Challenger Neuheiten 2019

Challenger bringt mit dem Genesis 274 einen ungewöhnlichen
Grundriss mit zwei Hubbetten auf den Markt.
Bild 1 von 16

Challenger bringt mit dem Genesis 274 einen ungewöhnlichen Grundriss mit zwei Hubbetten auf den Markt.

© Gesa Marx
11.07.2018 - 16:08 Uhr von Lisa Geiger

Challenger bringt mit dem Genesis 274 einen ungewöhnlichen Grundriss mit zwei Hubbetten auf den Markt. Darüber hinaus bietet die französische Marke 2019 neue Sondermodelle namens Graphite an und die Smart Lounge in weiteren Modellen.

  • Challenger Genesis 274
  • Challenger Graphite
  • Smart Lounge

Ein Teilintegrierter mit zwei Sitzgruppen und keinem festen Bett. Ist das ungewöhnlich? Ja, aber kein Einzelfall. Challenger präsentiert mit dem neuen Genesis 274 einen identischen Grundriss zum Chausson Flash 634. Beide bieten ein neuartiges Stausystem im Heck des Fahrzeugs und schaffen zusammen mit den beiden Hubbetten auf nur 6,39 Metern ein vollwertiges Familien-Wohnmobil.

Challenger Genesis 274 mit zwei Hubbetten

Das Staubox-System im Heck bietet mit 300 Liter Volumen reichlich Platz für Gepäck oder Spielsachen. Vor den Boxen, die mit mehreren Klappen von oben verschlossen werden, befindet sich eine kleine Sitzgruppe. Hier können Kinder bei schlechtem Wetter malen oder Karten spielen. Diese schmale Sitzgruppe ist zusätzlich zu einem 1,50 Meter langen Kinderbett umbaubar. Abends lässt sich ein Hub-Doppelbett vollelektrisch über die Sitzgruppe absenken. Trotz Staubox-Systems bietet die höhenverstellbare Garage laut Hersteller sogar Platz für Fahrräder. Das Staubox-System ist übrigens, das einzige nicht elektronisch verstellbare Teil in dem Wohnmobil. Es muss in der Heckgarage mit einer Markisenkurbel hoch und runter gekurbelt werden.

Im vorderen Bereich befindet sich eine größere Sitzgruppe mit Bank, Tisch und drehbaren Fahrersitzen. Hier kommt das im letzten Jahr vorgestellte „Duo Bed“ zum Einsatz. Der Tisch wird elektronisch abgesenkt und mit einem weiteren Knopfdruck fährt das doppelstöckige Hubbett von der Decke herab. Wenn die Betten abgesenkt sind, kann man trotzdem noch ohne Probleme durch die Aufbautür ein- und aussteigen.

Neben den außergewöhnlichen Features bietet der 274 außerdem einen raumhohen Kleiderschrank, eine Küche mit 146 Liter Kühlschrank und einen Zwei-Flammen-Kocher sowie ein Kombiwaschraum mit integrierter Dusche. Den Challenger Genesis 274 auf Ford-Transit-Basis soll es ab 47.990 Euro geben.

Challenger Graphite Sondermodelle

Zu einer weiten Neuheit beim französischen Hersteller Challenger zählen die Sondermodelle namens „Graphite“. Fünf Grundrisse der vollausgestatteten Modellen wird es geben. Das Exterieur hebt sich von den anderen Wohnmobilen der Marke durch die granitfarbenen Seitenwände ab.

Alle fünf Graphite-Modelle kommen mit dem Möbeldekor Gladstone sowie dem Polsterbezug Delta. Keine Wahl hat man bei dem automatikgetriebenen Ford Transit mit einem 170 PS Motor als Basisfahrzeug. Dieser verfügt über eine beheizte Windschutzscheibe, Wischerautomatik mit Regensensor und automatische Fahrlichtsteuerung. Eine Rückfahrkamera sowie eine Aufbautür mit doppeltem Schloss machen das Wohnmobil zu einem sicheren Begleiter.

Zu dem umfangreichen Ausstattungpaket zählt unter anderem eine Klimaanlage, Beifahrerairbag, Tempomat, Zentralverriegelung für Aufbau- und Fahrerhaustür und ein fünfter Gurtplatz. Zwei Einzelbetten-Modelle (288 und 358) und zwei Queensbetten-Modelle (287 GA und 347 GA) wird es ab 2019 auf dem Markt geben – sowie den 260 mit elektrischem Hubbett, großer Lounge vorne, Raumbad und Fahrradgarage.

Der Challenger Graphite 287 GA beispielsweise hat einen Gesamtpreis von 52.690 Euro. Darin enthalten ist laut Challenger Serienausstattung 12.000 Euro.

Smart Lounge

Neben dem Graphite 260 verfügen 2019 auch weitere Challenger-Modelle über die Smart Lounge. Dabei stehen sich zwei Sofas im Wohnraum gegenüber. Zusammen mit den drehbaren Fahrersitzen entsteht eine große Sitzgruppe. Während der Fahrt können die Sofas in Einzelsitze mit integrierten Dreipunkt-Gurte umgewandelt werden. Dafür muss man die verborgenen Rückenlehnen umklappen. Nachts legt sich das elektronisch absenkbare Hubbett über die Smart Lounge.

Auch im Mageo 347 GA mit einer Länge von 7,16 Metern auf Fiat- bzw. 7,19 Metern auf Ford-Basis gibt es die Smart Lounge. Er hat einen Grundriss mit zwei Einzelbetten, Garage, Kombibad und eine Küche mit 146 Liter Kühlschrank. Der etwas kleinere Mageo 308 (7,06 bzw. 7,09 Meter) bietet neben der Sitzgruppe ein höhenverstellbares King-Size-Bett. Das Bad bietet eine separate Dusche mit Schiebetür.

Der 10 Zentimeter längere Mageo 358 wartet mit dem gleichen Grundriss auf, verfügt darüber hinaus allerdings noch über ein Raumbad und einen 175 Liter Kühlschrank. Noch luftiger wird es im 7,46 bzw. 7,49 Meter langen Mageo 348.

Auch die vollintegrierten Challenger-Modelle Sirius 3048 und Sirius 3067 GA wurden 2019 mit der Smart Lounge aufgewertet.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
VW zeigt einmal mehr, was aus dem MQB herauszuholen ist. Auf Basis des südamerikanischen Polo haben die Entwickler ...mehr
In den ersten sechs Monaten des Jahres wurden weltweit 44,03 Millionen Autos verkauft. Aber welche Pkw-Modelle sind ...mehr
Führungswechsel bei den Sportwagen: Die Alpine A110 wurde im Oktober 2018 häufiger neu zugelassen als Mercedes ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Highlights
Rentner müssen bei Kfz-Versicherungen höhere Beiträge einzahlen als Menschen mittleren Alters. Die Zuschläge liegen im dreistelligen Bereich. Das muss nicht sein. Wir erklären ...mehr
Zum Jahrestag des Mauerfalls werfen wir einen Blick zurück auf den automobilen Alltag in der DDR. Standard-Fahrzeug der DDR war jahrzehntelang der Trabant, aber auch andere ...mehr
E-Mobilität
Erster Mercedes eCitaro geht nach Hamburg
Der Mercedes-Benz eCitaro ist der erste Serien-E-Bus aus Deutschland.mehr