Sport-Datencenter
03.04.2024 19:00
Beendet
München
EHC München
2:3
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
0:12:10:00:1n.V.
n.V.
  • Markus Vikingstad
    Vikingstad
    14.
  • Miha Verlič
    Verlič
    25.
  • Markus Eisenschmid
    Eisenschmid
    34.
  • Maximilian Daubner
    Daubner
    37.
  • Phillip Bruggisser
    Bruggisser
    74.
Spielort
Olympia-Eisstadion
Zuschauer
5.728
74.
22:05
Fazit:
Die Fischtown Pinguins gewinnen auch Spiel 2 gegen Red Bull München und stellen die Halbfinale-Serie mit einem 3:2-Sieg nach Verlängerung auf 2:0. Die Pinguins führten schon in der regulären Spielzeit nach Toren von Vikingstad (14.) Verlič (26.) mit 2:0, kassierten aber nach einem Blitzcomeback der Red Bulls noch im 2. Drittel den 2:2-Ausgleich. Erst verkürzte Eisenschmid für die Gastgeber auf 1:2 (34.), ehe Daubner drei Minuten später das 2:2 erzielte. Nach einem torlosen 3. Drittel ging das Match daraufhin in die Overtime, in der zunächst Münchnen mit einer langen Druckphase auf das 3:2 drängte und sich sogar minutenlang vorne festspielte. Den K.o.-Treffer setzte in der 74. Minute allerdings ein am Ende abgezocktes Bremerhaven durch Bruggisser.
74.
21:57
Spielende
74.
21:56
Tor für Fischtown Pinguins, 2:3 durch Phillip Bruggisser
Bremerhaven zieht Spiel 2 an die Nordseeküste! Bruggisser erkämpft sich den Puck mit einer Willensleistung an der Bande und geht für den Gamewinner von hinten bis nach vorne durch. Am rechten Pfosten holt der Däne zum Schuss aus und wuchtet den Puck links ins Glück!
73.
21:55
Red Bull München attackiert ohne Pause! Johansson flippt den Puck aus dem hohen Slot aufs Tor und trifft Gudļevskis am Brustpanzer. Danach kann sich Bremerhaven zumindest kurzzeitig befreien.
71.
21:53
Die Overtime nimmt jetzt richtig Fahrt auf und wird auch emotional sowie härter. Der entscheidende Treffer kündigt sich an! Beide Teams fahren ihr Checks kompromisslos zu Ende und wollen die Entscheidung.
70.
21:51
Die Red Bulls schnuppern am Sieg! Wo ist der Puck? Die Münchner ballern den Puck gegen die Hintertor-Bande, woraufhin Gudļevskis kurz die Übersicht verliert. Mit eine Mal schlittert die Scheibe quer durch den Slot und landet beinahe im langen Eck. München macht jetzt Dauerdruck!
68.
21:48
Eisenschmid sieht auf der rechten Seite ein freies Schussfenster und hält sofort per Onetimer druaf. Kaelble läuft dss Loch schnell zu und nimmt den Schuss mit seinem Schläger weg.
67.
21:47
Nach der Großchance für Bruggisser bleiben die Pinguins vor Niederberger und sorgen jetzt auch mal wieder für mehr Betrieb vor dem RB-Kasten.
65.
21:45
Pfosten-Pech für Bremerhaven! Conrad entwischt den Red Bulls auf der linken Seite und legt im perfekten Moment für Bruggisser auf. Der Däne will einnetzen, trifft aber nur das Gestänge!
64.
21:42
Hier kommt wieder München! Daubner spielt den Puck vom rechten Bullykreis vors Tor, wo sich gleich drei Bremehavener in die Schussbahn werfen. Nach einem weiteren Schuss von halblinks fliegt die Scheibe dicht über der Querlatte am Außenpfosten vorbei.
63.
21:41
Auf der anderen Seite schnuppert Bruggisser am Gamewinner! Der Bremerhavener hält die Rückhand in einen Pass von rechts und drückt den Puck knapp am rechten Alu vorbei.
62.
21:40
Die Gastgeber übernehmen erstmal den Puck und drehen sich um das Tor der Pinguins herum. Nach einem Pass von Kastner probiert es Johansson mit einem langen Stock und spitzelt den Puck gegen den Schoner von Gudļevskis.
61.
21:35
Die Verlängerung läuft! Wer gewinnt Spiel 2 im Sudden Death?
61.
21:33
Beginn Verlängerung
60.
21:23
Drittelfazit:
60 Minuten sind nicht genug, wir gehen in die Overtime! Nach dem 2:2 im zweiten Abschnitt entwickelte sich im 3. Drittel zwischen den Red Bulls und Pinguins eine offene Partie, in der beide Teams bis zur Schlusssirene auf einen Lucky Punch hofften, dafür aber auch nicht unnötig ins Risiko gehen wollten. In der Schlussphase drängte München mehr auf den Gamewinner, konnte das entscheidende 3:2 aber nicht mehr erzwingen. So muss gleich die Verlängerung über den Sieger entscheiden: Wer trifft, gewinnt Spiel 2.
60.
21:19
Ende 3. Drittel
59.
21:18
Pfosten! Ehliz führt den Puck von rechts kommend in die Mitte und schlenzt das Hartgummi links neben Gudļevskis gegen das Alu!
58.
21:16
München will die Partie nach 60 Minuten entscheiden und ist mutig. Bei den letzten Pässen die Hausherren aber zu ungenau. Bremerhaven lauert in diesen Momenten auf Breakaway-Angriffe.
58.
21:14
Die Fans in der Olympia-Eishalle erheben sich von ihren Plätzen und machen nochmal hörbar mehr Alarm für die letzten Minuten. Fällt noch ein Treffer oder geht's gleich in die Overtime?
56.
21:13
Bei einem Konter über die linke Außenbahn skatet Abeltshauser mit Tempo die Linie herunter. Der nachfolgende Pass ins Zentrum verendet in der Abwehr der Gäste.
54.
21:10
Das Powerplay der Red Bulls endet torlos! Bremerhaven übersteht die vierte Überzahl und sammelt sich für einen Wechsel mit dem Puck hinter dem eigenen Tor.
53.
21:10
Hochkaräter für Ehliz! Der Nationalspieler der Müncher sortiert kurz seine Beine und donnert den Puck danach von halblinks am linken Pfosten vorbei. Daanch bleiben die Hausherren weiter in der Zone der Pinguins.
52.
21:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Skyler McKenzie (Fischtown Pinguins)
Es gibt nochmal ein Powerplay für den EHC Red Bull! McKenzie schubst seinen Gegenspieler in die Bande und kassiert dafür vollkommen offensichtliche 2 Minuten. Crunch Time für die Special Teams!
52.
21:05
Mit Beginn der Schlussphase werden die Teams nun etwas vorsichtiger, keiner will den vielleicht spielenscheidenden Fehler machen. Momentan fliegt die Scheibe nur noch selten aufs Tor.
50.
21:01
Das kurze Powerplay des Meisters endet ohne weiteren Torversuch. Wir gehen mit einem offenen 2:2 ins letzte Power Break und die letzten zehn Minuten.
49.
21:00
Bei 4-gegen-4 ziehen die Münchner an und machen mit einer langen Druckphase auch die Fans heiß. Jetzt kehrt zudem Lancaster zurück und RB darf für rund 30 Sekunden in Überzahl ran.
48.
20:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Žiga Jeglič (Fischtown Pinguins)
Das Powerplay der Gäste ist schon wieder vorbei! Jeglič trifft beim Bully den Gegner im Gesicht und muss wegen hohen Stocks auf die Strafbank.
48.
20:58
Urbas wird an der Blauen Linie gesucht und gefunden. MacWilliam wirft sich mutig mit seinem Körper dagegen und nimmt den Einschlag tapfer in Kauf. Wichtiger und schmerzvoller Block des Münchners.
47.
20:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Les Lancaster (EHC München)
Lancaster hebelt bei einem Lauf nach hinten das eigene Tor aus der Verankerung und muss deshalb vom Eis: Spielverzögerung und Powerplay für Bremerhaven!
47.
20:55
Die Pinguins kämpfen sich so langsam ins letzte Drittel und sammeln wieder mehr Zeit vor dem gegnerischen Tor. Aus dem zugestellten Slot schließt Mauerman ab und hievt den Puck gegen den Schoner von Niederberger.
46.
20:53
Erste Gelegenheit für Bremerhaven in Abschnitt drei! Wejse nimmt eine freie Scheibe im hohen Slot mit und prüft Niederberger mit einem Rückhandschuss. Der Goalie der Red Bulls kassiert den Puck sicher mit seiner Fanghand ein.
44.
