Warum Amazon-Kunden ungewollt Pakete erhalten

Haben Sie in letzter Zeit ungewollt ein Paket von Amazon erhalten? Lesen Sie jetzt in unserem Artikel, was dahinter stecken könnte!
Bild 1 von 55

Haben Sie in letzter Zeit ungewollt ein Paket von Amazon erhalten? Lesen Sie jetzt in unserem Artikel, was dahinter stecken könnte!

© Imago/STPP
12.02.2019 - 09:30 Uhr

Einige Amazon-Kunden erhalten derzeit Pakete, ohne eine Bestellung abgegeben zu haben. Weder die Kunden, noch Amazon haben hierfür eine Erklärung. Doch die Verbraucherzentrale NRW hat eine Vermutung, was hinter diesem Phänomen stecken könnte.

Mysteriöse Lieferung von Amazon-Paketen

Die Verbraucherzentrale NRW teilt mit, dass Amazon-Kunden derzeit darüber berichten, Pakete des Online-Versandhauses zu erhalten, ohne eine Bestellung abgegeben zu haben. Manche bekamen bis zu sechs Pakete in nur einer Woche. Bei den teilweise hochpreisigen Gegenständen, wie Ferngläsern oder Smartphones, handelt sich auch nicht um Geschenke von Freunden oder Verwandten. Woher stammen die mysteriösen Pakete?

Fehllieferung, Identitätsdiebstahl oder Betrug?

In den bisher bekannten Fällen lassen sich Fehllieferungen und ein Bestellbetrug zu Lasten der Empfänger ausschließen. Amazon spricht im Zusammenhang mit diesen mysteriösen Lieferungen dennoch von Betrug. Die Pakete stammen nicht von Amazon selbst, sondern von verschiedenen Händlern, die ihre Produkte über die Verkaufsplattform vertreiben.

Es wird vermutet, dass Händler einen Zweit-Account auf den Namen der Empfänger angelegt haben und darüber selbst die Waren kaufen. Dadurch steigt das Produkt im Verkaufs-Ranking der Vertriebsplattform nach oben. Außerdem kann der Händler sich selbst positiv bei Amazon bewerten.

Eine weitere mögliche Erklärung wäre, dass Händler aus China unverkaufte Produkte aus ihrem Lager räumen wollen. Die Ware zu verschenken könnte billiger sein, als sie wieder nach Fernost zu verschiffen.

Kunden dürfen die Ware behalten

Die Verbraucherzentrale NRW weist darauf hin, dass die Empfänger von unverlangten Paketen, nicht verpflichtet sind, einen eventuell vorhandenen Absender zu kontaktieren oder eine beiliegende Rechnung zu begleichen. Außerdem muss die Ware nicht aufbewahrt werden. Sie kann selbst genutzt, verschenkt oder entsorgt werden.

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Gut 100 Ärzte haben kürzlich die Grenzwerte für Luftverschmutzung hinterfragt - und dafür viel Widerspruch aus der ...mehr
Einst sollte er die Luftfahrt revolutionieren - und übertrumpfte die Boeing 747. Doch der Airbus A380 ist seit Jahren ...mehr
US-Sonderzölle auf deutsche Autos? Präsident Trump droht seit längerem damit. Alle warten auf eine maßgebliche ...mehr
Anzeige
Video
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Anzeige
Top-Artikel
Beim Einkauf lässt sich viel Geld sparen, wenn man günstige Discounter Angebote sucht und Preise vergleicht.mehr
Was ist eigentlich erlaubt, wenn man aus Krankheitsgründen doch einmal zu Hause bleiben muss? Strikte Bettruhe oder ist auch der Gang an die frische Luft möglich?mehr
Es gibt Dinge, die gibt es gar nicht. Und so müssen sich auch die deutschen Gerichte oft mit Fällen beschäftigen, die sich Hollywood wohl kaum besser hätte ausdenken können. Die ...mehr
Arbeitszeugnis-Quiz
Ein Arbeitszeugnis steckt voller versteckter Bewertungen. In unserem Test können Sie prüfen, ob Sie Ihr Zeugnis richtig einschätzen können.mehr
Tipptrainer
Eine wichtige Zusatz-Qualifikation: Lernen Sie schnell und einfach das Zehn-Finger-Tippsystem!mehr
Anzeige