Neuzulassungen Flop 50

Platz 49: DACIA LODGY. Das Modell kommt im Oktober 2019 auf 97
Pkw-Neuzulassungen.
Bild 1 von 92

Platz 49: DACIA LODGY. Das Modell kommt im Oktober 2019 auf 97 Pkw-Neuzulassungen.

© Dacia

In den Flop 50 tummeln sich im Oktober zahlreiche Überraschungen. Darunter sind erstaunlich viele Opel-Modelle. Andere Autos zeigen eine erstaunliche Konstanz.

Bildershow: Die unbeliebtesten Autos im Oktober>>

Auf den ersten Blick sieht es nach einem mächtigen Aderlass für Opel aus. Vom Cascada wurden im Oktober nur drei Exemplare zugelassen; im September waren es noch 83. Noch schlimmer war der Absturz beim Zafira (nur zwölf statt 158 Neuzulassungen) und beim Adam (von 270 auf sechs Neuzulassungen). Aber kein Modell traf es schlimmer als den Karl: Wurden im September noch 1.165 Exemplare neu zugelassen, waren es im Oktober nur noch 38, womit der kleine Opel mittendrin ist in der neuesten Ausgabe der Flop 50.

Opel-Auslaufmodelle in den Flop 50

Dafür gibt es natürlich Erklärungen. Der Absturz des Opel-Quartetts hat mit ihrem Status als Auslaufmodelle zu tun. Die letzten produzierten Exemplare wurden im September mutmaßlich großzügig auf die Händler verteilt und von diesen auf sich zugelassen (die Quote der gewerblichen Neuzulassungen war in allen Fällen sehr hoch). Das sorgte für ein Zulassungshoch im Vormonat und einen entsprechenden Abschwung im Oktober. In den nächsten Wochen werden die Händler diese Autos mit hohen Rabatten als Vorführwagen oder Tageszulassung weiterverkaufen. Nur dann eben offiziell als Gebrauchtwagen. Ähnlich ist übrigens der Einbruch beim Hyundai ix20 (nur 17 statt 1.341 Neuzulassungen) zu erklären.

Es gibt aber noch zahlreiche andere (Wieder-)Einsteiger in die Flop 50. Hart erwischt hat es den Ford Mustang (von 241 auf 91 Neuzulassungen), der eines von 14 Modellen ist, die von der falschen Seite ans Ende der Zulassungsstatistik gekommen sind. Es gibt aber auch Rückkehrer, deren Hersteller dies als Erfolg werten dürften: Vom Lotus Exige und von den Maserati-Modellen Quattroporte und Granturismo wurden im Oktober immerhin wieder ein paar Exemplare neu zugelassen. Im Vormonat stand bei diesen Autos die Null. Ein Schicksal, das im Oktober gleich 25 vom Kraftfahrt-Bundesamt gelistete Automodelle traf.

In den Flop 50 gibt es auch Erfolgsmodelle

Eine andere Erfolgsgeschichte in den Flop 50 ist der Fiat Fiorino. Der Hochdachkombi war sowohl im September als auch Oktober vertreten, konnte seine Neuzulassungen aber von 30 auf 60 verdoppeln. Die Lotus Elise hat ihren Wert mal eben verzwölffacht; im September wurde allerdings auch nur ein Exemplar neu zugelassen. Rolls-Royce kann von seinem SUV namens Cullinan konstant mehrere Exemplare monatlich absetzen; die anderen Modelle des Edelherstellers kommen meist auf eine oder zwei, manchmal auch auf gar keine Neuzulassung. Und dann gibt es mit den Renault-Modellen Kangoo und Espace sowie der Alfa Romeo Giulia, dem Fiat Doblo und den Ssangyong Tivoli noch ein Quintett, das deshalb den Absprung geschafft hat, weil zu viele Exemplare neu zugelassen wurden.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Die Autoindustrie testet ihre Zukunftsmodelle bevorzugt im Geheimen – wir haben sie dabei gestört. Im November sind ...mehr
Hat jemand Lust auf den Ex-Corsa von Otto Waalkes? Oder die S-Klasse von Ex-Postchef Klaus Zumwinkel? Bei Mobile.de ...mehr
Der Job des Testfahrers ist voller Gefahren. Schnee, Hitze, Highspeed und immer auf der Hut, mit dem Prototypen nicht ...mehr
Anzeige