Champions League: Düsseldorf verliert mit Boll in Ochsenhausen

Tischtennis-WM: Zittersieg für Boll und Co. zum Auftakt
Bild 1 von 1

Tischtennis-WM: Zittersieg für Boll und Co. zum Auftakt

 © SID
17.03.2018 - 06:33 Uhr

Borussia Düsseldorf mit dem Weltranglistenersten Timo Boll muss um den Einzug ins Endspiel der Champions League bangen.

Ochsenhausen (SID) - Der deutsche Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf mit dem Weltranglistenersten Timo Boll muss um den Einzug ins Endspiel der Champions League bangen. Der Vorjahresfinalist unterlag im Halbfinal-Hinspiel beim Bundesligarivalen TTF Ochsenhausen 2:3.

Im Rückspiel am 6. April in Düsseldorf braucht die Borussia einen Sieg, um die Chance auf den fünften Titel in der Königsklasse zu wahren. Ochsenhausen darf mehr denn je auf sein zweites Finale in der Champions League nach 2009 hoffen.

Im ersten Halbfinale am Donnerstag hatte der russische Titelverteidiger Fakel Orenburg mit der deutschen Nummer zwei Dimitrij Ovtcharov (Hameln) die Weichen zum erneuten Finaleinzug gestellt. Ovtcharov und Co. gewannen bei Sporting Lissabon 3:0. Im vergangenen Jahr hatte Orenburg im Finale Düsseldorf bezwungen.

Boll verlor in Ochsenhausen sein erstes Einzel gegen den Franzosen Simon Gauzy mit 1:3, holte aber gegen den Brasilianer Hugo Calderano (3:2) einen Zähler. Der 37 Jahre alte Rekordeuropameister revanchierte sich an Calderano für die Niederlage beim World-Tour-Turnier in Doha in der vergangenen Woche. Beim Stand von 2:2 gewann Gauzy das entscheidende Einzel gegen den Schweden Anton Källberg im fünften Satz.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Vor dem Debüt von Mick Schumacher in der Formel 2 hat Ralf Schumacher zu Geduld mit seinem Neffen gemahnt: Man sollte ...mehr
Seit Oktober 2015 hat die DFB-Elf elf Qualifikationsspiele für große Turniere in Serie gewonnen. Wenn am Sonntag die ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Das Spiel gegen England gilt für das deutsche U21-Nationalteam als Härtetest vor der EM im Sommer.mehr
Highlights
Der Bundestrainer hat beim Remis gegen Serbien eine gute Mentalität erkannt. Aber noch ist die Grundstimmung um die Nationalmannschaft ziemlich brüchig. Ist Holland derzeit eine ...mehr
Jogi Löw bleibt Jogi Löw. Die Aufregung um die Ausbootung des Bayern-Trios kann der Bundestrainer nicht so recht verstehen. Schlechter Stil? Diesen Vorwurf weist er vehement zurück.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige