Nachsitzen, Strafarbeit und Co.: Das dürfen Lehrer (nicht)

Nachsitzen, Strafarbeit und Co.: Das dürfen Lehrer (nicht) tun
Der Rechtsanwalt Christian Solmecke hat auf die rechtlichen Fragen Jugendlicher geantwortet. Wir haben die Antworten für Sie gesammelt.
Bild 1 von 35

Nachsitzen, Strafarbeit und Co.: Das dürfen Lehrer (nicht) tun

Der Rechtsanwalt Christian Solmecke hat auf die rechtlichen Fragen Jugendlicher geantwortet. Wir haben die Antworten für Sie gesammelt.

© Collage freenet.de / Imago

Im Klassenzimmer ist die Rangordnung klar: Der Lehrer hat das Sagen und die Schüler müssen gehorsam sein. Doch ist das wirklich unbeschränkt erlaubt? Sind dem Lehrer dabei Grenzen gesetzt? Ja. Wir sagen Ihnen, welche. 

Das dürfen Lehrer (nicht) tun

Bestimmte Kleidungsstücke sind in der Schule verboten, Trinken ebenso wie die Benutzung des Handys im Schulgebäude oder der Gang auf die Toilette während des Unterrichts – vieles, was Lehrer sagen, gehört zu ihrem Job und ist erlaubt.

Doch einige Praktiken, die sich so manche Lehrer angeeignet haben, sind nach dem Gesetz nicht zulässig. Der Rechtsanwalt Christian Solmecke beantwortet unter anderem bei YouTube Schülerfragen, in unserer Bildershow zeigen wir Ihnen seine Antworten zum Thema "was Lehrer dürfen und was nicht".

Ausschluss von der Klassenfahrt

Von einer Klassenfahrt darf man nur unter bestimmten Umständen ausgeschlossen werden.

So beispielsweise bei schwerwiegendem oder wiederholtem Fehlverhalten des Schülers: die Gefährdung der Rechte anderer und damit die mangelnde Erfüllung der Aufgaben der Schule. Hierzu zählen schwerer Alkoholkonsum, Drogenmissbrauch oder Gewalt gegen Mitschüler. 

Doch der Ausschluss darf nicht die erste Maßnahme einer Lehrkraft als Reaktion auf diese Vorkommnisse sein. Zuvor muss versucht werden, mit anderen pädagogischen Maßnahmen, wie dem Suchen eines persönlichen Gesprächs, zum Schüler durchzudringen.

Misslingen diese, darf von der Möglichkeit des Ausschlusses Gebrauch gemacht werden. 

Verbote von Piercings, Tattoos und auffälliger Kleidung 

Laut UNICUM ist ein generelles Verbot von Piercings, Tattoos und auffälliger Kleidung an Schulen eher schwierig, denn die Einschränkung wirkt dem Recht auf persönliche Entfaltung entgegen. Daher kommt es auf die einzelnen Schulen an, wie sie mit der Thematik umgehen und was in der Schulordnung steht.

Wenn Sie sich weiter informieren möchten, können Sie das dieses Video oder auch dieses Video von Christian Solmecke zu Dingen, die Lehrer (nicht) dürfen, anschauen. 

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Die Digitalisierung soll nun auch Einzug halten bei Krankmeldungen und Hotel-Meldescheinen - endlich, werden viele sagen.mehr
Der Schrumpfkurs bei der Commerzbank geht weiter. Aber wie will die Bank in der Zinsflaute auf Dauer Geld verdienen?mehr
Apple und EU-Kommission liefern sich einen juristischen Schlagabtausch um die gigantische Steuernachforderung von 13 ...mehr
Anzeige