Brabus Rocket 900 Desert Gold Edition

Goldene Zeiten bei Brabus.
Bild 1 von 26

Goldene Zeiten bei Brabus.

© Brabus
10.11.2015 - 10:01 Uhr von Uli Baumann

Bereits auf dem Genfer Autosalon hatte Brabus den Rocket auf Mercedes S-Klasse-Basis mit 900 PS präsentiert. Für die Dubai Motor Show wurde der Rocket als Desert Gold Edition als Hommage an den Orient verfeinert.

Der Mittlere Osten ist für Brabus ein wichtiger Markt, aber eben auch ein Markt mit einem ganz eigenen Geschmack. Auf der Dubai Motor Show hat Brabus jetzt den Rocket in der Desert Gold Edition präsentiert - und der Name ist dabei Programm.

Orient-Exzess in Gold und Schwarz

Das Sondermodell des Rocket trägt eine Sonderlackierung im Farbton "Desert Gold", von dem sich die Sichtcarbonanbauteile (Frontspoilerlippe, Frontschürzenaufsätze, Kotflügelentlüftungen, Außenspiegelcover, Heckspoiler und Diffusor) besonders gut abheben. Zusätzlich wurden sämtliche Chromteile schwarz lackiert. Die ebenfalls schwarz lackierten 21 Zoll großen Leichtmetallräder mit Reifen der Dimension 255/35 vorne und 295/30 hinten wurden mit goldenen Zierstreifen aufgewertet.

Auch die Auspuffendrohre wurden schwarz gehalten. Der Innenraum schwelgt in goldfarbenem und schwarzen Leder, gespickt mit goldenen Kontrastnähten und einer speziellen Steppung sowie goldenen Logos und Plaketten. Der Dachhimmel trägt schwarzes Alcantara. Zudem wurden rund 350 Interieurteile im Farbton der Außenlackierung beschichtet.

Die Technik des Rocket ist bekannt: Aufbauend auf der Zwölfzylinder-S-Klasse trägt der Wüstenrenner einen auf 6,3 Liter Hubraum erweiterten Biturbo-V12-Motor, der es auf eine Maximalleistung von 900 PS und ein Spitzendrehmoment von 1.500 Nm bringt. Im Fahrzeug wird dieser Wert elektronisch auf 1.200 Nm begrenzt. Zudem wurde die Siebengang-Automatik verstärkt und die Hinterachse mit einem Sperrdifferenzial versehen.

Brabus Rocket Desert Gold Edition über 350 km/h schnell

Wenn die Wüstensöhne möchten, schwingt sich der Rocket in 3,7 Sekunden auf Tempo 100, 200 km/h werden nach 9,1 Sekunden erreicht, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 350 km/h.

Ein neues Steuerungsmodul für die Luftfederung senkt die goldene S-Klasse um 15 mm ab. Ebenfalls auf Knopfdruck ändert sich der Sound der Auspuffanlage, die mit einer Klappensteuerung ausgerüstet wurde.

Und sollte tatsächlich jemand an Arbeit im Rocket Desert Gold Edition denken - an Bord findet sich eine komplette Multimedia-Ausstattung und ein mobiles Büro.

Quelle: 2015 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Wer beim neuen SUV den empfehlenswerten Allradantrieb verlangt, wird auch bei schmalem Budget fündig. Die günstigsten ...mehr
Mercedes wird seine kommenden Elektroautos neben den Standorten Bremen und Sindelfingen auch in Tuscaloosa produzieren.mehr
Ob Supersportler oder Spar-Fuchs-Exemplar: Diese Modelle sind die Flop-50 der Pkw-Neuzulassungen im April 2018. Der ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Anzeige