Haushaltskosten: So teuer ist Ihr Alltag

Haushaltskosten: So teuer ist unser Alltag
Wir nutzen oft mehrfach in der Woche die Waschmaschine, den Fernseher oder den Wasserkocher. Doch was kostet das eigentlich alles?
Bild 1 von 10

Haushaltskosten: So teuer ist unser Alltag

Wir nutzen oft mehrfach in der Woche die Waschmaschine, den Fernseher oder den Wasserkocher. Doch was kostet das eigentlich alles?

© Imago/Gerhard Leber
04.06.2018 - 05:00 Uhr

Jeden Tag verbrauchen wir Energie und Wasser. Doch was kostet es eigentlich, Wäsche zu waschen, fünf Minuten zu duschen oder eine Stunde lang den Fernseher oder Computer laufen zu lassen? Wir haben zehn typische Haushaltskosten für Sie nachgerechnet.

Was sind Haushaltskosten?

Die Haushaltskosten sind die Kosten, welche von einem Haushalt aufgewendet werden müssen, um den Alltag zu bestreiten. Dazu zählen Fixkosten, wie Miete, Strom, Wasser, Gas aber auch variable Kosten wie z. B. Ausgaben für Reparaturen. Um diese Kosten bestmöglich im Überblick zu haben, empfiehlt es sich ein Haushaltsbuch zuführen.

Haushaltskosten: Wasser

Wasser im Haushalt wird hauptsächliche für den Bereich der Hygiene bzw. für Reinigungszwecke verwendet. So setzt ein Statistiker ca. 40 Liter Wasser pro Tag und Person allein für die Toilettenspülung an.

Wie viel kostet Frischwasser?

Der Frischwasserverbrauch bestimmt gleichzeitig auch die Höhe der Abwasserkosten. Die Kosten für Frischwasser schwanken je nach Landes-Region erheblich. Im Schnitt müssen zwei bis drei Euro pro 1000 Liter Frischwasser und vier bis sechs Euro pro 1000 Liter Abwasser berechnet werden.

Daraus ergibt sich, dass ein Liter kaltes Leitungswasser unter einem Cent kostet, zehn Liter kaltes Wasser kosten etwa sechs bis acht Cent.

Etwas komplizierter wird die Rechnung bei warmem Wasser, da hier die Kosten für die Erwärmung je nach Warmwasser-Anlage stark schwanken. Zehn Liter erwärmtes Wasser sind ungefähr fünf Cent teurer als kaltes Wasser, was einem Preis von etwa zehn bis zwölf Cent pro zehn Liter Warmwasser entspricht.

Was ist teurer, Duschen oder Baden?

Jetzt wird es teuer! Ausgehend von dem zwölf Cent pro zehn Liter Warmwasser können die Duschkosten errechnet werden. Ausgehend von 25 Liter verbrauchtem Wasser pro Minute ergibt sich ein Preis von 30 Cent pro Minute. Fünf Minuten warm duschen kostet also etwa 1,50 Euro.

Geht man davon aus, dass eine Badewanne etwa 120 Liter Wasser fasst, kostet ein warmes Vollbad etwa 1,45 Euro.

Die Toilettenbenutzung

Eine WC-Spülung verbraucht etwa fünf bis fünfzehn Liter kaltes Frischwasser. Ausgehend davon kostet eine halbe Spülung etwa drei Cent, eine volle Spülung etwa zehn Cent.

Wie viel kostet es, dass Geschirr zu spülen?

Angenommen ein Waschbecken mit Geschirr fasst etwa zehn Liter warmes Wasser, entstehen Kosten von etwa zwölf Cent. Dazu kommen noch einige Cent fürs Spülmittel, zusammen mit dem Wasser entstehen Kosten von etwa 15 Cent.

Beim Geschirrspüler sieht die Rechnung etwas anders aus, denn dieser verbraucht nicht nur Wasser, sondern auch Strom, Salz, Klarspüler oder Spül-Tabs bzw. Spül-Pulver. Ein modernes Gerät benötigt etwa 15 bis 20 Liter Frischwasser und mindestens ein Kilowatt (17 Cent). Zusammen mit allen Betriebsmitteln kostet ein Spüldurchgang so etwa 35 Cent.

Haushaltskosten für einen Waschgang Kleidung

Eine Waschmaschine (fünf bis sechs Kilo Wäsche), verbraucht etwa 45 bis 50 Liter Frischwasser und darf bei A-Effizienz maximal 0,19 kWh/kg elektrische Energie konsumieren. Moderne Maschinen mit A+ bzw. A++ unterschreiten diesen Wert teilweise sogar deutlich. Umgerechnet entspricht der Energieverbrauch einer Maschine mit A-Effizienz Kosten von rund 50 Cent pro Wäsche. Für Waschmittel, Weichspüler und andere Zusätze wie Hygienespüler etc. können weitere Kosten hinzukommen. Für einen Waschgang entstehen so Kosten von etwa 0,75 bis 1,20 Euro.

Anschließend in den Trockner

Wer einen Wäschetrockner sein Eigen nennt, zahlt pro Trockengang, abhängig von der Feuchtigkeit der Kleidung, zwischen 2,5 und 3 kWh Energiekosten. Das entspricht 50 bis 60 Cent pro Trockengang.

Haushaltskosten: Strom

Auch Strom verbrauchen wir täglich in unserer Wohnung bzw. unserem Haus. Doch wissen Sie wieviel Sie für unterschiedliche Dinge verbrauchen?

Weniger Geld für Strom ausgeben? Stromanbieter vergleichen und wechseln!

Was kostet die PC-Nutzung?

Ein PC verbraucht im normalen Betrieb zwischen 100 bis 120 Watt, bei Belastung (Spiele, rechenaufwendige Programme etc.) etwa das Doppelte. Dieser Wert schwankt, je nachdem, wie der PC ausgestattet ist. Denn ein High-End-Spiele-PC kann bei voller Last auch bis zu 500 Watt verbrauchen. Hinzu kommt der Verbrauch des Monitors. Hier ist bei einem TFT-Monitor (19") von etwa 40 bis 50 Watt auszugehen, ein Flachbildschirm mit LED-Hintergrundbeleuchtung (24") verbraucht etwa 60 bis 70 Watt, während ein alter Röhren-Monitor über 100 Watt verbrauchen kann. Eine Stunde PC-Nutzung (surfen, E-Mails etc.) kostet demnach etwa drei bis fünf Cent, eine Stunde PC-Spielen etwa acht bis zehn Cent.

Sie möchten das Licht einschalten?

Hier ist durch neue EU-Regelungen einiges in Bewegung gekommen und viele der typischen alten "Glühbirnen" mit 100W/75W etc. dürfen nicht mehr verkauft werden. Eine herkömmliche Glühlampe verbraucht etwa 60 Watt, Halogen-Lampen etwa die Hälfte, eine Energiesparlampe etwa elf Watt.

  • Glühlampe (60 Watt) eine Stunde: ein bis zwei Cent, ein Tag: etwa 25 Cent
  • Halogen-Lampe (30 Watt) eine Stunde: unter einem Cent, ein Tag: etwa zwölf Cent
  • Energiesparlampe (elf Watt) eine Stunde: unter einem Cent, ein Tag: etwa fünf Cent

Halogen-Lampen und Energiesparlampen sind sparsam im Verbrauch und kosten pro Stunde unter einem Cent. Sie sind allerdings auch teurer in der Anschaffung.

Sie schauen gern Fernsehen?

Ein alter Röhren-Fernseher mit 30 Zoll Bilddiagonale verbraucht etwa 100 bis 150 Watt. Ein moderner LCD-Fernseher mit LED-Hintergrundbeleuchtung (40“) verbraucht etwa 180 Watt und ein Plasma-TV (40“) etwa 300 Watt.

Daraus ergeben sich für eine Stunde Fernsehen:

  • Röhren-TV zwei Cent,
  • LCD drei Cent und
  • Plasma sechs Cent.

Stromverbrauch des Wasserkochers

Wasser per Knopfdruck zum Kochen bringen ist praktisch, deshalb ist ein Wasserkocher in der Küche sehr komfortabel. Ein Wasserkocher hat eine Leistung von etwa 2.000 Watt. Je nach Menge des Wassers dauert es zwei bis vier Minuten. Bei einer Kilowattstunde mit 25 Cent, kostet ein Liter heißes Wasser etwa zwei Cent.

Je nach Tarif Ihres Versorgers und je nach Verbrauch Ihrer Geräte sind Abweichungen möglich. Noch mehr Infos zum Thema gibt es hier.

Quelle: tomshardware.de / stromverbrauchinfo.de / presently.de / voltimum.de
Kommentare
Top-Themen
Überweisungen sind für viele Bankkunden eine lästige, zeitaufwendige und langweilige Angelegenheit. Einzig und allein ...mehr
Ab dem 1. September 2018 verschärft Möbelriese Ikea erneut sein Rückgaberecht.mehr
EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager setzt zum bisher härtesten Eingriff in das Geschäftsmodell von Google an.mehr
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Video
Anzeige
Top-Artikel
Ob großer Familieneinkauf oder die Besorgungen für einen Single-Haushalt: Beim Einkauf lässt sich viel Geld sparen, wenn man günstige Discounter Angebote sucht und Preise vergleicht.mehr
Was ist eigentlich erlaubt, wenn man aus Krankheitsgründen doch einmal zu Hause bleiben muss? Strikte Bettruhe oder ist auch der Gang an die frische Luft möglich?mehr
Wenn der Sommer vor der Tür steht, lockt es nicht nur daheimgebliebene Urlauber auf Balkonien, auch außerhalb des wohlverdienten Sommerurlaubs ist der Balkon für viele eine ...mehr