Die zehn besten Orte, um Ufos zu sichten

Die zehn besten Orte, um Ufos zu sichten
Kornkreise und Co.: Wir haben für Sie die zehn besten UFO-Spots zusammengestellt.
Bild 1 von 47

Die zehn besten Orte, um Ufos zu sichten

Kornkreise und Co.: Wir haben für Sie die zehn besten UFO-Spots zusammengestellt.

© Thinkstock / Hermera

Sie wollten schon immer mal mit eigenen Augen ein Ufo sehen? Dann sollten sie nicht zu Hause auf dem Sofa sitzen bleiben, sondern sich zu einem Ufo-Hotspot begeben. An diesen Orten ist die Chance am größten, eine Ufo-Sichtungen zu machen.

Die zehn besten Orte, um Ufos zu sichten

Immer wieder werden Kornkreise in Feldern gesichtet und zur Freude zahlreicher Fans! Doch diese Funde sind natürlich nichts für (semi)professionelle UFO-Spotter! Hier unsere Liste mit den Besten Orten, um UFOs zu sichten.

In dieser Bildershow zeigen wir Ihnen die zehn besten Orte, um UFOs zu sichten >>

Roswell und die Area 51

Bei Ufos denken die meisten wohl an den berühmten Zwischenfall, der sich 1947 in Roswell abspielte.

Von offizieller Seite hieß es später, hier sei ein Wetterballon herunter gekommen, doch viele sind noch heute davon überzeugt, dass es sich um ein Ufo gehandelt hat, das in die Area 51, eine Militärbasis in Nevada, transportiert wurde.

Die Gegend ist noch heute für Ufo-Sichtungen bekannt. Hier lohnt es sich mit einem aufmerksamen Blick in den Himmel den Highway entlang zu fahren.

Ufo-Hotspots in Europa

Die meisten Ufo-Sichtungen auf unserem Kontinent werden für das schottische Bonnybridge verzeichnet. In der Gegend des so genannten Falkirk-Dreiecks werden bis zu 300 Sichtungen im Jahr gemeldet.

Ein weiterer Hotspot liegt in England, in der Nähe steinzeitlicher Bauten wie Stonehenge. Eng damit zusammen hängt auch das Phänomen der Kornkreise, auch wenn hier zahlreiche Fakes für Verunsicherung sorgten.

Massensichtungen in Mexiko und den USA

Besonders interessante Orte sind jene, an welchen ganze Menschenmassen Ufos gesehen haben.

So 1991 bei einer Sonnenfinsternis in Mexico City. Berühmt geworden für eine Massensichtung ist zudem die texanische Stadt Stephenville, wo 2008 die mysteriösen „Stephenville Lights“ beobachtet wurden.

Entführungen durch Außerirdische

Ufo-Watching ist an manchen Orten allerdings nicht ganz ungefährlich. Wycliffe Well in Australien kann zwar damit werben, dass die Chancen hier größer sind ein Ufo zu sichten als ohne eine Ufo-Sichtung wieder nach Hause zu fahren.

Allerdings gibt es auch zahlreiche Berichte von Entführungen durch Außerirdische.

Ufo-Trail und ein Besucherzentrum

Mit der Möglichkeit, Ufos zu sichten, wirbt auch San-Clement in Chile. Hier gibt es einen offiziellen Ufo-Trail durch die Anden, der immerhin 19 Meilen lang ist und optimale Bedingungen fürs Ufo-Watching verspricht.

Ein Angebot für außerirdische Besucher gibt es in den USA in Hooper, wo der weltweit einzige Ufo-Watchtower steht, den auch Erdenbewohner besichtigen können.

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Kaum zu fassen: Die extremsten Bauwerke in Dubai In Dubai sind der Fantasie der Baumeister kaum Grenzen gesetzt - die ...mehr
Diese zehn Städte müssen Sie gesehen haben! Keine Frage, Paris, London oder New York sind immer eine Reise wert. Doch ...mehr
Willkommen auf Saint-Barth, einer Insel der Kleinen Antillen. Gut 9.000 Einwohner teilen sich dieses kleine Paradies, ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.