Bremen: Caldirola darf in Italien verhandeln

Bremen: Caldirola darf in Italien verhandeln
Bild 1 von 1

Bremen: Caldirola darf in Italien verhandeln

 © SID
07.07.2018 - 15:51 Uhr

Luca Caldirola vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen ist nach Italien gereist, um sich da fit zu halten und Gespräche mit anderen Klubs zu führen.

Bremen (SID) - Luca Caldirola vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen ist in Absprache mit dem Klub nach Italien gereist, um sich dort fit zu halten und Gespräche mit anderen Klubs führen zu können. Das gab Bremen am Samstag bekannt. Ein Abgang des Innenverteidigers ist damit wahrscheinlich.

Der 27-Jährige war 2013 von Inter Mailand nach Bremen gekommen. In der Saison 2015/16 war Caldirola an Darmstadt 98 verliehen. Insgesamt bestritt Caldirola für Bremen 48 Pflichtspiele, für Darmstadt lief er 36 mal auf.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Wieder Wirbel um Mesut Özil: Der frühere Nationalspieler wurde offenbar zusammen mit einigen Mannschaftskollegen bei ...mehr
Kingsley Coman vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hat im französischen Fernsehen über ein mögliches ...mehr
Für Sportdirektor Michael Zorc vom Bundesligisten Borussia Dortmund fällt eine Bestandsaufnahme der Nachwuchsarbeit im ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
In der Champions League will Bayern München im letzten Gruppenspiel bei Ajax Amsterdam den Gruppensieg perfekt machen.mehr
Highlights
Wieder Wirbel um Mesut Özil: Der frühere Nationalspieler wurde offenbar zusammen mit einigen Mannschaftskollegen bei der Einnahme von Lachgas gefilmt.mehr
Neven Subotic hat im Auswärtsspiel von AS St. Etienne bei Girondins Bordeaux eine schwere Kopfverletzung erlitten.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige