Travel Risk Map: Die gefährlichsten Länder 2020

Die gefährlichsten Länder 2020
Wie sicher ist ein Trip in eine bestimmte Region? Eine Frage, die sich viele Reisende stellen. Der Sicherheitsdienstleister "SOS International" hat zusammen mit der Unternehmensberatung "Control Risks" auch für 2020 die "Travel Risk Map" erstellt.
Bild 1 von 22

Die gefährlichsten Länder 2020

Wie sicher ist ein Trip in eine bestimmte Region? Eine Frage, die sich viele Reisende stellen. Der Sicherheitsdienstleister "SOS International" hat zusammen mit der Unternehmensberatung "Control Risks" auch für 2020 die "Travel Risk Map" erstellt.

© imago images/Agencia EFE

Manche Reisen sollte man sich dreimal überlegen. Jedenfalls, wenn sie in die Regionen führen, in denen Sie Angst um Ihr Leben haben müssen. Die Travel Risk Map 2020 zeigt, wo Gefahr droht. 

2020 mit steigenden Sicherheitsrisiken

Die Welt ist rot. Oft sogar dunkelrot. Was in der Sprache der Travel Risk Map heißt: Hier ist es alles andere als sicher.

Von Terror und Bürgerkrieg bis hin zu vielen Verkehrstoten und schlechter medizinischer Versorgung – wir zeigen Ihnen, wo Sie 2020 besser nicht hinreisen. 

Alljährlich zeigt die Travel Risk Map, die das Unternehmen International SOS, Spezialist für Gesundheit und Sicherheit auf Geschäftsreisen, herausgibt, in welchen Ländern Reisende mit Gefahren rechnen müssen.

Der Ausblick für 2020 ist nicht gerade ermutigend. Im Gegenteil. Die Experten der interaktiven Travel Risk Map gehen von steigenden Sicherheitsrisiken, geopolitischer Instabilität und auch von vermehrten Protesten, Unruhen und Naturkatastrophen aus. 

Das sind die unsichersten Länder 2020: 

  1. Syrien: extremes Sicherheitsrisiko

  2. Libyen: extremes Sicherheitsrisiko

  3. Afghanistan: extremes Sicherheitsrisiko

  4. Jemen: extremes Sicherheitsrisiko

  5. Somalia:  hohes bis meist extremes Sicherheitsrisiko

  6. Irak: hohes bis extremes Sicherheitsrisiko

  7. Sudan und Südsudan: teils mittleres bis gerade im Süden oft extremes Sicherheitsrisiko

  8. Zentralafrikanische Republik: extremes Sicherheitsrisiko

  9. Demokratische Republik Kongo: hohes bis oft extremes Sicherheitsrisiko

  10. Nigeria: hohes bis teilweise extremes Sicherheitsrisiko

  11. Mali: mittleres Risiko bei z.B. der Region um die Hauptstadt Bamako bis hohes, meist extremes Sicherheitsrisiko

  12. Ukraine: mittleres bis im Osten extremes Sicherheitsrisiko

  13. Pakistan: hohes bis teils extremes Sicherheitsrisiko

  14. Indien: mittleres bis teils hohes Sicherheitsrisiko

  15. Nepal, Bangladesch und Myanmar: mittleres bis teils hohes Sicherheitsrisiko

  16. Philippinen: mittleres, im Südwesten auch hohes Sicherheitsrisiko

  17. Thailand: geringes bis mittleres, im Süden an der Grenze zu Malaysia auch hohes Sicherheitsrisiko.

  18. Papua-Neuguinea: hohes Sicherheitsrisiko

  19. Indonesien: mittleres, auf dem indonesischen Teil von Neuguinea auch hohes Sicherheitsrisiko

  20. Russland: mittleres, rund um den südlichsten Zipfel, unter anderem in der Teil-Republik Tschetschenien hohes Sicherheitsrisiko

  21. Venezuela: hohes Sicherheitsrisiko

  22. Haiti: hohes Sicherheitsrisiko

  23. Honduras: hohes Sicherheitsrisiko

  24. El Salvador: hohes Sicherheitsrisiko

  25. Nicaragua: mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko

  26. Libanon:  mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko

  27. Mauretanien: mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko

  28. Ägypten: mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko, auf der Sinai-Halbinsel sogar extrem hoch

  29. Äthiopien: mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko

  30. Burkina Faso: mittleres bis teils hohes Sicherheitsrisiko

  31. Eritrea: mittleres bis teils hohes Sicherheitsrisiko

  32. Algerien: mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko

  33. Tunesien: mittleres bis in in den Grenzregionen hohes Sicherheitsrisiko

  34. Saudi-Arabien: mittleres bis an den Grenzen zum Irak und Jemen hohes Sicherheitsrisiko

  35. Niger: mittleres bis oft hohes Sicherheitsrisiko

  36. Kenia: mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko

  37. Mexiko: mittleres bis oft hohes Sicherheitsrisiko

  38. Madagaskar: mittleres bis im Südosten hohes Sicherheitsrisiko

  39. Georgien, Armenien und Aserbaidschan: niedriges bis teils hohes Sicherheitsrisiko

  40. Guatemala und Kolumbien: mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko

  41. Panama: niedriges, im Süden hohes Sicherheitsrisiko

  42. Armenien, Aserbaidschan und Georgien: niedriges, in Teilen aber auch hohes Sicherheitsrisiko

  43. Türkei: mittleres, in Südostanatolien teils hohes Sicherheitsrisiko

Schnelle Sicherheitshinweise in einer Karte

Gedacht ist die Karte vor allem für Geschäftsreisende. Doch auch wer privat vor der nächsten Buchung seine Destination checken möchte, findet hier übersichtlich erste Sicherheitshinweise.

Drei Menüpunkte unterteilen die Welt nach "Security" (Sicherheit), "Medical" (medizinische Versorgung) und "Road Safety" (Straßensicherheit) farbig unterlegt in riskante und weniger riskante Gebiete. Auch eine bestimmte Stadt oder ein Land kann man eingeben und erfährt, was einen dort erwartet.

In diesen Ländern ist das Gesundheitsrisiko 2020 am höchsten:

  1. Libyen: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  2. Niger: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  3. Burkina Faso: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  4. Eritrea: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  5. Jemen: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  6. Irak: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  7. Syrien: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  8. Guinea: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  9. Liberia: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  10. Guinea-Bissau: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  11. Sierra Leone: sehr hohes Gesundheitsrisiko
  12. Somalia: sehr hohes Gesundheitsrisiko
  13. Südsudan: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  14. Zentralafrikanische Republik: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  15. Burundi: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  16. Afghanistan: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  17. Nordkorea: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  18. Venezuela: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  19. Haiti: sehr hohes Gesundheitsrisiko

Nur in wenigen Staaten droht keine Gefahr

Bereits ein kurzer Blick auf die Travel Risk Map macht klar, dass Ihnen nur ein paar Staaten zur Wahl bleiben, wenn Sie so gut wie gefahrlos unterwegs sein wollen: Dänemark mit Grönland, Finnland, Luxemburg, Island, Norwegen, Schweiz, Slowenien, Andorra, Liechtenstein, die Marshallinseln, Palau oder Tuvalu.

Wer diese Ziele wählt, muss weder groß mit Kriminalität noch mit politischen Unruhen oder Terror rechnen. 

Besonders gefährlich ist es dagegen nach wie vor in vielen Staaten Afrikas, in Afghanistan, Syrien, Irak, auf der Sinai-Halbinsel oder in der östlichen Ukraine. 

In diesen Ländern ist der Straßenverkehr 2020 besonders gefährlich: 

  1. Afrika: hohes bis sehr hohes Risiko auf den Straßen fast aller afrikanischen Staaten. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sterben auf dem Kontinent pro 100.000 Einwohner 26,6 Menschen. Das ist weltweiter Rekord! Unter 10 Verkehrstoten pro 100.000 Einwohner liegt die Zahl nur in Ägypten.

  2. Madagaskar: Sterblichkeitsrate > 25

  3. Saudi-Arabien: Sterblichkeitsrate > 25

  4. Dominikanische Republik: Sterblichkeitsrate > 25 

  5. Venezuela: Sterblichkeitsrate > 25 

  6. Belize: Sterblichkeitsrate > 25

  7. Thailand: Sterblichkeitsrate > 25

  8. Vietnam: Sterblichkeitsrate > 25

  9. Malaysia: Sterblichkeitsrate 20,0 bis 24,9

  10. Indien: Sterblichkeitsrate 20,0 bis 24,9

  11. Iran: Sterblichkeitsrate 20,0 bis 24,9

  12. Irak: Sterblichkeitsrate 20,0 bis 24,9

  13. Ecuador: Sterblichkeitsrate 20,0 bis 24,9

  14. El Salvador: Sterblichkeitsrate 20,0 bis 24,9

  15. Paraguay:  Sterblichkeitsrate 20,0 bis 24,9

  16. Guyana: Sterblichkeitsrate 20,0 bis 24,9

Mehr Epidemien, Infektionen, Entführungen

Nicht vernachlässigen sollte man neben der Sicherheitslage aber auch die Straßenverhältnisse und die Gesundheitslage der Urlaubsländer.

Hier weichen die Standards oft immens von denen in Europa ab. Besonders in Afrika gibt es so viele Verkehrstote wie sonst nirgends auf der Welt.

Auch medizinisch ist der Kontinent zusammen mit Ländern wie Afghanistan, Irak, Jemen, Venezuela, Nordkorea oder Haiti am riskantesten.

Insgesamt gehen die im Zuge der Travel Risk Map befragten Experten davon aus, dass die Gesundheits- und Sicherheitsrisiken weiterhin steigen werden und dass in Zukunft zusätzlich vor allem Epidemien, Infektionskrankheiten sowie Inhaftierungen und Entführungen dafür sorgen werden, dass Reisepläne geändert werden. 

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Atemberaubend: Die zehn schönsten Inseln der Welt Kaum zu glauben: Die Malediven, mit ihren malerischen Stränden, ...mehr
So schön ist Helgoland im Winter Waren Sie schon im Winter auf Helgoland? Anstatt ins Meer zu hüpfen, gehen Sie ...mehr
Vietnam gehört zu den schönsten Ländern Asiens. Immer mehr Touristen entdecken das Land für sich. Das macht Vietnam so ...mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige