Wohnmobil-Stellplätze an Ski-Liften: Vom Wohnmobil direkt auf die Skipiste

Wintertraum: Es hat heftig geschneit, die Lifte wie hier zur
Winklmoosalm laufen – und die Pisten sind präpariert.
Bild 1 von 39

Wintertraum: Es hat heftig geschneit, die Lifte wie hier zur Winklmoosalm laufen – und die Pisten sind präpariert.

© Thomas Cernak

Vom Wohnmobil in die Bergbahn, von der Bergbahn auf die Piste: Das ist es, was Skiläufer sich für einen alpinen Kurzurlaub wünschen. promobil.de verrät, in welchen Skigebieten das am besten klappt.

An der Talstation ankommen, parken, die Rollos runterziehen, schlafen. Am nächsten Morgen nur ein paar Schritte von der Wohnmobiltür zur Gondel- oder Sesselbahn stapfen – und zu früher Stunde ohne Warten flott nach oben kommen. Davon träumen viele mobile Skifreunde. Doch längst nicht überall sind Reisemobile an den Talstationen der Skigebiete auch über Nacht willkommen.

Manche Mitmenschen zeigen Skepsis oder Unverständnis, wenn man ihnen sagt, dass man sich riesig freue, das kommende lange Wochenende mit der Familie im Camper in den Bergen im Schnee zu verbringen. Viele fragen, ob es dafür im Winter im Fahrzeug nicht zu kalt sei. Mit dem richtigen Heizen und Lüften an Bord ist das allerdings kein Problem.

Doch auch auf der Anbieterseite gibt es Vorbehalte, so scheuen etwa etliche Landwirte, die im Sommer erfolgreich einen Stellplatz betreiben, die notwendigen Ausgaben in frostsichere Installationen. Dazu kommt die kaum lösbare Herausforderung, die alle umtreibt, die im Wintertourismus arbeiten: Wenn schließlich die lang ersehnte weiße Pracht fällt, erweisen sich die Unterkunftskapazitäten stets als zu gering. Das gilt besonders an Feiertagen und in den Faschingsferien, vielerorts Ski- oder Winterferien genannt.

Bleiben die Hänge lange Zeit grün, sieht man trotz Kunstschnee überall in den Wintersportorten lange Gesichter. Aber vielleicht liegt im unberechenbaren Wetter auch eine Chance für die Neugründer von liftnahen Stellplätzen, denn die Investitionen sind im Vergleich zu anderen Unterbringungsformen eher gering. Einen schicken Wellness-Trakt erwarten die mobilen Gäste wohl nicht. Sie entscheiden gern spontan, ob sie zum Skifahren anreisen möchten. Einfache und gute Plätze anzubieten dürfte sich daher immer auszahlen. Doch das Angebot im nördlichen Alpenraum ist nach wie vor begrenzt.

Wintercamping-Stellplätze in Skigebieten

Ein paar Stellplätze direkt an Gondel oder Skilift gibt es und ein paar Plätze, die wirklich nah mitten im Skigebiet liegen und eine einfache Anfahrt bieten. promobil stellt eine Auswahl vor.

Oberstaufen

Das Oberallgäu hat 47 Pistenkilometer zu bieten in einer Höhenlage von 750 bis 1708 Meter: gut für Freunde mittelschwerer und steilerer Abfahrten. Langläufer profitieren von 100 Loipenkilometern. Schneetelefon 0 83 86/93 00 22, www.oberstaufen.de

Oberstdorf

Oberstdorf und das Kleinwalsertal bieten 81 Pistenkilometer, 43 mittelschwer und 24 leicht – ein prima Revier für Genussfahrer und Familien; auch Snowboarder kommen dank drei Funparks auf ihre Kosten. Höhenlage bis 2224 Meter. Schneetelefon 07 00/55 53 38 88, www.oberstdorf.de, www.kleinwalsertal.com

Allgäu

Bad Hindelang bietet samt Ober- und Unterjoch 34 Pistenkilometer, knapp die Hälfte davon sind leicht. 1050 bis 1560 Meter hoch liegen die Pisten. Schneetelefon 0 83 24/80 81, www.bad-hindelang.info

Nesselwang verfügt über zwölf Pistenkilometer, die zu gut zwei Drittel beschneibar sind. Sieben Kilometer gehören zur leichten, vier zur mittleren und einer zur schweren Kategorie. Höhenlage 900 bis 1463 Meter. Schneetelefon 0 83 61/ 7 71, www.nesselwang.de

Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen ist das Tor zu Deutschlands höchster Erhebung, der 2962 Meter hohen Zugspitze. 42 Pistenkilometer bieten hier und im Gebiet Garmisch-Classic Spaß für Könner ebenso wie Genießer. Saison dank Gletscher-Anteil bis Mitte Mai. Schneetelefon 0 88 21/79 79 79, www.gapa.de

Oberbayern

Mittenwald lockt mit dem kleinen, gemütlichen Familienskigebiet Kranzberg auf 980 bis 1391 Meter Höhe. Außerdem gibt es hier das "Dammlar", Deutschlands erstes Freerider-Revier: eine nicht präparierte, aber gegen Lawinen gesicherte Abfahrt. www.mittenwald.de

Schliersee/Spitzingsee glänzt mit recht schneesicheren 25 Pistenkilometern ohne viel Stress und Gedränge. Höhenlage 980 bis 1613 Meter, Schneetelefon 0 80 26/70 99, www.schliersee.de

Niederbayern

Mit Schloss Wolfstein fing es an. Auf einem Felsen über dem Saußbach ließ Bischof Wolfger von Passau das Anwesen als Herberge und zum Schutz der Fuhrleute errichten, die auf dem Goldenen Steig unterwegs waren. Um Siedler in die dichten Wälder zu locken, griff der Gottesmann um 1300 zu einem bewährten Mittel – der Befreiung von Abgaben. Auf diese Freyung geht denn auch der Name der modernen Stadt von heute zurück. Mittlerweile zählt der staatlich anerkannte Luftkurort mit seinen Ortsteilen rund 7500 Einwohner. Das Stadtbild trägt nur noch wenige alte Züge, denn der große Brand von 1872 verschlang das alte Marktbild samt Rathaus und Kirche. Die größten Attraktionen von Freyung sind das Heimatmuseum Winterberg mit Exponaten aus der Buchdrucker- und Glasmacherstadt im Böhmerwald, das Jagd- und Fischereimuseum im Schloss und das Schramlhaus. Dieses Bauernhaus stammt aus der Zeit um 1700 und dient als Heimatmuseum.

Nordhessen

Das größte Skigebiet in Hessen liegt in Willigen. Bekannt ist es vor allem durch ein Event: Einmal jährlich findet hier der Skisprung-Weltcup statt. Außerdem stehen Skifahrern 9 Lifte und Bahnen zur Verfügung und insgesamt 15 Pistenkilometer. Die Stadt Willigen liegt in einem Talkessel, die Skipisten befinden sich an den Hängen der umliegenden Berge Ettelsberg, Hoppernkopf und Ritzhagen. Auf der Aussichtsplattform Hochheideturm kann man außerdem die Aussicht übers komplette Sauerland genießen. Mit 875 Höhenmeter ist dies der höchste Punkt im Nordwesten Deutschlands.

In Oberaula liegt der Skilift Eisenberg – in diesem kleinen Skigebiet im Knüllgebirge kann man auf zwei Skipisten bei guten Bedingungen sogar Flutlichtfahren und Langlaufloipen genießen.

Nordrhein-Westfalen

In Winterberg selbst kann man auf insgesamt 26 Liften und 27 Pistenkilometern Skivergnügen pur erleben, darunter auch einen Kilomter schwarze Piste. Für optimale Verhältnisse sorgen Beschneiungsanlagen, auch Flutlichtfahren ist hier bei guter Schneelage immer dienstags und freitags möglich. Fortgeschrittene finden am Herrloh und auf dem Slalumhang der Kappe herausfordnerde Abfahrten. Die längste Abfahrt befindet sich auf der Kappe und dem Bremberg, beide Pisten sind blau. Wer ab von Schuss mehr Spaß hat: Rund um Winterberg gibt es 10 verschiedene Skigebiete mit insgesamt 60 Abfahrtskilometern.

Salzburger Land

Großarltal/Gasteinertal bietet insgesamt weitläufige 200 Pistenkilometer und gute Möglichkeiten für Skitouren. Höhenlage 840 bis 2650 Meter, ziemlich schneesicher. Schneetelefon 00 43/64 14 87 14, www.grossarltal.info

Steiermark

Saas-Fee

Saas-Fee zählt zu den schneesichersten Skigebieten der Alpen. 1560 bis 3600 Meter, 137 Pistenkilometer, top für Könner, aber auch für Familien gut. Schneetelefon 00 41/2 79 58 11 02, www.saas-fee.ch

Prättigau/Davos

Davos/Klosters ist ein absolutes Top-Ziel. 275 Pistenkilometer für alle Ansprüche, schneesichere Höhenlage auf 1194 bis 2844 Meter. Schnee-telefon 00 41/8 14 15 21 33, www.davosklosters.ch

Montafon

Das Skigebiet in Vorarlberg gehört zu den größten Wintersportgebieten in Österreich. Insgesamt warten 295 Kilometer Piste und abwechslungsreiche Strecken auf Wintersport-Fans.

Ischgl und Samnaun

Ischgl und Samnaun warten mit jeder Menge anspruchsvoller Pisten und Tiefschneehänge auf: 238 Kilometer in Höhenlagen von 1377 bis 2872 Meter. Schneetelefon 00 43/50 99 01 00, www.ischgl.com, www.samnaun.ch

Ötztal/Alpen

Sölden gehört ebenfalls zur absoluten Creme der Skigebiete: 150 Kilometer Pisten auf äußerst schneesicheren 1350 bis 3340 Meter Höhe. Schneetelefon 00 43/57 20 02 03, www.soelden.com , www.oetztal.com , www.vent.at

Stellplätze: Camping Sölden

Tirol

Südtirol

Tauferer Ahrntal heißt ein schön gelegenes Gebiet mit zwei Skibergen mit 47 attraktiven Pistenkilometern – zu 100 Prozent beschneibar. 950 bis 2510 Meter. Schneetelefon 00 39/04 74 68 66 61, www.tauferer.ahrntal.com

Gröden bietet 175 Kilometer Panoramapisten in spektakulärer Kulisse – ein Paradies für Genießer. Zu 90 Prozent beschneibar, Höhenlage 1235 bis 2518 Meter. Schneetelefon 00 39/04 71 77 77 77, www.valgardena.it

Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Der Fahrer eines Opel Corsa transportiert vier Matratzen mit seinem Kleinwagen. Für die Sicherung der Fracht nutzt er ...mehr
RM Sotheby's versteigert am 27. Januar 2022 in Phoenix, Arizon einen Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer, der sechs bis ...mehr
Im Sportwagen-Segment dominieren 2021 die roten Zahlen. Die Bilanz des abgelaufenen Jahres zeigt: Nur in Zuffenhausen ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.