Toxisch: Das sind die giftigsten Tiere Deutschlands

Diese giftigen Tiere gibt es in Deutschland
Giftige Schlangen und Spinnen gibt es nur in Australien? Fehlanzeige. Giftige Tiere sind auch in Deutschland beheimatet. Obwohl für viele Menschen ungefährlich, sollten Sie die giftigsten Tiere Deutschlands kennen, um im Notfall richtig handeln zu können. Wir zeigen Ihnen, welche giftigen Tiere es in Deutschland gibt.
Bild 1 von 32

Diese giftigen Tiere gibt es in Deutschland

Giftige Schlangen und Spinnen gibt es nur in Australien? Fehlanzeige. Giftige Tiere sind auch in Deutschland beheimatet. Obwohl für viele Menschen ungefährlich, sollten Sie die giftigsten Tiere Deutschlands kennen, um im Notfall richtig handeln zu können. Wir zeigen Ihnen, welche giftigen Tiere es in Deutschland gibt.

© Collage freenet.de/imago/Anka Agency International/blickwinkel

Viele Menschen wähnen giftige Schlangen, Spinnen und Insekten in fernen Ländern. Zum natürlichen Verbreitungsgebiet einiger giftiger Exemplare zählt jedoch auch Deutschland. Wir zeigen Ihnen, welche giftigen Tiere es in Deutschland gibt. 

Schlangen im Südschwarzwald und giftige Quallen an der Nordseeküste? Giftige Tiere sind nicht nur in fernen tropischen Gefilden beheimatet, sondern auch in Deutschland zu finden.

Giftige Tiere in Deutschland 

Zwei giftige Schlangenarten sind in Deutschland zuhause. Die Kreuzotter und die Aspisviper gehören der Familie der Viper an. Ihr Gift ist für gesunde Menschen zumeist ungefährlich. Wer gebissen wurde, sollte dennoch einen Arzt aufsuchen. 

Bei einem Biss der Kreuzotter werden etwa zehn Milligramm ihres Giftes in die Wunde gespritzt. Für einen erwachsenen Menschen wäre das Gift ab einer Menge von 75 Milligramm tödlich. Anders sieht es bei Kindern, Kranken und alten Menschen aus. Der Biss der Kreuzotter kann für sie lebensbedrohlich sein. 

In unserer Bildershow zeigen wir Ihnen, welche giftigen Tiere es in Deutschland gibt

Nach einem Schlangenbiss ist richtiges Handeln gefragt. Das Gift sollte keineswegs ausgesaugt werden. Verteilt sich das Gift über die Schleimhäufte im Körper, droht eine lebensgefährliche Schwellung der Atemwege. Ebenfalls tabu sind Abbinden und Druckverbände. 

Das giftigste Tier der Welt 

Während das Gift der in Deutschland beheimateten Schlangen, Quallen und Insekten für Menschen zumeist ungefährlich ist, kann bereits der Kontakt mit der in Australien verbreiteten Seewespe zum Tod führen. Trotz irreführendem Namen handelt es sich bei dem giftigsten Tier der Welt um eine Qualle, die in flachen Küstengewässern zu finden ist. Das Gift der Seewespe blockiert die Muskeln und kann zum Atemstillstand führen. Die Giftmenge einer einzelnen Qualle könnte theoretisch 250 Menschen töten. 

In dieser Bildershow sehen Sie die giftigsten Tiere der Welt

Fugu: Giftiger Fisch ist japanische Leckerei 

Der Kugelfisch steht auf Platz drei der weltweit giftigsten Tiere. In Japan ist Fugu, das Muskelfleisch des Kugelfisches, eine kulinarische Spezialität. Bei der Zubereitung wird das zumeist ungiftige Muskelfleisch vom restlichen Fisch separiert. 

Die Zubereitung der japanischen Leckerei unterliegt speziell geschulten Köchen. Nur wer eine vierjährige Ausbildung über sich ergehen lässt, erhält die staatliche Lizenz für Kauf und Zubereitung des Fisches. In Tokio bieten rund 50 Restaurants Fugu an. Er gehört zu den teuersten Speisen der Welt. Allerdings erfordert Essen in Asien Mut, nicht nur bei eigentlich giftigen Tieren.
  

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Offiziell: Das sind die Corona-Risikogebiete Die Coronavirus-Pandemie stellt die gesamte Welt vor eine Herausforderung.mehr
Was wird jetzt aus meinem Urlaub? Das Urlaubsportal HolidayCheck beantwortet die häufigsten Fragen zu Reisen in Zeiten ...mehr
So wunderbar haben die derzeit besten Astronomie-Fotografen des Jahres das Universum abgelichtet.mehr
Anzeige