Hülkenberg denkt nicht an Mercedes: "Hätte keine Garantie gegeben"

Hülkenberg denkt nicht an Mercedes: "Hätte keine Garantie
gegeben"
Bild 1 von 1

Hülkenberg denkt nicht an Mercedes: "Hätte keine Garantie gegeben"

 © SID
14.03.2017 - 12:09 Uhr

Nico Hülkenberg macht sich keine Gedanken darüber, ob er möglicherweise als Nachfolger von Nico Rosberg bei Mercedes in Frage gekommen wäre.

Köln (SID) - Formel-1-Fahrer Nico Hülkenberg macht sich keine Gedanken darüber, ob er möglicherweise als Nachfolger von Weltmeister Nico Rosberg bei Mercedes in Frage gekommen wäre. "Es hätte keine Garantie gegeben", sagte er dem Internetportal Spox. Als Rosberg Anfang Dezember seinen überraschenden Rücktritt verkündete, hatte Hülkenberg bereits bei Renault unterschrieben.

Mit seiner Rolle in dem französischen Werksteam ist der 29-Jährige aus Emmerich sehr zufrieden. Er habe "wirklich Lust auf das Projekt Renault" und darauf, "dass ich von Anfang an dabei bin, wenn wir uns nach oben kämpfen und entwickeln müssen. Da ist der Fahrer gefordert, einen Teil dazu beizutragen und das Team erfolgreich zu machen. Ich setze mich nicht ins gemachte Nest." Er fühle sich sehr wohl in seiner Haut, versicherte Hülkenberg: "Renault kam genau zur richtigen Zeit."

Im bisherigen Verlauf seiner Karriere habe es ein paar Situationen gegeben, "die nicht wirklich nach Plan gelaufen sind. Aber in der Formel 1 gibt es diese Dinge, die man nicht selbst steuern kann. Leider." Es liege meistens am Material, das müsse man verstehen, erklärte Hülkenberg, der zuletzt für Force India unterwegs war: "Wenn man nicht mit dem Besten gesegnet ist, dann wird es schwer."

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Jürgen Klopp kam aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. Es war ein geiles Spiel. Wahnsinn, überragend , sagte der ...mehr
Lionel Messi kassiert für jede Minute Spielzeit 25.000 Euro und ist damit bestbezahlter Fußballer der Welt.mehr
Bayern München droht nach dem Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid (1:2) eine Strafe durch die ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige