Geschenke-Tipps: Diese Filme gehören unter den Weihnachtsbaum

Knisternde Spannung herrscht in "Black Panther" zwischen
T'Challa (Chadwick Boseman) und Nakia (Lupita Nyong'o)
Bild 1 von 1

Knisternde Spannung herrscht in "Black Panther" zwischen T'Challa (Chadwick Boseman) und Nakia (Lupita Nyong'o)

 © Matt Kennedy/Marvel Studios 2018
13.12.2018 - 15:00 Uhr

Wer zu Weihnachten Filme schenken will, hat dieses Jahr die Qual der Wahl. Aber nicht nur Superhelden finden unter dem Weihnachtsbaum Platz...

2018 sind jede Woche unzählige Filme in den Kinos angelaufen, dass man mit dem Anschauen fast gar nicht hinterhergekommen ist. Da bietet es sich an, zu Weihnachten aufs Heimkino zu setzen. Denn etliche Film-Hits des Jahres sind bereits auf Blu-ray und DVD erhältlich und eignen sich bestens als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. Mit diesen Highlights kann nichts schiefgehen.

Superhelden auf dem Vormarsch

Das Jahr 2018 wurde klar von Superhelden dominiert. Da wäre zum einen der neue Marvel-König "Black Panther", der weltweit über 1,3 Milliarden US-Dollar eingenommen hat und den Cast um Hauptdarsteller Chadwick Boseman (41) in den Hollywood-Olymp beförderte. Dieser Streifen darf in der Heimkinosammlung nicht fehlen. Das gleiche gilt für "Avengers: Infinity War". Die geballte Superhelden-Power schob sich auf Platz vier der erfolgreichsten Filme aller Zeiten - mit Einnahmen in Höhe von über zwei Milliarden US-Dollar. Zusätzliches Schmankerl auf beiden Heimkinoversionen bilden die Extras.

Ebenfalls aus dem Marvel-Universum verzückte "Ant-Man and the Wasp" die Kinogänger. Der Film punktet neben der Situationskomik und dem Wortwitz durch die Gegensätze zwischen Klein und Groß. Es ist eine Freude, Paul Rudd (49) dabei zuzusehen, wie viel Spaß er an seinem Superhelden-Dasein hat. Ebenso viel Freude macht es, Ryan Reynolds (42) als Super-Antiheld in der Fortsetzung "Deadpool 2" zu erleben. Dieses Mal trachtet ihm der Supersoldat aus der Zukunft namens Cable (Josh Brolin) nach dem Leben.

Preisgekrönte Filme

Die Klassiker unter dem Weihnachtsbaum sind die Filme, die im Jahr 2018 Preise abgesahnt haben. Da wäre allen voran der Oscar-Gewinner. "Shape of Water - Das Flüstern des Wassers" wurde als "Bester Film" geehrt. Bei den Golden Globes konnten sich "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" sowie "Lady Bird" als Drama bzw. Komödie durchsetzen. Ohne Zweifel drei Streifen, die eingefleischte Film-Fans kennen sollten.

Aus deutscher Sicht ist "Aus dem Nichts" von Fatih Akin (45) ein Muss. Er bekam 2018 den Golden Globe als "Bester fremdsprachiger Film" verliehen. In der Hauptrolle überzeugte Diane Kruger (42). Beim Deutschen Filmpreis 2018 räumte vor allem ein Streifen ab: "3 Tage in Quiberon". Darin ist Marie Bäumer (49) als Romy Schneider (1938-1982) zu sehen. Für ihre Performance hat sie den Preis für die "Beste weibliche Hauptrolle" abgestaubt.

Überraschungshits

Mit dem riesigen Erfolg seines Horror-Streifens "A Quiet Place" hat John Krasinski (39) wohl nicht gerechnet. Der Schauspieler führte bei dem Film auch Regie und schrieb am Drehbuch mit. Als Co-Star besetzte er Ehefrau Emily Blunt (35). Bei einem geschätzten Budget von 17 Millionen US-Dollar konnte der Film weltweit über 340 Millionen US-Dollar einnehmen. Ein echter Erfolg! An der Fortsetzung wird bereits gearbeitet.

Ruhigere Töne schlägt hingegen "Call Me by Your Name" an. In dem Liebesfilm verlieben sich Timothée Chalamet (22) und Armie Hammer (32) vor der traumhaften Kulisse Norditaliens ineinander. Die schönste Liebesgeschichte des Jahres! Eine kompliziertere Liebesgeschichte liefert "Love, Simon" mit Nick Robinson (23) in der Hauptrolle. Der 17-jährige Simon will sich nicht nur als homosexuell outen, sondern auch die Identität seines Klassenkameraden herausfinden, in den er sich online verliebt hat. Über 90 Prozent Zustimmung auf dem Kritikerportal "Rotten Tomatoes" sprechen für sich.

Spaß für die ganze Familie

Natürlich kam auch der Familienspaß in diesem Jahr nicht zu kurz. Mit "Die kleine Hexe" mit Karoline Herfurth (34), "Das schweigende Klassenzimmer" oder "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" macht man unter dem Weihnachtsbaum nichts verkehrt. Mavis, Vlad und Co. erleben hingegen in "Hotel Transsilvanien 3" einen "Monster Urlaub". Und mit "Christopher Robin" können Fans in die Geschichte von Pu der Bär eintauchen. So viel ist sicher: Die Feiertage werden mit diesen Heimkino-Geschenken nicht langweilig!

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Lange Zeit war ungewiss, ob wir das tragische Ende von Sänger Jens Büchner in der Auswanderer-Doku 'Goodbye, ...mehr
30 Mädchen, minus zehn Grad, das erste Fotoshooting - und das auch noch vor dem strengen Blick von Gastjuror Wolfgang ...mehr
Fußball sorgt regelmäßig für Emotionen zwischen Liebe und Hass. Dass die beliebte Sportart auch Grund zum Schmunzeln ...mehr
Anzeige
Video
Anzeige
Highlights
Von den Moderatorinnen bei Radio Energy kennen die meisten nur die Stimmen. Nun bekommt man(n) auch die passenden Gesichter dazu zu sehen und darüber hinaus noch Brüste, Po und ...mehr
Mach Mutti nichts vor! Mama weiß es eben doch am besten! Bei einem der berühmt-berüchtigten Homedates nahm die Mutter einer Kandidatin den "Bachelor" genau unter die Lupe und ...mehr
Anzeige
Nichtlustig
Shit Happens
Anzeige
Gewinner und Verlierer
Verlierer des Tages
Gewinner des Tages
SUDOKU
Wählen Sie einen von drei Schwierigkeitsgraden und knacken Sie täglich ein neues Sudoku!mehr