Fleming kritisiert Länderspiel-Reform: "Nicht gut für den Basketball"

Fleming kritisiert Länderspiel-Reform: "Nicht gut für den
Basketball"
Bild 1 von 1

Fleming kritisiert Länderspiel-Reform: "Nicht gut für den Basketball"

 © SID
13.09.2017 - 10:45 Uhr

Der scheidende Bundestrainer Chris Fleming hat die Reform des Länderspiel-Kalenders kritisiert.

Istanbul (SID) - Der scheidende Bundestrainer Chris Fleming hat die Reform des Länderspiel-Kalenders kritisiert. "Das ist insgesamt nicht gut für den Basketball", sagte der US-Amerikaner nach dem Viertelfinal-Aus der deutschen Mannschaft bei der EM in Istanbul. Künftig spielen die Nationalteams im Gegensatz zur bisherigen Praxis während der Klubsaison.

Ende November beginnt die neu eingeführte WM-Qualifikation, die erste Gruppenphase wird in drei Spielfenstern ausgetragen. Zumindest bei den ersten vier von sechs Partien sind die Profis aus der nordamerikanischen NBA nicht dabei, auch die Spieler der Klubs aus der EuroLeague fehlen.

"Die Leute wollen die besten Spieler in der Nationalmannschaft sehen. Punkt aus. Sie wollen die NBA-Spieler sehen, sie wollen die Euroleague-Spieler sehen", sagte Fleming (47). "Das ist ein schweres Brot für den Basketball insgesamt."

Wegen der Uneinigkeit zwischen dem Weltverband FIBA und der EuroLeague, die sich seit Jahren streiten, seien die Profis in einer Zwickmühle. "Das haben die Spieler nicht verdient. Die sind hin- und hergerissen", meinte Fleming. Die Regelung sei "auch ungerecht den Fans, den Zuschauern gegenüber. Wir müssen das bestmögliche Produkt auf das Feld schicken."

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Bayern Münchens Franck Ribery soll am Samstagabend an einem Disput mit einem französischen TV-Experten beteiligt ...mehr
Jerome Boateng könnte nach Ansicht von Lothar Matthäus nicht nur kurzfristig aus dem Kader der deutschen ...mehr
Die deutsche Nationalmannschaft hat sich für das mögliche Abstiegs-Endspiel in der Nations League gegen die ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die deutsche Nationalmannschaft trifft in Leipzig auf WM-Gastgeber Russland. Roger Federer spielt beim ATP-Finale in London gegen Kevin Anderson.mehr
Highlights
Nach dem bestialischen Mord an einem brasilianischen Fußballer gibt es nun erste Verdächtige aus dem Umfeld des Opfers.mehr
Das vorletzte Rennen der 2018er Saison war ein Hit. Lewis Hamilton siegte vor Max Verstappen, der eigentlich hätte gewinnen müssen. Doch der schnellste Mann des Rennens wurde ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige