Toyota/Hino Brennstoffzellen-Lkw: Truck mit Wasserstoff-Antrieb

Toyota/Hino Brennstoffzellen-Lkw: Truck mit
Wasserstoff-Antrieb
Bild 1 von 1

Toyota/Hino Brennstoffzellen-Lkw: Truck mit Wasserstoff-Antrieb

 © Toyota

Toyota entwickelt mit Hino einen Brennstoffzellen-Lkw. Der 25-Tonner soll eine Reichweite von 600 Kilometer haben.

Gemeinsam mit dem japanischen Nutzfahrzeughersteller Hino Motors entwickelt Toyota einen Lkw, der mit Wasserstoff betrieben wird. Der elf Meter lange Lkw mit 25 Tonnen Gesamtgewicht soll mit einer Wasserstoff-Tankfüllung 600 Kilometer weit fahren können.

Lkw-Antrieb aus dem Toyota Mirai

Basis für die Antriebstechnik ist das Brennstoffzellenfahrzeug Toyota Mirai, dessen Antrienstechnik entsprechend skaliert in das Nutzfahrzeug einzieht. Zum Einsatz kommen zwei der sogenannten Stacks aus dem Toyota Mirai. Als Stack wird die Brennstoffzellen-Einheit bezeichnet, in der aus Wasserstoff Strom erzeugt wird.

Brennstoffzellen-Fahrzeuge (FCV, Fuel Cell Vehicle) werden mit Elektromotoren angetrieben, wobei der nötige Strom an Bord aus dem getankten Wasserstoff erzeugt wird. Es wird deshalb wie bei einem Hybridfahrzeug nur eine verhältnismäßig kleine Antriebsbatterie benötigt, die ständig aus der Brennstoffzelle nachgeladen wird.

Der Brennstoffzellenantrieb gilt vor allem im Nutzfahrzeug-Bereich als plausible Alternative zu den heute üblichen Dieselmotoren. Rein über Batterien betriebene Elektro-Lkw verlieren durch die schweren Akkus einen erheblichen Teil ihrer Nutzlast und benötigen lange Ladezeiten. FCV-Trucks hingegen können ähnlich wie Diesel-Lkw in wenigen Minuten betankt werden.

Toyota arbeitet bereits länger mit Hino Motors in der Brennstoffzellen-Entwicklung zusammen. So entstand auch der "Sora"-Stadtbus mit Brennstoffzellenantrieb in Kooperation mit Hino.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Was hat drei Räder, ein Bett und summt während der Fahrt? Aus China stammt dieses knuffige, elektrische ...mehr
Bei der nächsten, im Mai stattfindenden Mecum-Auktion wartet ein echtes Schmuckstück auf einen neuen Käufer: Ein ...mehr
Die Autoindustrie testet ihre Zukunftsmodelle bevorzugt im Geheimen – wir haben sie dabei gestört. Im März 2020 sind ...mehr
Anzeige