Entspannter Urlaub: Das muss in die Reiseapotheke

Ab in den Urlaub! Aber haben Sie auch alles dabei, was Sie brauchen? Unsere Info-Box hilft Ihnen dabei, den Überblick zu behalten, welche Dinge in die Reiseapotheke gehören. In unserer Bildershow verraten wir Ihnen außerdem, welche Reisepässe besonders mächtig sind. 
Bild 1 von 13

Ab in den Urlaub! Aber haben Sie auch alles dabei, was Sie brauchen? Unsere Info-Box hilft Ihnen dabei, den Überblick zu behalten, welche Dinge in die Reiseapotheke gehören. In unserer Bildershow verraten wir Ihnen außerdem, welche Reisepässe besonders mächtig sind. 

© Getty Images / Collage freenet.de

Man träumt sie, man plant sie und bald ist es endlich soweit: Die Vorfreude auf eine Reise kann so aufregend sein!

Doch je näher das Abreisedatum rückt, desto eher ist man geneigt, dem Stress nachzugeben. Habe ich wirklich alles dabei? Brauche ich noch etwas Wichtiges?

Schnupfen, Husten, Fieber, Mückenstiche, Sonnenbrand und Co. – schon Zuhause sind dies Plagen, die man häufig nur mit zusätzlicher Hilfe loswerden kann. Doch erwischt es einen im Urlaub, ist das nicht nur ärgerlich.

Urlaub planen: An die Reiseapotheke denken

Wenn Sie bestimmte Medikamente, Mittel und Produkte Zuhause liegen gelassen haben, wird die Vorbeugung und Bekämpfung von Erkrankungen zur echten Herausforderung.

Denn je nachdem, wo auf der Welt Sie Urlaub machen, kann die Beschaffung individuell benötigter Medikamente beschwerlich sein.

Eine Reiseapotheke ist die perfekte Vorbereitung auf mögliche Unfälle und Krankheiten, die Sie auf einer Reise ereilen können.

Damit Sie Ihre Vorfreude ohne allzu großen Vorbereitungsstress und den Urlaub selbst genießen können, hat die AOK eine Checkliste für Ihre Kunden zusammengestellt, aus der wir die wichtigsten Punkte gesammelt haben. 

Das gehört in die Reiseapotheke: 

  • Reiseapotheke: Verletzungen, Schmerzen und Akutbeschwerden
    Durchfallmittel, Allergiemittel, Entzündungssalben, Schmerzmittel, Verbandsmaterial und Mittel gegen Übelkeit – diese kleinen Helfer sollten Sie in Ihrer Reiseapotheke bei sich tragen. Denn in einem Land, dessen Sprache man nicht spricht, gestaltet sich die Kommunikation mit Apothekern schwierig, besonders bei speziellen Beschwerden. 
  • Reiseapotheke: tägliche Medikamente
    Sobald die Einnahme eines Medikaments oder eines Verhütungsmittels zur Gewohnheit geworden ist, kann es passieren, dass die Alltäglichkeit der Benutzung verhindert, beim Packen explizit daran zu denken. Deshalb: Vergessen Sie Ihre täglichen Medikamente nicht! 
  • Reiseapotheke: Schutz gegen die Natur
    Besonders im Sommerurlaub kann die Sonne gefährlich werden: Um einen Sonnenbrand zu vermeiden, sorgen Sie mit ausreichend Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor vor. Sollte es dennoch dazu gekommen sein, hilft eine kühlende Salbe gegen Sonnenbrand. Insektenabweisendes Mittel und juckreizstillendes Gel helfen gegen lästige Mücken, speziell im Camping-Urlaub. In einigen Ländern benötigen Sie zudem Malariamittel und ein Moskitonetz zu Ihrem Schutz.
  • Reiseapotheke aus der Apotheke
    Auch für bequeme Reisende gibt es Möglichkeiten: Wenn Ihnen das alles zu viel Aufwand ist, machen Sie es sich leicht und wagen Sie den Gang zur Apotheke. Dort finden Sie bereits steril verpackte Reiseapotheken. Dann können Sie diesen Punkt schnell abhaken. 
  • Reiseapotheken-Extras für Kinder
    Begleiten Sie Ihre Kinder auf der Reise, sollten Sie besonders darauf achten, dass die eben aufgezählten Mittel in Ihrer Reiseapotheke kindgerecht sind, zum Beispiel eine Sonnencreme speziell für Kinder.
  • Hinweis für chronisch Kranke
    Wenn Sie eine chronische Erkrankung haben, sollten Sie vor Reiseantritt den Inhalt Ihrer Reiseapotheke mit dem behandelnden Arzt besprechen und ausreichend Medikamente mitnehmen.
  • Das Wichtigste ins Handgepäck
    Ein wichtiger Hinweis vor allem für Reisende, die mit dem Flugzeug unterwegs sind: Nehmen Sie Tabletten gegen Reisekrankheit, Verhütungsmittel und andere regelmäßig einzunehmende Medikamente ins Handgepäck. Kommt das Reisegepäck erst später an, haben Sie trotzdem alles dabei, was Sie kurzfristig benötigen.
  • Rechtzeitige Urlaubsvorbereitung: Fragen Sie Ihren Arzt
    Fragen Sie ein paar Wochen oder Monate vor Reisebeginn - je nach Urlaubsland - Ihren Arzt nach notwendigen Impfungen und sonstigen gesundheitlichen Vorkehrungen. Dies ist natürlich abhängig davon, in welches Land Sie reisen möchten. So muss man sich beispielsweise bei einer Reise in einige afrikanische und asiatische Länder gegen Gelbfieber impfen lassen.
  • Rechtzeitige Urlaubsvorbereitung: Versicherung im Ausland
    Sie können zudem Versicherungen zum Auslandskrankenschutz inklusive Rücktransport abschließen. Gilt die EHIC (europäische Krankenversicherungskarte) an Ihrem Reiseziel nicht, muss eine Anspruchsbescheinigung bestellt werden. Denn im EU-Ausland und in der Schweiz bedeutet ein plötzlicher Arzt- oder Krankenhausbesuch ohne Auslandsversicherung eine Odyssee durch die Bürokratie der Gesundheitssysteme einiger Länder – und endet oft mit einer Rechnung, die die eigene Krankenkasse nicht übernehmen möchte.
  • Reiseunterlagen zur Identifikation beim Arzt 
    An folgende Reiseunterlagen sollten Sie denken: Ausweispapiere, Ihre Versichertenkarte, die EHIC (Europäische Krankenversicherungskarte) oder die Anspruchsbescheinigung und Impfausweis. Auch, wenn Sie „nur“ mit dem Auto fahren (vergessen Sie Ihren Führerschein nicht!). Versichertenkarte und Co. helfen Ihnen im möglichen Krankheitsfall auf jeden Fall weiter. 
  • Grundsätzlich: Reiseunterlagen für den Urlaub
    Bargeld, Kreditkarte und gegebenenfalls Reisechecks sowie Reiseunterlagen wie Tickets und Buchungsbestätigungen benötigen Sie auf jeden Fall, um spätestens an Ihrem Urlaubsziel weiterzukommen. Welche Geldanlage Sie verwenden, ist dabei Ihrer Präferenz überlassen. Kreditkarten sind vielfältig einsetzbar, Reisechecks können bei Verlust oder Diebstahl gesperrt und in ihrem Wert zurückgeholt werden, manche agieren im Ausland am liebsten mit Bargeld. Wenn Sie im Ausland zum Arzt gehen, müssen Sie die Rechnung möglicherweise erst selbst bezahlen. Kalkulieren Sie dieses Risiko in Ihre Reisekasse mit ein. 


Mit diesen Tipps können Sie den Urlaub ganz entspannt auf sich zukommen lassen. 

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Mehr Selbstliebe im Sommer! Diese Instagrammerinnen zeigen uns, dass jeder Körper schön sein kann.mehr
Abkühlung gefällig? Mit diesen 13 Tipps trotzen Sie der Hitze Wenn uns die Hitze zu schaffen macht, müssen clevere ...mehr
Die besten Sportarten bei Hitze Inline-Skaten feiert gerade ein echtes Sommer-Comeback. Egal ob auf dem Land oder in ...mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige