Fritz-Walter-Medaille: DFB zeichnet Özcan, Arp und Feldkamp aus

Fritz-Walter-Medaille: DFB zeichnet Özcan, Arp und Feldkamp
aus
Bild 1 von 1

Fritz-Walter-Medaille: DFB zeichnet Özcan, Arp und Feldkamp aus

 © SID
28.07.2017 - 11:16 Uhr

Die Fritz-Walter-Medaillen in Gold gehen in diesem Jahr an die Nachwuchshoffnungen Salih Özcan vom 1. FC Köln und Jann-Fiete Arp vom Hamburger SV.

Frankfurt/Main (SID) - Die Fritz-Walter-Medaillen in Gold gehen in diesem Jahr an die Nachwuchshoffnungen Salih Özcan vom 1. FC Köln (U19) und Jann-Fiete Arp vom Hamburger SV (U17). Als beste Juniorin zeichnet der Deutsche Fußball-Bund (DFB) Jana Feldkamp vom Bundesligisten SGS Essen aus. 

Die begehrteste nationale Auszeichnung im Nachwuchsfußball wird am 4. September in Stuttgart im Vorfeld des WM-Qualifikationsspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Norwegen verliehen.

Der gebürtige Kölner Özcan stand in der vergangenen Saison 27 Mal im Bundesliga-Kader seines Stammklubs. In zehn Partie wurde das Eigengewächs der Rheinländer dann auch eingesetzt. Der offensive Mittelfeldakteur Özcan hat bislang 38 Länderspiele für diverse DFB-Auswahlteams bestritten.

Mittelstürmer Arp erzielte zuletzt bei der U17-Europameisterschaft in Kroatien sieben Tore in fünf Partien. In der vergangenen Saison der B-Junioren-Bundesliga brachte es der Hamburger auf 26 Treffer in 23 Spielen.

Feldkamp hat bereits 34 Bundesliga-Einsätze für die SGS Essen auf ihrem Konto und stand bei der WM in Papua-Neuguinea im Kader der deutschen U20-Nationalmannschaft.

Unter anderem haben DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch und Frauen-Bundestrainerin Steffi Jones für die Preisverleihung ihr Kommen zugesagt. "Die Fritz-Walter-Medaille hat sich als bedeutendste Auszeichnung im Nachwuchsbereich etabliert", meinte Hrubesch.

Der DFB honoriert die Ausbildungsleistung und zahlt an die verantwortlichen Vereine für Gold 20.000 Euro, für Silber 15.000 Euro und für Bronze 10.000 Euro. Zu den namhaften Medaillenträgern der Vergangenheit gehörten etwa Toni Kroos (2009), Mario Götze (2010 und 2011) sowie Anja Mittag (2005) und Babett Peter (2008).

Die Preisträger im Überblick:

U19-Junioren: Gold: Salih Özcan (1. FC Köln); Silber: Aymen Barkok (Eintracht Frankfurt); Bronze: Gökhan Gül (Fortuna Düsseldorf)

U17-Junioren: Gold: Jann-Fiete Arp (Hamburger SV); Silber: Manuel Mbom (Werder Bremen); Bronze: Lukas Mai (Bayern München)

Juniorinnen: Gold: Jana Feldkamp (SGS Essen); Silber: Janina Minge (SC Freiburg); Bronze: Sophia Kleinherne (FFC Frankfurt)

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Ein passender Abschied für Rudi Assauer: Königsblauer Himmel und eine bewegende Gedenkfeier. Familie, Freunde und ...mehr
Die deutsch-englischen Fußball-Wochen gehen weiter. Die Kraftprobe Liverpool gegen Bayern vermittelt fast schon ...mehr
Jetzt zeigt auch Ferrari sein neues Formel-1-Auto. Gut einen Monat vor dem Saisonstart in Australien präsentiert sich ...mehr
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 22 54:23 51
2 Bayern 22 50:26 48
3 M'gladbach 22 42:22 43
4 RB Leipzig 22 41:19 41
5 Leverkusen 22 39:32 36
6 Wolfsburg 22 35:30 35
7 Frankfurt 22 41:28 34
8 Hoffenheim 22 44:32 33
9 Hertha BSC 22 35:32 32
10 Werder 22 37:33 31
11 Mainz 05 22 23:36 27
12 Düsseldorf 22 25:41 25
13 Freiburg 22 29:37 24
14 Schalke 22 25:32 23
15 Augsburg 22 31:40 18
16 Stuttgart 22 18:50 15
17 Hannover 22 20:47 14
18 Nürnberg 22 17:46 13
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Im Spitzenspiel der Bundesliga empfängt Eintracht Frankfurt den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach.mehr
Highlights
Raus ohne Applaus: Die größten Blamagen im DFB-Pokal Kaum ein Wettbewerb steht so sinnbildlich für das Duell zwischen David und Goliath wie der DFB-Pokal - aus gutem Grund. In ...mehr
Rudi Assauer ist tot. Der frühere Schalke-Manager ist in den Armen seiner Tochter gestorben. Seine Schalker Eurofighter wollen für die Beerdigung etwas organisieren. Wir werden ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr