Sport-Datencenter
24.08.2023 19:00
Beendet
Flensburg-H
SG Flensburg-Handewitt
37:32
Handball Sport Verein Hamburg
Hamburg
16:14
Spielort
Campushalle
Zuschauer
6.143
60.
20:47
Fazit:
Mit 37:32 gewinnt die SG Flensburg-Handewitt das Nordderby gegen den HSV Hamburg und schickt ein klares Zeichen an die Konkurrenz! Von Beginn an drücken beide Teams aufs Tempo, die Hausherren können sich erstmals auf drei Tore absetzen (5. Minute, 6:3). Daraus entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, doch die Hamburger sollten im ganzen Spiel nicht mehr in Führung gehen. Jogi Bitter konnte in der ersten Hälfte noch viele Fehler seiner Vorderleute ausbügeln, doch zu Beginn des zweiten Durchgangs zeigten die Mannen von der Ostsee wozu sie in dieser Saison in der Lage sind: Ein 6:1-Lauf zwang Torsten Jansen zu zwei Auszeiten innerhalb von sieben Minuten. Danach kontrollierte das Team von Trainer Nicolej Krickau die Partie, vor allem Kevin Møller mit 19 Paraden und Kapitän Golla mit zehn Treffern avancierten zu den entscheidenden Matchwinnern. Auch die Neuzugänge Smits, Pytlick und Jørgensen zeigten sich stark und ohne Anlaufschwierigkeiten. Weiter gehts für die SG in der Liga Anfang September beim Champions-League-Sieger SC Magdeburg. Die Hamburger gastieren am 07.09. dann bei der MT Melsungen. Vielen Dank fürs Mitlesen und einen schönen Abend!
60.
20:42
Spielende
60.
20:41
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 37:32 durch Johannes Golla
Hinter dem Rücken setzt er Golla mit einem Geniestreich in Szene, Golla drückt den Ball mit links über die Linie. Einfach nur stark, was dieses geniale Duo da auf die Platte bringt.
59.
20:41
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 36:32 durch Thies Bergemann
59.
20:41
Die Hausherren machen den Sack zu! Der SG-Motor läuft, sie zeigen wozu sie im Stande sind.
58.
20:40
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 36:31 durch Kay Smits
58.
20:40
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 35:31 durch Simon Pytlick
58.
20:39
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 34:31 durch Jacob Lassen
Mit etwas Fortune hämmert der Linkshänder den Ball zum siebten Mal ins Tor. Golla war zwar im Block noch dran, kann den Einschlag ebenso wenig verhindern wie Kevin Møller.
57.
20:39
Die ausverkaufte Campushalle zeigt sich auch in der neuen Spielzeit von ihrer besten Seite und feuert ihr Team lautstark an, tolle Atmosphäre!
56.
20:37
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 34:30 durch Simon Pytlick
Der Junge macht einfach Spaß, was ist das bitte für eine geile Bewegung?! Finte gegen die Hand, Bewegung zur Hand und eiskalter Abschluss...Dafür hat die SG ihn in die Bundesliga geholt, das ist Weltklasse.
55.
20:36
Hamburg kämpft, Hamburg investiert viel, doch sie schaffen es nicht über die diese Drei-Tore-Marke hinaus...
54.
20:35
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 33:30 durch Casper Mortensen
Wieder einmal das dänische Privatduell von der Siebenmeterlinie, doch Mortensen bleibt sich seiner Linie treu.
53.
20:34
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 33:29 durch Leif Tissier
Überragend! Lassen macht auf der rechten Seite Druck und spielt den ball hoch in den Raum. Tissier fliegt durch den Sechser, fängt mit einer Hand und vollendet den Kempa.
52.
20:34
Nachdem sich die Partie eine kurze Pause genehmigt hat, drücken beide Teams sofort wieder aufs Gaspedal. Ergebnis: Vier Treffer in 48 Sekunden, das ist einfach nur stark!
52.
20:33
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 33:28 durch Kay Smits
52.
20:33
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 32:28 durch Azat Valiullin
52.
20:33
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 32:27 durch Simon Pytlick
51.
20:32
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 31:27 durch Casper Mortensen
50.
20:32
Was bei den Flensburgern zu kritisieren ist, ist die Zahl der Ballverlsute: Neun Turnover sind zu viel, Kevin Møller ist es zu verdanken, dass sie hier noch in Führung liegen...
50.
20:30
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 31:26 durch Lukas Jørgensen
Da scheint sich einer Pudelwohl zu fühlen: Gottfridsson findet seinen Kreisläufer, der macht es artistisch mit der linken Hand.
49.
20:29
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 30:26 durch Azat Valiullin
48.
20:29
Im Moment plätschert das Spiel so dahin, Hamburg kommt nicht näher heran, aber die Flensburger können sich auch nicht entscheidend absetzen. Die Hanseaten mühen sich, doch bleiben durchweg im Hintertreffen. Die SG lässt phasenweise ihren Killerinstinkt spielen und geht konsequent in den Gegenstoß.
48.
20:27
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 30:25 durch Emil Jakobsen
47.
20:27
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 29:25 durch Jóhan Hansen
47.
20:27
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 28:25 durch Thies Bergemann
46.
20:25
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 28:24 durch Lukas Jørgensen
Ganz geduldig spielen die Ostseestädter bis zur klaren Gelegenheit, Jørgensen zeigt sich unbedrängt und netzt sicher.
45.
20:25
Bis auf sieben Treffer war die SG schon davon gezogen, doch die dritte Auszeit von Toto Jansen zeigt Wirkung: Bis auf drei Tore sind die Gäste wieder heran, Nicolej Krickau muss reagieren nimmt seine zweite Auszeit! Spannend ist, dass der Headcoach nur über die Abwehr spricht, während Gottfridsson die nächsten Spielzüge ansagt...
45.
20:23
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 27:24 durch Niklas Weller
44.
20:23
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 27:23 durch Thies Bergemann
44.
20:22
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 27:22 durch Johannes Golla
44.
20:22
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 26:22 durch Casper Mortensen
Sein viertes Tor vom Strich, da bleibt der Torschützenkönig der letzten Saison zuverlässig.
43.
20:21
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 26:21 durch Simon Pytlick
Mit zwei Kreisläufern ziehen sie die Abwehr auseinander, Pytlick hat dann freie Bahn.
43.
20:20
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 25:21 durch Niklas Weller
Die Hamburger stecken nicht auf, halten ihrerseits weiter das Tempo hoch und finden in der zweiten Welle gute Lösungen. Dieses Mal hinterläuft Weller, Lassen tippt den Ball in den freien Raum.
42.
20:19
7-Meter verworfen von Kay Smits (SG Flensburg-Handewitt) Torwartwechsel mit Wirkung! Vortmann bringt seine Finger noch entscheidend an den Ball und lenkt den harten Wurf des Niederländers an die Latte.
42.
20:18
2 Minuten für Zoran Ilić (Handball Sport Verein Hamburg)
42.
20:18
Lediglich Jogi Bitter hält noch dagegen, der Schlussmann kommt auf neun Paraden und verhindert so vorerst noch schlimmeres.
42.
20:17
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 25:20 durch Zoran Ilić
40.
20:16
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 25:19 durch Azat Valiullin
Die Gäste haben nun die Abwehr umgestellt, der Russe deckt auf der Spitze und fängt gleich einen Ball ab. In der zweiten Welle hämmert er den Ball dann in die Maschen.
40.
20:15
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 25:18 durch Emil Jakobsen
Wie aus einem Guss läuft der Ball, Linksaußen Jacobsen nimmt sich einen schlechten Winkel, doch sein Kopfroller ist vorzüglich.
39.
20:15
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 24:18 durch Johannes Golla
39.
20:15
Flensburg hat in den zweiten 30 Minuten mächtig hochgeschaltet, besonders auch Torhüter Kevin Møller. Er rechtfertigt seinen Vorzug gegenüber Benjamin Burić mit starken 14 Paraden und steht bei 45%-Fangquote.
38.
20:14
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 23:18 durch Niklas Weller
38.
20:13
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 23:17 durch Zoran Ilić
37.
20:12
Paukenschlag! Nach sieben Minuten nimmt Torsten Jansen sein drittes und letztes Team-Timeout! Sieben Minuten zum Vergessen, jetzt müssen die Hamburger aufpassen, dass sie hier das Spiel nicht komplett aus der Hand geben...
37.
20:11
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 23:16 durch Simon Pytlick
36.
20:11
Wahnsinn! Auch wenn Golla den Ball nicht im Tor unterbringen kann: Der Pass von Smits geht als Aufsetzer fast über das ganze Feld, Golla fängt einhändig. Einfach nur Weltklasse!
35.
20:09
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 22:16 durch Kay Smits
Mal wieder das übliche Bild: Pytlick setzt seinen Kreisläufer in Szene, es gibt Siebenmeter. Den Strafwurf verwandelt der zuverlässige Niederländer unten links, Bitter kann nur hinterher schauen.
35.
20:09
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 21:16 durch Andreas Magaard
35.
20:09
Nicht mal fünf Minuten sind rum, da drückt Torsten Jansen genervt auf den Buzzer! Sein Team verpasst den Start in die zweite Hälfte komplett, der Lauf der SG muss zwingend gestoppt werden.
35.
20:07
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 21:15 durch Johannes Golla
Flensburg macht Ernst! Viel läuft über den Kreis, die Hausherren kommen stark aus der Kabine und vollenden einen starken 5:1-Lauf.
34.
20:07
Sobald sich eine Lücke ergibt, greifen beide Teams diese sofort an. In gerade mal 20 Sekunden werden so drei Treffer erzielt, das Tempo ist unglaublich.
33.
20:06
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 20:15 durch Emil Jakobsen
33.
20:06
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 19:15 durch Thies Bergemann
33.
20:06
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 19:14 durch Simon Pytlick
32.
20:05
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:14 durch Kay Smits
Der Holländer verwandelt den Strafwurf, den Golla zuvor zugesprochen bekommen hat. Bitter kriegt keine Hand an den Ball, damit stellt Flensburg erstmals auf +4.
31.
20:03
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 17:14 durch Johannes Golla
Tessier scheitert beim Tunnelversuch von Møller, Smits hat den Abpraller und schickt Golla auf die Reise im Konter. Sein Aufsetzer landet im Netz, er nimmt die Halle mit, kaum wen hält es noch auf seinem Platz.
31.
20:03
Weiter geht's, der HSVH eröffnet den zweiten Durchgang!
31.
20:03
Beginn 2. Halbzeit
30.
19:52
Halbzeitfazit:
Die SG Flensburg-Handewitt führt in ihrem Wohnzimmer zur Pause gegen den HSV Hamburg mit 16:14. Von Saisonbeginn ist von Anfang an nichts zu spüren, beide Teams stehen voll fokussiert auf der Platte. Zu Beginn stand die Frage, wer das Tempospiel kontrollieren können würde. Antwort: Die Flensburger. Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, da setzte sich die SG durch zwei schnelle Treffer von Gottfridsson erstmals auf drei Tore ab (6:3). Geprägt von vielen Zeitstrafen entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, in dem Flensburg immer die Oberhand behielt. Trotzdem blieben die Hansestädter in Schlagdistanz, ließen sich auch von der harten roten Karte gegen Baijens nicht von ihrem Matchplan abbringen. Zwar hatte das Team von Trainer Jansen an der kompakten Abwehr der Gastgeber zu knabbern, doch vor allem Lassen zeigte seine individuelle Klasse und avancierte mit fünf Treffern als bester Schütze. Es wartet noch ein vielversprechende zweiter Durchgang, beide Teams wollen unbedingt erfolgreich in die Saison starten. Bis gleich!
30.
19:47
Ende 1. Halbzeit
30.
19:47
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:14 durch Mads Mensah
29.
19:45
Gute 90 Sekunden vor der Halbzeit nimmt der Flensburger Übungsleiter sein erstes Team-Timeout! Er will noch zwei Possessions seiner Mannen sehen und eine Zwei-Tore-Führung mit in die Kabine nehmen.
29.
19:44
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 15:14 durch Dominik Axmann
28.
19:44
Nachdem sich beide Teams eine kurze Verschnaufpause genommen haben, entwickelt es sich jetzt wieder in Richtung "Run and Gun", doch die Partie bleibt auch weiter fehleranfällig...
28.
19:43
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 15:13 durch Kay Smits
27.
19:42
7-Meter verworfen von Casper Mortensen (Handball Sport Verein Hamburg) Pech! Møller ahnt zwar die Ecke, doch kommt nicht an den Ball. Das Leder kracht gegen den Pfosten, beim Fangen des Abprallers steht er dann im Kreis.
27.
19:42
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:13 durch Johannes Golla
27.
19:41
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 13:13 durch Casper Mortensen
Aus dem Spiel noch kein Faktor, macht es der Däne von der Linie weiter souverän und bleibt bei Strafwürfen sicher.
