 Euro Zuschuss von Staat und Herstellern sind beim Kauf eines Stromers drin. Wie welches Fahrzeugmodell genau gefördert wird, können Sie beim Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) nachlesen. Dort kann auch direkt der Antrag auf die Förderprämie gestellt werden, die noch bis Ende 2025 erhältlich ist. 

Top-Themen
Schnäppchen und Teures vom Fahrzeugmarkt der Classic Expo. Die Oldtimer-Messe in Salzburg hatte 20.000 Besucher und ...mehr
Noch bis zum 24.10. stehen Dita von Teeses Packard von 1939 sowie zwei Porsche aus den 1980er Jahren und ein 1969er MG ...mehr
Die Versicherer haben die Autodiebstähle 2020 ausgewertet. Deren Zahl sinkt deutlich, die dadurch verursachte ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.