Lexus UX 300e (2020)

11/2019, Lexus UX 300e
Bild 1 von 7

11/2019, Lexus UX 300e

© Lexus

Lexus präsentierte in China das erste Elektroauto der Marke. Die Verpackung ist bekannt, es handelt sich um das kompakte SUV-Modell Lexus UX. Als 300e kommt er ab 2020 auf den Markt und kostet in Deutschland etwa 50.000 Euro.

Neben Toyota stellt sich auch die edlere Schwester Lexus antriebsseitig breiter auf. Im Rahmen der Guangzhou Motor Show in China wurde mit dem UX 300e im vergangenen Herbst das erste reine Elektroauto der Marke vorgestellt.

Elektroantrieb mit 150 kW

Für die Ausweitung des Angebots nutzt der Konzern die Vorteile seiner Plattform-Strategie. Der Lexus UX basiert auf der gleichen Architektur wie die Toyota-Modelle Prius, Corolla und C-HR. Letzterer wurde in diesem Jahr auch als Elektroversion für den chinesischen Markt präsentiert. Der Lithium-Ionen-Akku des Lexus UX 300e ist im Fahrzeugboden untergebracht, was für einen niedrigen Schwerpunkt sorgt. Fahrwerk und Dämpfer wurden im Vergleich zu den übrigen Versionen der Baureihe angepasst.

Die Speicherkapazität der Batterie beträgt 54,3 kWh. Damit sollen – Angaben des Herstellers zufolge – Reichweiten von bis zu 400 Kilometern (gemessen nach NEFZ) möglich sein. An Schnellladesäulen verträgt der Lexus UX 300e bis zu 50 kW Ladeleistung, Wechselstrom fließt mit maximal 6,6 kW. Per Schnellladung soll der Akku in 50 Minuten auf 80 Prozent seiner Kapazität geladen werden können. Der Elektroantrieb leistet maximal 150 kW (204 PS) und sorgt für ein Drehmoment von 300 Nm, die arttypisch vom Start weg anstehen. Die Power wird an die Vorderräder abgegeben.

Lexus UX 500e kostet etwa 50.000 Euro

Im kommenden Jahr soll der Lexus UX 300e in China und „in ausgewählten Ländern in Europa“ auf den Markt kommen. Hier dürften lokale Marktgegebenheiten und die Verfügbarkeit von Fahrzeugen eine Rolle spielen. Norwegen ist gewiss einer der ersten europäischen Märkte, der an der Reihe ist. Insgesamt will der Hersteller 15 Prozent aller produzierten UX 300e in Europa absetzen. 2021 wird das Modell auch im japanischen Heimatmarkt eingeführt.

Einen genauen Einführungstermin für Deutschland nennt Lexus noch nicht. Aber eine Zielmarke, bei der sich der UX 300e preislich ansiedeln könnte: Etwa 50.000 Euro soll der Elektro-Lexus kosten. Er ist damit deutlich teurer als die bereits bekannten Modellvarianten. Hierzulande wird der Lexus UX 200 mit Benzinmotor ab 33.950 Euro und der UX 250h als Hybrid zu Preisen ab 35.900 Euro verkauft.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
VW enthüllt die fünfte Generation des Caddy. Aus dem Nutztier wird ein smartes Vielzweckfahrzeug mit Technik aus dem ...mehr
Das Formel-1-Feld der Saison 2020 kam in Barcelona erstmals zu gemeinsamen Testfahrten zusammen. Wir zeigen Ihnen die ...mehr
Die Spur-Verstellung des Mercedes am Lenkrad war das Aufreger-Thema der ersten Testwoche. Welchen Vorteil bringt das „ ...mehr
Anzeige