Ab April: DKB passt Gebühren fürs Girokonto an

Karte statt Bargeld wird immer mehr zum Trend. Bei einem Auslandsaufenthalt fallen nun unter Umständen höhere Kosten für Kunden der DKB an. Wir zeigen, mit welchen Kosten die Kunden der DKB ab April rechnen müssen.
Bild 1 von 12

Karte statt Bargeld wird immer mehr zum Trend. Bei einem Auslandsaufenthalt fallen nun unter Umständen höhere Kosten für Kunden der DKB an. Wir zeigen, mit welchen Kosten die Kunden der DKB ab April rechnen müssen.

© imago images / Westend61

Das wird so einigen Kunden nicht gefallen: Die deutsche Kreditbank (DKB) passt ihr Preis- und Leistungsverzeichnis an. Einige Änderungen könnten zu mehr Kosten für die Nutzer führen.

Ab dem 19. April sollen die Änderungen geltend gemacht werden. Vor allem die Kunden, die keine Aktivkunden sind, werden von diesen Änderungen betroffen sein. So werden unter anderem die Gebühren für eine Kartenzahlung in Fremdwährung (beispielsweise EWR) von 1,75 auf 2,2 % angehoben. Auch bei einer Bargeldabhebung in einer anderen Währung fällt bei den Nicht-Aktivkunden ein Entgelt an.

Änderungen auch für Aktivkunden

Auch Aktivkunden werden Änderungen zu spüren bekommen. So fallen beispielsweise bei einer Kartenzahlung mit der Girokarte höhere Gebühren als bisher an, wenn sie in einer anderen Währung als dem Euro bezahlen. Mit der VISA-Karte bleibt dieses jedoch kostenlos. 

Hier können Kunden der DKB schon jetzt die anstehenden Änderungen einsehen.

Wer ist Aktivkunde?

Ein Kunde der DKB gilt automatisch als Aktivkunde, wenn monatlich mindestens 700 Euro auf das Konto eingehen. Jeder Aktivkunde profitiert bei der DKB von Vorteilen. So können Aktivkunden „weltweit kostenlos bezahlen und Bargeld am Automaten abheben“, wie es auf der Webseite der Bank heißt.

Was ist eine EWR-Währung?

EWR ist die Abkürzung für „Europäischen Wirtschaftsraum“. Zu den Währungen des Europäischen Wirtschaftsraums gehören derzeit folgende:

  1. Euro
  2. Britische Pfund Sterling
  3. Bulgarische Lew
  4. Dänische Krone
  5. Isländische Krone
  6. Kroatische Kuna
  7. Litauische Litas
  8. Norwegische Krone
  9. Polnische Zloty
  10. Rumänische Leu
  11. Schwedische Krone
  12. Schweizer Franken
  13. Tschechische Krone
  14. Ungarische Forint
Quelle: freenet.de
Top-Themen
Trotz zahlreicher Kirchenaustritte konnten die katholische und die evangelische Kirche im Jahr 2018 rund 12,4 ...mehr
Umweltschützer sind gegen die Rodung eines Waldes bei Berlin für das neue Werk des Elektroautobauers Tesla. Jetzt ...mehr
Im Schacht durch die Nacht: U-Bahnen könnten nach Betriebsschluss Pakete in einzelne Stadtteile liefern, meint ...mehr
Anzeige