27.
19:40
Gelbe Karte für Nicolej Krickau (SG Flensburg-Handewitt)
26.
19:39
7-Meter verworfen von Emil Jakobsen (SG Flensburg-Handewitt) Bitter bleibt lange stehen und verunsichert den Dänen. Der versucht es mit einem Wurf durch die Beine, doch der Hamburger Keeper kriegt die Beine rechtzeitig zu.
25.
19:38
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 13:12 durch Jacob Lassen
Was für ein Hammer! Aus zehn Metern schlägt der Wurf des Linkshänders oben rechts unter der Latte ein.
25.
19:38
Gelbe Karte für Torsten Jansen (Handball Sport Verein Hamburg)
25.
19:38
Es ist unglaublich mit welcher Konsequenz die Flensburger zum Einen ins Tempospiel gehen, aber auch wie gnadenlos sie Fehler des Gegners bestrafen. So stellen sie in kürzester zeit den alten Vorsprung wieder her.
25.
19:37
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 13:11 durch Kay Smits
24.
19:36
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 12:11 durch Jóhan Hansen
24.
19:36
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 11:11 durch Casper Mortensen
23.
19:35
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 11:10 durch Casper Mortensen
Der Linksaußen geht an die Linie, dieses Mal steht das Duell gegen Benjamin Burić. Das Ergebnis bleibt das Gleiche, der Ball zappelt hinter der Linie, der Gegendreher war eine Augenweide.
22.
19:33
Auch wenn die Hamburger nur mit zwei Toren hinten liegen, beißt sich das Team von Trainer Torsten Jansen im Positionsangriff die Zähne aus. Deshalb interveniert der Headcoach ein erstes Mal mit einer Auszeit!
21.
19:32
Während den Hanseaten etwas das Tempo verloren gegangen ist, suchen die Gastgeber konsequent die Flucht nach vorne. Immer wieder laufen sie an, vor allem in den Kleingruppen und Kooperation mit dem Kreis sind gute Ansätze erkennbar.
20.
19:31
Gefühlt wirken die Männer von der Ostsee übermächtig, doch die Gäste halten weiter dagegen und versuchen in Schlagdistanz zu bleiben. Doch gerade die neuformierte 6:0-Abwehr der Hausherren um Golla/Blagotinšek/Jørgensen macht einen sehr kompakten, agilen Eindruck. Das gleicht einem wahren Bollwerk und ist definitiv ein entscheidender Unterschied in der Partie.
19.
19:28
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 11:9 durch Jacob Lassen
Die Abwehr der Flensburger ist bockstark, erst im Zeitspiel findet Lassen mit einem Schlagwurf eine Lücke. Es geht fast ausschließlich über Einzelaktionen, noch läuft der Ball nicht rund.
18.
19:27
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 11:8 durch Lukas Jørgensen
Wieder spielt die SG die Überzahl überragend aus, dieses Mal bedient Mensah Jørgensen am Kreis. Der springt mit dem rechten Bein ab und legt den Ball gefühlvoll in die linke obere Ecke.
17.
19:25
Rote Karte für Dani Baijens (Handball Sport Verein Hamburg)
Es passt zur Linie der Schiedsrichter, aber es bleibt eine sehr harte Entscheidung! Baijens sieht den Doppelpass nicht und versucht Pytlick anzunehmen. Dabei trifft er ihn frontal im Gesicht, aber eine Zeitstrafe wäre eigentlich ausreichend gewesen...
17.
19:24
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 10:8 durch Kay Smits
Die beiden Neuen richten es! Pytlick kommt zum Kreuz mit Smits und spielt den schnellen Doppelpass, ein wahrer Handball-Leckerbissen...
16.
19:22
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 9:8 durch Dani Baijens
Der schnelle Mittelmann wackelt Golla im Zentrum aus und schickt den Flensburger Innenblock in die falsche Richtung. Aus sechs Metern ist es dann ein Leichtes den Ball im Tor unterzubringen.
15.
19:22
Die Überlebensversicherung der Hansestädter heißt Jogi Bitter. Nach seiner Knieverletzung zeigt er sich in blendender Verfassung und pariert bereits den vierten Ball.
14.
19:21
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 9:7 durch Dani Baijens
14.
19:20
2 Minuten für Dominik Axmann (Handball Sport Verein Hamburg)
Kopftreffer für Kevin Møller! Axmann hatte sich im Zweikampf behauptet und auf halbrechter Seite durchgetanzt. Unbedrängt zieht er ab, doch der Ball landet im Gesicht.
13.
19:19
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 9:6 durch Johannes Golla
Das tut weh aus Sicht des HSVH: Mortensen sammelt den Ball ein und läuft den Konter, doch scheitert an Møller. Der leitet wiederum das Tempospiel auf der anderen Seite ein, Golla vollstreckt aus sechs Metern.
12.
19:18
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 8:6 durch Jacob Lassen
Ohne viel Aufwand zieht der Linkshänder einfach mal ab, sein Hüftwurf knallt in die lange Ecke.
12.
19:17
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 8:5 durch Emil Jakobsen
So spielt man die Überzahl aus! Der Ball läuft schnell , die Stufe wird bis nach links runtergespielt. Dann vollendet der Linksaußen mit einem gefühlvollen Heber.
11.
19:16
2 Minuten für Azat Valiullin (Handball Sport Verein Hamburg)
Bitter! Der Russe muss bereits das zweite Mal von der Platte, damit könnte sein Arbeitstag schnell beendet sein. Das Foul gegen Pytlick war allerdings unstrittig.
11.
19:16
Sowohl Kevin Møller auf Flensburger Seite, als auch der Hamburger Johannes Bitter sind gut im Spiel. Beide zeigten sich mit spektakulären Paraden bei freien Würfen.
10.
19:14
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:5 durch Johannes Golla
8.
19:12
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 6:5 durch Casper Mortensen
Der Torschützenkönig der letzten Saison bringt sein Team wieder in Schlagdistanz! Von der Linie lässt er seinem Landsmann im Flensburger Tor keine Chance den Ball abzuwehren.
7.
19:12
Beide Teams legen ein extrem hohes Tempo an den Tag. Doch daraus resultieren nicht nur Tore, sondern auch technische Fehler und Ungenauigkeiten in der Abwehrarbeit, die die Unparteiischen mit Hinausstellungen ahnden. Trotzdem finden die Hausherren besser in die Spur, können sich durch Mittelmann Gottfridsson erstmals leicht absetzen.
6.
19:09
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 6:4 durch Andreas Magaard
Einmal mehr ist es die dänische Co-Produktion: Lassen findet seinen Kreisläufer und drückt den Ball mit einem Steckpass durch. Magaard hat dann keine Mühe Kevin Møller zu überwinden.
6.
19:08
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:3 durch Jim Gottfridsson
Der schwedische Regisseur nimmt das Heft des Handelns in die Hand und spielt die Überzahl konsequent aus. Zwei schnelle Treffer bedeuten ein erstes Absetzen des Favoriten.
5.
19:08
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 5:3 durch Jim Gottfridsson
4.
19:08
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 4:3 durch Jacob Lassen
4.
19:07
2 Minuten für Simon Pytlick (SG Flensburg-Handewitt)
Das ist hart, aber konsequent. Auch der WM-MVP zieht beherzt am Trikot, das passt nicht zur Linie der Schiedsrichter.
4.
19:06
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 4:2 durch Johannes Golla
Der Kapitän geht voran, fischt den Ball in der Defensive heraus und vollendet den Gegenstoß ins leere Tor.
3.
19:06
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 3:2 durch Kay Smits
3.
19:05
2 Minuten für Azat Valiullin (Handball Sport Verein Hamburg)
Der Routinier trifft Gottfridsson im Gesicht, das dürfte unstrittig sein. Da bleibt den Schiedsrichtern nichts übrig, als schon die zweite Zeitstrafe auszusprechen.
3.
19:05
Zwei Minuten, vier Tore bei sechs Abschlüssen - da scheinen sich die Nordclubs direkt viel vorgenommen zu haben...
3.
19:05
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 2:2 durch Andreas Magaard
2.
19:04
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 2:1 durch Johannes Golla
Um den Gegenspieler herum wickelt sich der Kreisläufer, starke Aktion!
2.
19:03
2 Minuten für Emil Jakobsen (SG Flensburg-Handewitt)
Mit viel Elan starteten beide Teams, Jacobsen zeigt sich etwas übermotiviert, das war zu viel Trikotziehen.
1.
19:03
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 1:1 durch Emil Jakobsen
1.
19:03
Tor für Handball Sport Verein Hamburg, 0:1 durch Jacob Lassen
1.
19:02
Los geht’s, das Nordderby zwischen Flensburg und Hamburg ist eröffnet.
1.
19:01
Spielbeginn
18:58
Die Teams laufen ein, die Halle scheint sichtlich ausverkauft, es herrscht gute Stimmung. Es fehlt noch der Sportlergruß, dann geht’s rein in den ersten Spieltag.
18:55
Neu in dieser Spielzeit: Erstmals können die Schiedsrichter eigenständig den Videobeweis anfordern und sich ausgewählte Szenen, die den Ausgang des Spiels maßgeblich beeinflussen könnten, nochmal anschauen. Diese technische Unterstützung ist aber nur den Unparteiischen vorbehalten und wurde bereits erfolgreich bei internationalen Turnieren umgesetzt. Leiten werden diese Partie Nils Blümel und Jörg Loppaschewski, die Spielleitung hat Christoph Immel inne.
18:45
Kein anderes Team hat sich so prominent verstärkt wie die Flensburger: Mit dem neuen Kader soll es diese Saison wieder ganz nach oben gehen, die Qualifikation für die Champions-League (Platz Zwei) dürfte dabei aber nur das Minimalziel sein. Zwar ist auch die Liste der Abgänge mit Hald, Semper, Rød, Mensing, Søgard und Lindskog prominent, doch dafür zieht es auch zahlreiche Stars an die Ostsee. Mit Pytlick, Smits, Horgen, Jørgensen und Blagotinšek verstärkt die SG ihren Kader noch einmal ungemein. Gerade die beiden dänischen Weltmeister und Niederländer Smits haben in der vergangenen Saison zuhauf ihre Klasse unter Beweis gestellt. Doch auch an der Seitenlinie ist ein neues Gesicht zu finden: In Nicolej Krickau wechselt ein junger, ambitionierter Trainer zur SG, der letzte Saison mit GOG dänischer Meister wurde und sein Team bis ins Viertelfinale der Champions-League führte. Sofern alle Abläufe sitzen, ist den extrem heimstarken Flensburgern eine sehr erfolgreiche Saison zuzutrauen.
18:35
Was war das für ein Paukenschlag in der Vorbereitung: Die Gäste aus der Hansestadt nahmen Mitte August am Vorbereitungsturnier des THW Kiel teil und traten gegen selbigen und die polnische Mannschaft Wisla Plock an. Beide spielen in der Champions-League, doch das sollte die Hamburger nicht daran hindern das Turnier zu gewinnen. Sehr eingespielt und gut abgestimmt, setzt das Team von Trainer Torsten Jansen auf Kontinuität und hohes Tempo im eigenen Spiel. Lediglich zwei Neuzugänge galt es zu integrieren, doch gerade Youngster Zoran Ilic zeigte mehrfach, warum der HSVH sich seine Dienste gesichert hat. Nach dem finanziell bedingten Zwangsabstieg 2016, wollen die Mannen von der Elbe in ihrer dritten Saison im Oberhaus den nächsten Schritt machen und wieder um die Plätze für das internationale Parkett spielen.
18:25
Endlich ist die Sommerpause vorbei, die Handball-Bundesliga startet in ihre 57. Auflage. Es wartet zu Beginn ein echter Kracher, es ist Topspielzeit angesagt. In der Vorsaison schrammten die Hanseaten hauchdünn am europäischen Geschäft vorbei, beendeten die Saison aber auf einem höchst respektablen siebten Platz. Für die SG ging es in der vergangenen Saison drunter und drüber, sie konnten ihren hohen Erwartungen nicht gänzlich gerecht werden. Unterm Strich ein akzeptabler vierter Rang, doch in der Saison 23/24 sehen viele Experten die Flensburger als größten Titelaspiranten an. Endlich ist es soweit, die „Hölle Nord“ ist seit Wochen ausverkauft und es geht um die ersten beiden, richtungsweisenden Punkte auf einem langen Weg zu hoch gesteckten Saisonzielen – und das trifft für beide Teams zu!
18:15
Hallo und herzlich willkommen zum Start in die neue Spielzeit der Handball-Bundesliga! Am ersten Spieltag steht direkt ein Nordderby auf dem Plan, die SG Flensburg-Handewitt empfängt den HSV Hamburg. Anwurf ist in der Campushalle um 19 Uhr!
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.