Neuer DSV-Präsident wird gewählt: Troll bislang einziger Kandidat

Neuer DSV-Präsident wird gewählt: Troll bislang einziger
Kandidat
Bild 1 von 1

Neuer DSV-Präsident wird gewählt: Troll bislang einziger Kandidat

 © SID

Der seit zwei Jahren vakante Präsidenten-Posten im Deutschen Schwimm-Verband wird am Samstag besetzt. Die Wahl von Marco Troll gilt als sicher.

Berlin (SID) - Der seit zwei Jahren vakante Präsidenten-Posten im Deutschen Schwimm-Verband (DSV) wird am Samstag wieder besetzt. Die Wahl von Marco Troll (58) bei der digitalen Mitgliederversammlung gilt als sicher, da bislang nur der Freiburger eine Kandidatur offiziell bekanntgegeben hat. 

Außerdem sicherte sich der 58 Jahre alte Polizeibeamte, der seit acht Jahren den Badischen Schwimm-Verband als Vorsitzender führt, die Unterstützung einflussreicher Verbündeter: Als Vizepräsidenten bewerben sich in Harald Walter, Wolfgang Rupieper und Claudia Boßmann Topfunktionäre der mitgliederstarken Landesverbände aus Bayern, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen.

"Wir sind sehr optimistisch, denn wir haben ein tolles Team und im Vorfeld viel Werbung für unseren Weg gemacht", sagte Troll dem SID. Das Hauptziel lautet: "Wir wollen wieder mehr Ruhe und Gemeinschaft in den Verband bringen. Der DSV soll nicht mehr als der Chaos-Verband wahrgenommen werden, sondern als ein verlässlicher und kompetenter Ansprechpartner."

Seit dem Rücktritt von Gabi Dörries im Dezember 2018 ist das höchste Amt im über 580.000 Mitglieder starken Dachverband unbesetzt. Geführt wurde der Verband seitdem von den verbliebenen Präsidiumsmitgliedern Uwe Brinkmann, Wolfgang Hein, Kai Morgenroth und Leistungssportdirektor Thomas KurschilgenBrinkmann hatte bereits angekündigt, sich nicht mehr zur Wahl zu stellen.

"Viele Probleme und Herausforderungen wurden in sehr schwierigen Zeiten angemessen und verantwortungsvoll gemeistert", sagte Kurschilgen über die Vorstandsarbeit der vergangenen zwei Jahre. Der DSV könne "auf ein solides finanzielles Fundament und eine komfortable Rücklagensituation verweisen".

Quelle: 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Wegen der Erstellung und Verbreitung eines Sexvideos wurden zwei spanische Fußball-Profis zu jeweils zwei Jahren ...mehr
Die Ära von Karl-Heinz Rummenigge als Vorstandsvorsitzender bei Bayern München neigt sich dem Ende entgegen, doch auch ...mehr
Andreas Sander hat in einem Chaos-Rennen auf der Streif die erste Podestplatzierung seiner Karriere verpasst, seine ...mehr
Anzeige