Neue Studie: In diesen Ländern sind Sie vor dem Weltuntergang am sichersten

In diesen Ländern sind Sie vor einer globalen Krise am sichersten.
Bild 1 von 16

In diesen Ländern sind Sie vor einer globalen Krise am sichersten.

© Getty Images

Die Welt ist nicht nur durch Pandemien bedroht. Doch keine Sorge – es gibt Zuflucht, falls die Apokalypse wirklich einmal nahen sollte. 

Wo ist es auf der Welt noch sicher?

Wenn es die ganze Welt erwischt, ist eine Frage zentral: Wo sind wir jetzt noch sicher? Diese Sorge beschäftigte viele Menschen schon im Zuge der Corona-Pandemie. Und das wird in Zeiten, in denen das Klima immer öfter verrückt spielt und das internationale Finanzsystem zunehmend fragiler wird, nicht die letzte globale Krise bleiben.

Da trifft es sich, dass britische Forscher sich die Mühe gemacht haben, herauszufinden, wo wir am sichersten sind, wenn es ernst wird. Hier geht es direkt zur großen Bildershow mit den Ländern, die Sie sich für den Weltuntergang vormerken sollten. 

Klimaerwärmung bedroht uns alle

Die Autoren Nick King und Aled Jones von der Anglia Ruskin University in Cambridge haben für ihre online veröffentlichte Studie untersucht, wie krisenfest verschiedene Länder sind.

Die Forscher gehen davon aus, dass die weltweite Zivilisation aktuell schon allein aufgrund von Entwicklungen wie Klimaerwärmung oder Überbevölkerung unmittelbar vor einem enormen Problem steht. Zumal die Geschicke der gesamten Erde immer mehr vernetzt sind. Mit anderen Worten: Tritt lokal eine Krise auf, wird sie heute durch die Globalisierung schnell zu einer Herausforderung für alle Menschen. 

Kernfrage: Wer ist im Krisenfall autonom genug?

Auch wenn man sich also dem Unheil vielleicht nicht ganz entziehen kann, gibt es laut der Analyse von Nick King und Aled Jones doch ein paar Orte, an denen günstigere Voraussetzungen für die Apokalypse herrschen.

Dazu wurde unter anderem untersucht, ob die Länder im Notfall eigenständig genug Nahrung herstellen können, ausreichend Energie-Ressourcen zur Verfügung haben oder abgelegen genug sind, um sich vor Massenmigration zu schützen.

Inselstaaten hängen Deutschland ab

Diesen autonomen Status erfüllen letztlich fünf Inselstaaten in gemäßigten Klimazonen am ehesten. Am besten für eine globale Krise gewappnet ist demnach Neuseeland. Nachbar Australien schneidet ebenfalls gut ab. Wer nicht gleich ans andere Ende der Welt flüchten will, wird aber auch in Europa fündig: Hier sind Irland, Großbritannien und Island die erste Wahl.

Deutschland wiederum liegt bei den Top 20 der am wenigsten vom Krisenfall bedrohten Länder immerhin noch im Mittelfeld. Als Haupt-Minuspunkte für unser Heimatland werden dabei die zentrale Lage in Europa, die hohe Bevölkerungszahl und die pro Kopf gerechnet geringe landwirtschaftliche Fläche genannt. 

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Haie, radioaktive Strahlung und tückische Strömungen: An manchen Stränden sollten Schwimmer lieber nicht ins kühle ...mehr
Giganten des Kontinents: Das sind die zehn schönsten Berge Europas Majestätisch thronen sie über der Landschaft und ...mehr
Ruhesuchende werden in Dänemark glücklich: Die vielen kleinen Ortschaften haben meist wunderschöne Ferienhäuser in petto.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.