Auch Füchse Berlin und Kiel in der EHF-Cup-Gruppenphase

Auch Füchse Berlin und Kiel in der EHF-Cup-Gruppenphase
Bild 1 von 1

Auch Füchse Berlin und Kiel in der EHF-Cup-Gruppenphase

 © SID
25.11.2018 - 20:44 Uhr

Der THW Kiel, die TSV Hannover Burgdorf und die Füchse Berlin haben die Gruppenphase des europäischen EHF-Cups erreicht, ausgeschieden ist Magdeburg.

Berlin (SID) - Das deutsche Handball-Trio mit dem THW Kiel, der TSV Hannover Burgdorf und dem stark ersatzgeschwächten Titelverteidiger Füchse Berlin hat die Gruppenphase des europäischen EHF-Cups erreicht, ausgeschieden ist dagegen der SC Magdeburg.

Souverän löste der deutsche Rekordmeister THW seine Aufgabe. Dem 34:23 aus dem Hinspiel ließ die Mannschaft des scheidenden Trainers Alfred Gislason beim norwegischen Vertreter Drammen HK ein 36:18 (17:9) folgen. Sebastian Firnhaber mit acht und der Schwede Lukas Nilsson mit sieben Toren waren die besten THW-Schützen.

Mehr Mühe hatten die Berlin. Nach einem zwischenzeitlichen 8:13-Rückstand gegen Aalborg HB stemmten sich die Füchse in der Max-Schmeling-Halle gegen das drohende Aus. Am Ende des Kraftaktes stand ein 28:23 (11:13)-Erfolg, der die 29:31-Niederlage in Dänemark mehr als wettmachte.

Das Füchse-Team von Trainer Velimir Petkovic bewies gegen Aalborg großen Kampfgeist. Hannes Lindberg mit sechs Toren bei sieben Würfen und Jacob Holm mit fünf Treffern waren die besten Werfer der Berliner, Andreas Jensen (7) traf bei den Gästen am häufigsten.

Eine herbe Pleite kassierte Magdeburg in Portugal. Deutschlands erster Champions-League-Gewinner musste sich beim FC Porto mit 27:34 (12:18) geschlagen geben, das 26:23 im Hinspiel an der Börde war zu wenig. Matthias Musche war mit sechs Toren bester SCM-Schütze.

Am Samstag hatte die TSV Hannover-Burgdorf durch ein 33:33 im Rückspiel bei Benfica Lissabon die Gruppenphase erreicht, das 41:36 aus dem Hinspiel genügte den Niedersachsen. Am Sonntag hat zudem noch der SC Magdeburg beim FC Porto (26:23) die Chance aufs Weiterkommen.

Die Gruppenphase mit den letzten 16 Mannschaften wird vom 9. Februar bis 31. März 2019 ausgetragen, ausgelost werden die vier Gruppen am kommenden Donnerstag (29. November). Das Viertelfinale findet vom 20. bis 28. April, das Final Four am 18./19. Mai statt.

Quelle: 2018 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Ein passender Abschied für Rudi Assauer: Königsblauer Himmel und eine bewegende Gedenkfeier. Familie, Freunde und ...mehr
Für den BVB waren es Tage zum Vergessen. Dem Knockout im DFB-Pokal gegen Bremen und dem 3:3 gegen Hoffenheim folgt das ...mehr
Jetzt zeigt auch Ferrari sein neues Formel-1-Auto. Gut einen Monat vor dem Saisonstart in Australien präsentiert sich ...mehr
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 21 54:23 50
2 Bayern 22 50:26 48
3 M'gladbach 21 41:21 42
4 RB Leipzig 22 41:19 41
5 Wolfsburg 22 35:30 35
6 Frankfurt 21 40:27 33
7 Hoffenheim 22 44:32 33
8 Leverkusen 21 37:32 33
9 Hertha BSC 22 35:32 32
10 Werder 22 37:33 31
11 Mainz 05 22 23:36 27
12 Düsseldorf 21 25:39 25
13 Freiburg 22 29:37 24
14 Schalke 22 25:32 23
15 Augsburg 22 31:40 18
16 Stuttgart 22 18:50 15
17 Hannover 22 20:47 14
18 Nürnberg 21 17:46 12
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Freitag, 15. Februar 2019.mehr
Highlights
Die Hoffnung auf das Double muss Borussia Dortmund schon im DFB-Pokal-Achtelfinale begraben. Der Bundesliga-Erste verliert im Elfmeterschießen gegen Werder. Zudem kommen im ...mehr
Der argentinische Fußballprofi Emiliano Sala ist tot. Der Leichnam des 28-Jährigen konnte am Donnerstagabend identifiziert werden.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige