Neuzulassungen E-Autos Juli 2019: Audi schlägt Tesla

Vergleichstest, Audi e-tron, Tesla Model X, ams0819
Bild 1 von 28

Vergleichstest, Audi e-tron, Tesla Model X, ams0819

© Achim Hartmann

Im Juli gehen die Absatzzahlen für das Model 3 deutlich zurück, das nutzt der Audi E-Tron für ein Überholmanöver. Auf Platz 1 der E-Auto-Charts landet jedoch ein VW.

Munteres Karussellfahren bei den E-Auto-Neuzulassungen: Im Juli wurde wieder kräftig durchgemischt und Plätze getauscht. Das liegt natürlich auch daran, dass das Segment insgesamt weiterhin ziemlich klein ist und deshalb schon geringe Unterschiede mehrere Plätze ausmachen können. Dennoch ist es vor allem an der Tabellenspitze nach wie vor spannend, wer das Rennen macht.

Während Tesla im Vormonat mit dem Model 3 den Sieger stellte, geht Platz 1 im Juli etwas überraschend an den nicht mehr ganz taufrischen Elektro-Golf aus Wolfsburg. Der VW E-Golf (ab 35.900 Euro vor Prämien) hatte sich in den vergangenen Monaten noch im Hintergrund gehalten, wurde im Juli aber vierstellig und summte damit auf Platz 1. Interessant ist das vor allem angesichts des mit Spannung erwarteten Starts der ID-Baureihe.

Elektroauto-Neuzulassungen Juli 2019

In den Rängen hinter dem Siegertreppchen konnte Audis neuer E-Tron am Model 3 vorbeiziehen. Die Tesla-Neuzulassungen unterliegen weiterhin hohen Schwankungen, bedingt durch die Liefersituation. Im Vormonat wurden mehr als doppelt so viele Model 3 erstmals zugelassen. Dennoch ist die bislang kleinste Tesla-Baureihe klarer Markenliebling in Deutschland, fast 6.000 Fahrzeuge fanden in diesem Jahr bereits einen Abnehmer, während es Model S und Model X gemeinsam auf exakt 1.010 Neuzulassungen von Januar bis Juli bringen.

Insgesamt kamen im Juli 2019 5.963 Elektroautos erstmals auf deutsche Straßen, gegenüber dem Vorjahresmonat ein Zuwachs um 136 Prozent und angesichts insgesamt 332.788 Neuzulassungen ein Marktanteil von 1,8 Prozent. Einmal kurz hochgerechnet: Wenn es exakt mit diesem Steigerungs-Tempo weitergeht, wird es noch knapp über fünf Jahre dauern, bis erstmals mehr als 100.000 Elektroautos pro Monat zugelassen werden.

Auf den Rängen ist allerdings auch interessantes zu beobachten. Zum Beispiel beim koreanischen Geschwisterpaar Hyundai/Kia. Während die Hyundai-Elektriker Kona und Ioniq recht passabel performen, sieht es beim Kia Soul und speziell beim Kia E-Niro sehr trübe aus. Die 22 im Juli neu zugelassenen Elektro-Niros stehen immerhin 380 elektrifizierten Kona gegenüber. Kia verweist inzwischen selbst auf der eigenen Homepage auf Lieferzeiten von über einem Jahr für den E-Niro, schuld seien Engpässe in der Batterieverfügbarkeit für die Produktion.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Unter den Zulassungsflops des Monats Juli finden sich nicht nur teure Luxusmodelle oder seltene Exoten, sondern auch ...mehr
Wollen Sie wissen, mit welchen Autos die Formel-1-Piloten und Teamchefs abseits der Rennstrecke unterwegs sind? Wir ...mehr
Sie wollen wirklich mit ihrem Reisemobil unabhängig sein, so richtig die Freiheit genießen, fernab von 3.mehr
Anzeige