20:51
Big Save von Gudļevskis! Die Münchner fahren in ein 2-auf-1, bei dem Daubner frei vor dem Tor den Schläger reinhält. Der Puck fliegt nach oben links und prallt dort an der Schulter von Gudļevskis ab.
43.
20:49
Bremerhaven steht tief in der eigenen Zone und kann sich mit Entlastungsangriffen befreien. München führt den Puck sicher in der eigenen Offensive und ständig vor Gudļevskis.
42.
20:46
Der erste Wechsel der Münchner setzt sich sofort vorne fest. Die Red Bulls drängen zu Beginn des Schlussdrittels auf das 3:2.
41.
20:44
Das 3. Drittel läuft! Finden wir einen Sieger nach 60 Minuten oder geht Spiel 2 in die Overtime?
41.
20:44
Beginn 3. Drittel
40.
20:28
Drittelfazit:
Red Bull München kommt im 2. Drittel nach einem 0:2-Rückstand gegen Bremerhaven zurück und geht gleich mit einem 2:2 in den Schlussabschnitt. Die Pinguins bestrafen im Mittelabschnitt zunächst eine Strafen-Serie der Münchner durch ein Tor von Verlič und erhöhten in der 28. Minute auf 0:2. Die Red Bulls verkürzten daraufhin in der 34. Minute durch Eisenschmid und 1:2 und nahmen den Schwung des ersten Treffers dann mit, um nur drei Minuten auch noch den 2:2-Ausgleich durch Daubner einzutüten.
40.
20:25
Ende 2. Drittel
39.
20:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ross Mauermann (Fischtown Pinguins)
Kurz nach dem Comeback der Münchner kochen die Emotionen hoch. Mauerman und Daubner liefern sich ein Tête-à-Tête und fahren gemeinsam zum Abkühlen in die Kühlbox.
39.
20:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Daubner (EHC München)
38.
20:20
Beinahe die schnelle Antwort der Pinguins! Die Gäste erkämpfen sich den Puck an der Bande hinter dem RB-Tor und übergeben an Appendino im Slot. Niederbergers Schulter verhindert das 2:3!
37.
20:18
Tor für EHC München, 2:2 durch Maximilian Daubner
München-Style: Aus 0:2 macht RB in drei Minuten ein 2:2! Abeltshauser schirmt den Puck vorne links im Bullykreis ab und brilliert mit einem Traumpass für Daubner, der von rechts locker einschiebt. Alles ist wieder offen in Spiel 2!
36.
20:16
Kann München jetzt auch noch schnell den 2:2-Ausgleich nachlegen? Parkes und Co. sind gewillt und halten den Druck hoch. Das Problem: Die Breaks der Pinguine sind jedesmal brisant.
34.
20:12
Tor für EHC München, 1:2 durch Markus Eisenschmid
Jetzt ist der EHC Red Bull auch auf der Anzeigetafel! Den Erfolg bringt ein Konter: Hager zieht auf der linken Seite davon, nimmt den Kopf hoch und bedient neben sich Eisenschmid. Ein Tip-in später steht es nur noch 1:2.
32.
20:11
Nur wenige Sekunden später steht auch Kastner blank vor Gudļevskis, kann den Schlussmann der Pinguins aber auch nicht bezwingen. München bleibt danach aber stürmisch und geht jetzt auch zunehmend ins Risiko.
31.
20:10
Parkes schüttelt seine Bewacher vor dem Slot ab und zieht zweimal aus kurzer Distanz freistehend ab. Gudļevskis hat freie Sicht, macht sich groß und pariert!
30.
20:07
Es bleibt beim 0:2! München beginnt zunächst stark, bringt die Scheibe aber insgesamt zu selten aufs Tor. Nach einem Masken-Treffer gegen den Helm von Gudļevskis unterbrechen die Refs kurz das Spiel. Der Goalie der Pinguins schüttelt sich kurz und kann danach weitermachen.
28.
20:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Miha Verlič (Fischtown Pinguins)
Jetzt darf München in Überzahl ran! Torschütze Verlič kassiert zwei Minuten wegen Beinstellens. Können die Hausherren antworten?
28.
20:02
Die Münchner überstehen die erneute Unterzahl ohne Gegentor und bleiben damit erstmal im Spiel. Der Puck läuft gut bei den Gästen, die nach Pässen von Vikingstad und Friesen aber keine freie Schussbahn finden.
26.
20:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC München)
Der Mittelabschnitt wird immer mehr zum Horror-Drittel für Red Bull! Im Zuge des Tores von Verlič fällt Kastner mit einer Unsportlichkeit auf und muss nun auch noch auf die Strafbank. Bremerhaven bleibt somit in Überzahl!
25.
19:59
Tor für Fischtown Pinguins, 0:2 durch Miha Verlič
Die Pinguins schlagen im Powerplay zu! Jeglič führt den Puck hinter Niederberger und spielt das Hartgummi im perfekten Moment vor die Kiste. Landsmann Verlič steht frei und vollendet aus kurzer Distanz zum 0:2.
25.
19:58
Unterzahl-Konter von München! Parkes nimmt eine lange Scheibe im Zentrum mit und ist frei durch. Vor dem Tor entscheidet sich der Kanadier für di linke Seite, die Gudļevskis aber schon ahnt. Der Goalie der Gäste verhindert den Shorthander und Ausgleich der Münchner!
24.
19:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew MacWilliam (EHC München)
Die nächste Strafe gegen München! MacWilliam verabschiedet sich wegen Beinstellens ebenfalls vom Rink. Jetzt wird's eng für Red Bull: Fischtown hat nun 30 Sekunden doppelte Überzahl!
22.
19:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Trevor Parkes (EHC München)
...unterläuft den Bayern ein Wechselfehler! Die Red Bulls sind kurzzeitig mit einem Mann zu viel auf dem Eis und bringen sich damit selbst um ihre Powerplay-Chance. Es geht mit 4-gegen-4 weiter.
22.
19:52
Jonathon Blum sorgt für den ersten Warnschuss und wuchtet den Puck via Direktschuss von links klar am rechten Alu vorbei. Danach...
21.
19:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Anders Grönlund (Fischtown Pinguins)
Die Red Bulls starten mit ihrer ersten Üherzahl! Grönlund fährt bei den Gästen wegen Haltens vom Eis.
21.
19:50
Abschnitt Nummer zwei läuft! Können die Red Bulls zurückschlagen oder erhöht Fischtown auf 0:2?
21.
19:49
Beginn 2. Drittel
20.
19:33
Drittelfazit:
Die Fischtown Pinguins sind nach ihrem 3:0-Sieg in Spiel 1 auch im zweiten Duell mit Red Bull München vorn und führen am Oberwiesenfeld nach 20 Minuten mit 1:0. Die Seestädter erspielten sich im ersten Durchgang insgesamt die besseren Gelegenheiten und erzielten in der 14. Minute auch das 0:1 durch Vikingstad. München ist mit seiner Offnsive spielerisch zwar schon auf Betriebstemperatur, kann sich gegen die körperlich stark Abwehr der Gäste bislang aber kaum Großchancen erspielen.
20.
19:33
Ende 1. Drittel
19.
19:30
Dreifachchance für Bremerhaven! Alex Frisen und Nicholas Jensen stochern am linken Pfosten immer wieder nach und prüfen Mathias Niederberger insgesamt dreimal. Der RB-Goalie stemmt sich mit seinem Körper dagegen und verhindert das 0:2.
18.
19:29
München bedient Abeltshauser, der wie gewohnt von der Blauen Linie abzieht. Vor dem Tor fälscht Hager mit der Schlägerspitze ab. Nun muss auch Gudļevskis mit der Fanghand ran.
17.
19:28
Bremerhaven setzt sich erneut vor dem RB-Gehäuse fest. Nach einer geduldigen Passstaffette packt Grönlund von links einen Onetimer aus und hämmert den Puck in die Fanghand von Niederberger.
16.
19:26
Gefährliche Phase für Red Bull. Bremerhaven führt nun mit 1:0 und lauert jetzt auf Konter. Bislang sind die Münchner zwar spielstärker, doch die besseren Gelegenheiten haben die Cracks von der Nordseeküste.
14.
19:23
Tor für Fischtown Pinguins, 0:1 durch Markus Vikingstad
Bremerhaven krallt sich die Scheibe hinter dem Tor der Münchner und wirft das Hartgummi einfach mal auf Verdacht in den Slot. Vikingstad hält im richtigen Moment seinen Schläger rein und staubt ab. 0:1!
13.
19:22
Daubner gewinnt den Puck in der eigenen Zone und schaltet mit der Kelle auf dem Schläger schnell um. Am linken Pfosten nimmt Parkes einen Steilpass mit, findet aber keinen Weg in den Slot.
12.
19:20
Fast das 0:1! Urbas bugsiert die Scheibe von rechts durch den Slot und findet am linken Alu Verlič. Der Slowene hält die Kelle rein und drückt das Hartgummi nur wenige Zentimeter rechts vorbei!
11.
19:18
Guter Shift von Bremerhaven! Nach einer Kombination rund um die Blaue Linie holt Bruggisser zu einem Gewaltschuss aus. Der Puck geht leicht abgefälscht knapp am linken Pfosten vorbei!
10.
19:14
Erstmal kontern die Gäste! Vikingstad zieht als Zielspieler eines Breaks von links außen ab. Der Puck geht fliegt im langen Eck über die Latte und kracht gegen die Bande.
10.
19:13
Die Red Bulls können sich erstmals länger vor dem Pinguins-Tor festspielen und halten den Druck hoch. Gibt es gleich die erste Großchance für den Meister?
8.
19:11
Bei 5-gegen-5 wollen die Hausherren schnell umschalten und erhöhen über Hager das Tempo. Der frisch von der Bank kommende Münchner bleibt allerdings noch vor der Blauen Linie hängen.
7.
19:10
Bremerhaven nimmt schnell seine Powerplay-Formation ein und verkehrt mit seiner Offensive vor Niederberger. Richtig gefährlich wird es aber auch mit einem Mann mehr nicht. Urbas hat die beste Gelegenheit und setzt einen Onetimer von links klar vorbei.
5.
19:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (EHC München)
Powerplay für Bremerhaven! Hager und Bruggisser geraten bei einem Torschuss der Münchner aneinander und teilen dabei auch mit ihren Fäustn aus. Obwohl der Schiri erst beid vom Eis schickt, muss schlussendlich nur Hager in die Kühlbox. Die RB-Fans quittuierten die Korrektur des Schiri-Teams mit einem gellenden Pfeifkonzert.
4.
19:06
Nach dem guten Auftakt der Gäste gewinnen jetzt auch die Münchner mehr Zweikämpfe und nehmen das Match auch körperlich an. Beide Teams wollen die gegnerische Abwehr mit einem frühen Forechecking stressen.
3.
19:04
Der erste Torschuss kommt vom EHC Red Bull! Abeltshauser steht nach einem Pass aus dem Slot am rechten Pfosten frei und jagt den Puck zu überrascht am Tor von Pinguins-Goalie Gudļevskis vorbei.
2.
19:02
Bremerhaven gewinnt das Face-Off und nimmt direkt Kurs auf das Drittel der Red Bulls. Die Seestädter übernehmen mit ihrem ersten Wechsel den Puckbesitz.
1.
19:00
Jetzt läuft das zweite Halbfinale! Meister oder Hauptrundenerster - wer setzt sich durch?
1.
19:00
Spielbeginn
18:56
Am Oberwiesenfeld wird's so langsam heiß. Die Red Bulls betreten das Eis und werden von den "Hells Bell" und AC/DC begleitet. Auf den Rängen leuchten dazu die Handys und Wunderkerzen der Fans.
18:46
Für die Fischtown Pinguins verlief der Halbfinal-Auftakt hingegen vielversprechend. Die Seestädter bestätigten mit dem fünften Sieg in Serie ihre starke Playoff-Form und avancieren mittlerweile immer mehr zum Geheimfavoriten auf den Titel. Schon im Viertelfinale gegen den ERC Ingolstadt spielte der Hauptrunden-Meister groß auf und überrollte die Panther glatt in vier Spielen und mit einem 4:0-Sweep.
18:32
Nach einer deutlichen 0:3-Niederlage beim Auftaktspiel in Bremerhaven will der EHC Red Bull München heute in der Halbfinale-Serie gegen die Pinguins zurückschlagen. RB-Trainer Toni Söderholm fordert dafür vor allem mehr Power von seiner Offensive: „Wir müssen wieder mehr aufs Gaspedal drücken und nicht gleichzeitig auf die Bremse“, sagte der Coach der Red Bulls. Im ersten Spiel präsentierten sich die Münchner überraschend harmlos und blieben sogar erstmals seit 12 DEL-Spielen komplett ohne eigenes Tor.
18:28
Guten Abend und herzlich willkommen zu den DEL-Playoffs! Red Bull München trifft um 19:30 in Spiel 2 der Halbfinal-Serie auf die Fischtown Pinguins. Schafft München den 1:1-Ausgleich oder stellen die Pinguins auf 2:0?
 
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.