WM 2018: Generalprobe der DFB-Elf gegen Saudi-Arabien

WM 2018: Generalprobe der DFB-Elf gegen Saudi-Arabien
Bild 1 von 1

WM 2018: Generalprobe der DFB-Elf gegen Saudi-Arabien

 © SID
26.01.2018 - 14:59 Uhr

Die deutschen Fußball-Weltmeister absolvieren ihre WM-Generalprobe gegen Saudi-Arabien.

Frankfurt/Main (SID) - Die deutschen Fußball-Weltmeister absolvieren ihre WM-Generalprobe gegen Saudi-Arabien. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag bestätigte, werden sich die Saudis dem Titelverteidiger am 8. Juni in Leverkusen unmittelbar vor dem Abflug zur Endrunde in Russland (14. Juni bis 15. Juli) stellen. 

Im Rahmen des WM-Trainingslagers in Südtirol steht für die deutsche Mannschaft bereits am 2. Juni in Klagenfurt ein Länderspiel gegen Österreich auf dem Programm. Auf Wunsch der sportlichen Leitung wurde nun zum Abschluss der Vorbereitung ein Heimspiel vereinbart - mit Freundschaftspreisen für junge Fans.

"Kinder und Jugendliche können an diesem Tag ein Spiel der Mannschaft für fünf Euro sehen", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel. "Wir wissen, dass es für die Kinder und Jugendlichen in unseren Vereinen eine besondere Motivation ist, ihren Idolen nachzueifern. Wir wünschen uns, dass viele junge Fans in Leverkusen unsere Spieler anfeuern und ihnen den nötigen Rückenwind für die WM mit nach Russland geben."

Bundestrainer Joachim Löw erwartet gegen Saudi-Arabien, das sechs Tage später das WM-Eröffnungsspiel gegen Russland absolvieren wird, "eine andere Spielweise und Mentalität, die wir nicht so gut kennen, worauf wir uns bei einer Weltmeisterschaft aber einstellen müssen. Ich gehe davon aus, dass Saudi-Arabien das Spiel gegen uns sehr ernst nehmen und uns nichts schenken wird."

Bei der Endrunde treffen die deutschen Weltmeister in der Vorrundengruppe F auf Mexiko (17. Juni), Schweden (23. Juni) und Südkorea (27. Juni). 

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Rettungs-Party mit Verspätung: Erzgebirge Aue darf nach einer aufwühlenden Woche doch noch den Klassenverbleib in der 2.mehr
Pokalheld Ante Rebic hat ein klares Bekenntnis zum DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt vermieden.mehr
Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo hat sich die Pole Position zum Großen Preis von Monaco gesichert.mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige