Neuer BMW X4 (2018)

„In der zweiten Generation des BMW X4 verbindet sich die
eigenständige, dynamische Silhouette mit einer klaren, reduzierten
Formensprache“, sagt Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group
Design.
Bild 1 von 43

„In der zweiten Generation des BMW X4 verbindet sich die eigenständige, dynamische Silhouette mit einer klaren, reduzierten Formensprache“, sagt Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design.

© BMW
14.02.2018 - 06:00 Uhr von Torsten Seibt

BMW bringt bereits 2018 nach nur fünf Jahren den neuen BMW X4 (G02) auf den Markt. Die neue Baureihe des SUV-Coupé setzt auf reduziertes Design und mehr Platz.

  • Motoren & technische Daten
  • Abmessungen

Dass der X4 keinen üblichen Zyklus durchläuft, war bereits bei seiner Präsentation klar, schließlich basierte seine Technik auf dem bereits modellgepflegten X3. Entsprechend kommt die neue Generation (G02) nun mit den Plattform-Updates aus dem neuen X3 (G01). Die neue, homogenere Designlinie wird vor allem am Heck mit den Voll-LED-Rückleuchten deutlich, die sich nun dezenter in Seitenteile und Kofferraumklappe einschmiegen.

Die Abmessungen des neuen BMW X4 haben in den wichtigsten Eckdaten zugelegt. Der Radstand wächst um 54 auf 2.864 mm, die Breite legt um 37 auf 1.918 mm zu und bei der Länge geht es gleich um über acht Zentimeter voran, 4.752 Millimeter stehen nun im Datenblatt. Eine „neue Interpretation des für BMW X-Modelle typischen Sechs-Augen-Gesichts“ nennt BMW die Frontgestaltung des neuen X4 mit den LED-Doppelscheinwerfern und den horizontalen Nebelscheinwerfern.

Technische Plattform ist der neue BMW X3

Entsprechend der Plattform ist das Cockpit des neuen X4 bereits aus dem aktuellen Modelljahrgang des X3 bekannt. Im Vergleich zu diesem ist das Raumangebot in der zweiten Reihe von der dynamischeren Karosserielinie begrenzt, hier soll allerdings im Vergleich zum Vorgänger mehr Platz bereit stehen. Direkt ablesen kann man den Zuwachs am vergrößerten Gepäckabteil, das nun 525 bis 1.430 Liter fasst (Vorgänger: 500/1.400). Die Rücksitzlehnen lassen sich dreigeteilt umlegen, die verstellbare Lehnenneigung kostet jedoch Aufpreis.

Mit drei Benzinern und vier Dieselmotoren geht BMW recht komplett in den Verkaufsstart, wobei die beiden Modelle BMW X4 M40i und BMW X4 xDrive30d erst im August nachgereicht werden. Ganz neu kommt der BMW X4 M40d, eine Diesel-Powerversion gab es bislang nicht. Kunden haben entsprechend die Wahl zwischen den Vierzylinder-Benzinern X4 20i und X4 30i mit Twinscroll-Turbo und 1.998 cm3 Hubraum, 184 und 252 PS oder den Vierzylinder-Dieselmodellen: X4 20d (190 PS) mit variablem Turbo, X4 25d (231 PS) mit zweistufiger Ladertechnik und 2.500 bar Einspritzdruck sowie dem X4 xDrive 30d mit 265 PS. 15 Kilo hat der BMW X4 xDrive 20i offiziell abgespeckt, das Leergewicht ohne Fahrer gibt BMW mit 1.720 kg an. Beim X4 xDrive 20d sind es 20 kg mehr. Verbräuche: 7,1l Super und 5,4l Diesel.

Erstmals ein BMW X4 M40d

Das Powerpaket M40i wird im August nachgereicht, beide M-Varianten setzen auf die bewährten Reihen-Sechszylinder. Der M40d mit 326 PS beschleunigt den BMW X4 in 4,9 Sekunden auf Tempo 100, beim X4 xDrive M40i fällt diese Marke laut BMW um gerade einmal 0,1 Sekunden früher – der Sechszylinder-Benziner ist mit 360 PS unterwegs. Beide M-Motoren schieben den neuen X4 bedarfsweise auf Tempo 250.

Die Produktion des neuen BMW X4 soll noch im März beginnen, der Bestellstart für die Vierzylinder (20i, 30i, 20d und 25d) wird im April erwartet. Dort immer an Bord: xDrive-Allrad und Achtgang-Steptronic. Derzeit gibt es noch keine Preisinformationen, bislang begann der Einstieg in die X4-Welt mit dem X4 20d ab 48.200 Euro. Weitere Details zum neuen BMW X4 finden Sie in der Bildergalerie.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Die Prüfingenieure der Gesellschaft für Technische Überwachung mbH (GTÜ) bekommen bei der Hauptuntersuchung kuriose ...mehr
Bei jedem Hersteller gibt es Modelle die Masse machen und andere die nur in kleinen Stückzahlen an den Mann gebracht ...mehr
Der russische Staatspräsident Wladimir Putin sehnt sich nach einer neuen, repräsentativen Staatslimousine. Auch die ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Anzeige