Land Rover mit Brennstoffzelle ab 2030: Teststart für Defender-Prototyp

Land Rover mit Brennstoffzelle ab 2030: Teststart für
Defender-Prototyp
Bild 1 von 46

Land Rover mit Brennstoffzelle ab 2030: Teststart für Defender-Prototyp

© Land Rover Defender

Jaguar Land Rover (JLR) treibt die Entwicklung der Brennstoffzellen-Technik voran und könnte ab 2030 einen ersten SUV mit dieser Technik an den Start bringen.

Anfang 2020 hatte die britische Regierung ein Programm zur Reduzierung von CO2-Emissionen aufgelegt und mit 73,5 Millionen Pfund, umgerechnet 81,2 Millionen Euro gefördert. Daran beteiligt ist auch der britische Autohersteller mit dem "Project Zeus". Im Rahmen dieses Projektes arbeiten sie mit Delta Motorsport, AVL, Marelli Automotive Systems und dem UK Battery Industrialization Centre zusammen. Das Ziel, die schnellere serienreife Entwicklung der Wasserstofftechnologie für den Einsatz in Autos. Hintergrund ist, dass Großbritannien ab 2035 den Verkauf von Autos mit Verbrennungsmotoren verbieten wird und JLR im Rahmen der kürzlich vorgestellten Reimagine-Strategie bis 2036 auf Null Emissionen kommen, bis 2039 sogar klimaneutral sein will.

Große SUV könnten als Brennstoffzellen-Modelle kommen

Ab Ende 2021 geht JLR mit einem Defender mit Brennstoffzellen-Antrieb in den Testbetrieb. Neben Rückschlüssen zum Verbrauch sollen auch die Offroad-Eigenschaften untersucht werden. Sollte Zeus erfolgreich abgeschlossen werden, so kann die Technik dann auch ab 2030 in große schwere SUV mit hohem Reichweitenbedarf verbaut werden. Denkbar sind neben dem Land Rover Defender (siehe Fotoshow) auch Range Rover Evoque, Range Rover, Range Rover Sport sowie Range Rover Velar. Der Fokus liegt auf SUV, da diese Fahrzeuge genügend Bauraum für die Brennstoffzellen-Technik bieten und in Regionen und Ländern eingesetzt werden, in denen es keine ausreichende Lade-Infrastuktur gibt.

Übrigens: Mit Ralph Clague hat Jaguar Land Rover seit März 2019 einen neuen Chef für die Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Abteilung an Bord. Clague war seit 2016 Direktor für Forschung und Entwicklung von Brennstoffzellen beim chinesischen Hersteller Great Wall.

Ob Jaguar ebenfalls in den Genuss der Brennstoffzellen-Technik kommt, ist fraglich. Im Rahmen der Reimagine-Strategie ist die Marke ab 2025 rein elektrisch unterwegs und zwar auf einer eigenen Elektro-Plattform ausschließlich für batterie-elektrische Fahrzeuge.

JLR ist mit seinem Wasserstoffengagement in bester Gesellschaft mit BMW. Die Münchener haben unlängst mit dem BMW i-Hydrogen Next einen Brennstoffzellen-SUV für 2021 angekündigt.

Nach Angaben der Internationalen Energieagentur der OECD hat sind die Anzahl der Brennstoffzellenfahrzeuge seit 2018 verdoppelt. Die globale Initiative Hydrogen Council prognostiziert bis 2030 einen weltweiten Anstieg der Fahrzeuge mit Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb auf rund 10 Millionen, während gleichzeitig rund 10.000 Wasserstoff-Tankstellen weltweit zur Verfügung stehen sollen.

Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Fünf Stunden nach der Zieldurchfahrt verlor Sebastian Vettel seinen 2. Platz. Aus dem Tank des Aston Martin konnten ...mehr
Am späten Sonntagabend flattern zwei FIA-Dokumente herein, die verwundern: Vettel doch Zweiter beim Grand Prix von ...mehr
Ein Reifenplatzer auf der Autobahn kann lebensgefährlich werden. Deshalb zählt jetzt Ihre Reaktion.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.