Jaguar XJ13 Auktion

Jaguar XJ13 Replika
Bild 1 von 30

Jaguar XJ13 Replika

© RM Sotheby's

Eine exakte Replik des Jaguar-Einzelstücks XJ13 von 1966 wird am 16. August 2019 in Kalifornien (USA) für umgerechnet etwa 350.000 Euro versteigert.

Einem originalen Jaguar XJ13 auf der Straße zu begegnen ist nicht nur sprichwörtlich, sondern tatsächlich unmöglich. Es existiert nämlich nur ein einziges Exemplar, das wohl gehütet im Jaguar Museum in Coventry steht. Der neuseeländische Spezialist Rod Tempero von Tempero Coach and Motors Co. nahm sich allerdings dem Bau von sechs exakten Repliken des XJ13 an, von denen nun ein Exemplar am 16. August 2019 versteigert wird.

Für Le Mans konzipiert

1966 wurde der XJ13 von Jaguar als Prototyp vorgestellt und sollte der Marke zum Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans verhelfen. Den Weg in den Rennbetrieb fand er aber nie, denn nach der Fusion von Jaguar und BMC im selben Jahr wurde das Projekt zunächst vorläufig auf Eis gelegt, dann endgültig fallen gelassen. Im Januar 1971 wurde das Auto für Dreharbeiten auf einer Rennstrecke bewegt und verunfallte dabei. Jaguar baute den XJ13 im Anschluss wieder auf und seitdem steht er im eigenen Museum in Coventry.

Tempero Coach and Motors Co. fertigte sechs Repliken nach den ursprünglichen Plänen von Jaguar. Die Formen, Fertigungstechniken und Materialien entsprechen denen des originalen XJ13. Gewicht und Abmessungen der Tempero Aluminium-Karosserie und des Monocoques gleichen ihm ebenfalls exakt, wie auch das Lederinterieur. Für die geschwungene Windschutzscheibe verwendete der Nachbauer sogar die ursprüngliche Jaguar Triplex-Form.

Preisgekrönter Nachbau

Mit dem Nachbau gewann Tempero bereits mehrere Preise bei Gala-Veranstaltungen des Jaguar Clubs Nordamerika in den Jahren 2014 bis 2016. Auch die Fahrleistungen sollen denen des originalen XJ13 entsprechen. Mit dem Jaguar V12-Motor (5,3 Liter Hubraum, über 500 PS) soll die Tempero Replik eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 320 km/h erreichen. Für die Kraftübertragung ist ein ZF DS5/2 Fünfganggetriebe zuständig. Der Hersteller selbst verspricht dazu bestes Handling.

Um sich von jenem selbst überzeugen zu können, müssen Interessenten des XJ13 von Tempero wohl umgerechnet mindestens 350.000 Euro auf den Tisch legen. Bei der RM Sotheby's Monterey Auction im US-Bundesstaat Kalifornien am 16. August ist das der erwartete Erlös.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Wollen Sie wissen, mit welchen Autos die Formel-1-Piloten und Teamchefs abseits der Rennstrecke unterwegs sind? Wir ...mehr
Sie wollen wirklich mit ihrem Reisemobil unabhängig sein, so richtig die Freiheit genießen, fernab von 3.mehr
Mit der Forderung nach einer spezifischen SUV-Strafsteuer sorgte das Umweltbundesamt kurzfristig für Aufsehen. Doch ...mehr
Anzeige