RUSADA schreibt Brief an die WADA und spricht von "tiefgreifenden Veränderungen"

RUSADA schreibt Brief an die WADA und spricht von
"tiefgreifenden Veränderungen"
Bild 1 von 1

RUSADA schreibt Brief an die WADA und spricht von "tiefgreifenden Veränderungen"

 © SID
19.01.2019 - 14:00 Uhr

Die russische Anti-Doping-Agentur hat sich vier Tage vor der Entscheidung über mögliche weitere Sanktionen mit einem langen Brief an die WADA gewandt.

Moskau (SID) - Die russische Anti-Doping-Agentur hat sich vier Tage vor der Entscheidung über mögliche weitere Sanktionen mit einem langen Brief an die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) gewandt. Die RUSADA habe seit der Staatsdoping-Affäre "tiefgreifende Veränderungen" vorgenommen und befürworte nun "die sauberen Werte des Sports", schrieb Generaldirektor Juri Ganus.

"Alle Dopingkontrolleure wurden entfernt und insgesamt 90 Prozent des Personals ersetzt", schrieb Ganus in dem Brief. Zudem sei die RUSADA auch nicht an der Verzögerung der Übermittlung der Daten aus dem Moskauer Labor an die WADA Schuld gewesen sein.

Die WADA hatte am Donnerstag die Bearbeitung der Daten des Laboratory Information Management Systems (LIMS) im Moskauer Kontrolllabor mit Verspätung erfolgreich abgeschlossen. Die WADA-Exekutive will sich vom unabhängigen WADA-Kontrollgremium CRC über die Bewertung der Datenfunde unterrichten lassen und am 22. Januar eine Entscheidung über mögliche Sanktionen treffen. 

Der ehemalige WADA-Sonderermittler Richard McLaren vermutet, dass "Hunderte" von Dopingfällen in den sichergestellten Proben enthalten sein könnten. "Meiner Meinung nach sind im Bereich zwischen 300 und 600 Dopingfälle möglich", hatte McLaren der ARD-Dopingredaktion gesagt. Die RUSADA war von der WADA im November 2015 suspendiert worden, nachdem McLaren systematisches und staatlich gelenktes Doping in Russland nachgewiesen hatte.

Im vergangenen September hatte die WADA-Exekutive beschlossen, die Suspendierung der RUSADA nach drei Jahren "unter strikten Voraussetzungen" wieder aufzunehmen. Bedingung dafür waren ursprünglich die Freigabe der Datensammlung sowie der Zugang zum Kontrolllabor bis zum 31. Dezember 2018.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Ein passender Abschied für Rudi Assauer: Königsblauer Himmel und eine bewegende Gedenkfeier. Familie, Freunde und ...mehr
Schon wieder kein Sieg für Borussia Dortmund, der Vorsprung auf Verfolger Bayern in der Bundesliga schmilzt immer weiter.mehr
Die deutsch-englischen Fußball-Wochen gehen weiter. Die Kraftprobe Liverpool gegen Bayern vermittelt fast schon ...mehr
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 22 54:23 51
2 Bayern 22 50:26 48
3 M'gladbach 22 42:22 43
4 RB Leipzig 22 41:19 41
5 Leverkusen 22 39:32 36
6 Wolfsburg 22 35:30 35
7 Frankfurt 22 41:28 34
8 Hoffenheim 22 44:32 33
9 Hertha BSC 22 35:32 32
10 Werder 22 37:33 31
11 Mainz 05 22 23:36 27
12 Düsseldorf 22 25:41 25
13 Freiburg 22 29:37 24
14 Schalke 22 25:32 23
15 Augsburg 22 31:40 18
16 Stuttgart 22 18:50 15
17 Hannover 22 20:47 14
18 Nürnberg 22 17:46 13
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Im Spitzenspiel der Bundesliga empfängt Eintracht Frankfurt den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach.mehr
Highlights
Der argentinische Fußballprofi Emiliano Sala ist tot. Der Leichnam des 28-Jährigen konnte am Donnerstagabend identifiziert werden.mehr
Rudi Assauer ist tot. Der frühere Schalke-Manager ist in den Armen seiner Tochter gestorben. Seine Schalker Eurofighter wollen für die Beerdigung etwas organisieren. Wir werden ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr