Wo die Angst mitreist: Die gefährlichsten Länder 2019

Wo die Angst mitreist: Die gefährlichsten Länder 2019
Terror, miese Straßen, kein Krankenhaus: Die Travel Risk Map zeigt, wo Reisende in Gefahr sind.
Bild 1 von 10

Wo die Angst mitreist: Die gefährlichsten Länder 2019

Terror, miese Straßen, kein Krankenhaus: Die Travel Risk Map zeigt, wo Reisende in Gefahr sind.

© imago/Xinhua

Ob Terror, miese Straßen oder schlechte medizinische Versorgung: Die Travel Risk Map 2019 zeigt, wo Reisende besonders aufpassen müssen. 

Die Erde ist ein unruhiger Planet. Politische Turbulenzen, hohe Kriminalitätsraten und Terroranschläge sorgen in vielen Ländern für Sicherheitsrisiken. Und auch schlechte Straßen oder unzureichende medizinische Versorgung können das Reisegefühl empfindlich dämpfen.

Wo welche dieser Fallen lauern, fasst auch für das Jahr 2019 wieder die Travel Risk Map zusammen, die das Unternehmen International SOS zusammen mit Control Risks herausgibt.

Wir haben in der interaktiven Karte gestöbert und verraten, wo Sie 2019 besonders gefährlich reisen.

Das sind die unsichersten Länder der Welt: 

  1. Syrien: extremes Sicherheitsrisiko

  2. Libyen: extremes Sicherheitsrisiko

  3. Afghanistan: extremes Sicherheitsrisiko

  4.  Irak: hohes bis extremes Sicherheitsrisiko

  5. Jemen: extremes Sicherheitsrisiko

  6. Somalia: hohes bis meist extremes Sicherheitsrisiko

  7. Sudan und Südsudan: hohes bis extremes Sicherheitsrisiko

  8. Zentralafrikanische Republik: extremes Sicherheitsrisiko

  9. Mali: hohes bis meist extremes Sicherheitsrisiko

  10. Pakistan: hohes bis teils extremes Sicherheitsrisiko

  11. Nigeria: hohes bis teilweise extremes Sicherheitsrisiko

  12. Venezuela: hohes Sicherheitsrisiko

  13. Haiti: hohes Sicherheitsrisiko

  14. Honduras: hohes Sicherheitsrisiko

  15. Nicaragua: hohes Sicherheitsrisiko

  16. El Salvador: hohes Sicherheitsrisiko

  17. Tschad: hohes Sicherheitsrisiko

  18. Libanon:  mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko

  19. Mauretanien: mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko

  20. Demokratische Republik Kongo: mittleres bis meist hohes Sicherheitsrisiko, im Osten extrem

  21. Ägypten: mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko, auf der Sinai-Halbinsel sogar extrem hoch

  22. Äthiopien: mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko

  23. Burkina Faso: mittleres bis teils hohes Sicherheitsrisiko

  24. Eritrea: mittleres bis teils hohes Sicherheitsrisiko

  25. Algerien: mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko

  26. Saudi-Arabien: mittleres bis teils hohes Sicherheitsrisiko

  27. Niger: teils mittleres bis meist hohes Sicherheitsrisiko

  28. Papua-Neuguinea: hohes Sicherheitsrisiko

  29. Ukraine: mittleres bis im Osten extremes Sicherheitsrisiko

  30. Mexiko: mittleres bis teils hohes Sicherheitsrisiko

  31. Madagaskar: mittleres bis im Südosten hohes Sicherheitsrisiko

  32. Georgien, Armenien und Aserbaidschan: niedriges bis teils hohes Sicherheitsrisiko

  33. Guatemala und Kolumbien: mittleres bis hohes Sicherheitsrisiko

  34. Philippinen: mittleres bis im Südwesten hohes Sicherheitsrisiko

  35. Indien und Myanmar: mittleres bis teils hohes Sicherheitsrisiko

Experten analysieren für die Travel Risk Map, die vor allem Geschäftsreisenden eine erste Orientierung bieten soll, die aktuelle Sicherheitslage weltweit. Wie sicher ist also meine Destination?

Um diese Frage zu beantworten, kann jeder, der eine Reise plant, die Karte befragen. Sie unterteilt die Welt entsprechend der drei Menüpunkte "Security" (Sicherheit), "Medical" (medizinische Versorgung) und "Road Safety" (Straßensicherheit) farbig unterlegt in riskante und weniger riskante Gebiete.  Oder Sie geben einfach gleich einen bestimmten Ortsnamen ein und sehen sofort alle Prognosen dort. 

In diesen Ländern ist das Gesundheitsrisiko am höchsten:

  1. Libyen: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  2. Niger: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  3. Burkina Faso: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  4. Eritrea: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  5. Jemen: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  6. Irak: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  7. Syrien: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  8. Somalia: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  9. Südsudan: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  10. Zentralafrikanische Republik: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  11. Afghanistan: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  12. Guinea: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  13. Guinea-Bissau: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  14. Liberia: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  15. Sierra Leone: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  16. Burundi: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  17. Venezuela: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  18. Haiti: sehr hohes Gesundheitsrisiko

  19. Nordkorea: sehr hohes Gesundheitsrisiko

Europa bleibt relativ sicher 

Grundsätzlich ist die Sicherheitslage der Welt immer noch sehr ähnlich wie im Vorjahr. Was auch bedeutet, dass Europa größtenteils ohne Bedenken zu erkunden ist. Nur im Kosovo und der Ukraine ist die Lage kritischer.

Am sichersten ist man nach wie vor in Staaten wie Grönland, Island, Finnland, Norwegen, Dänemark, Luxemburg, Slowenien und der Schweiz.

Weiterhin nur ein niedriges Sicherheitsrisiko wird für die USA, Kanada, Argentinien, Namibia, Marokko, aber auch China, Australien, Neuseeland, Japan, Südkorea, Iran, Oman, Senegal, Ghana, Usbekistan, Panama oder Ecuador angegeben. 

In diesen Ländern sind die Straßen extrem gefährlich: 

  1. Afrika: hohes bis sehr hohes Risiko auf den Straßen fast aller afrikanischen Staaten. Nur Ägypten ist auch 2019 deutlich ungefährlicher. 

  2. Madagaskar: sehr hohes Risiko 

  3. Saudi-Arabien: sehr hohes Risiko 

  4. Iran: hohes Risiko 

  5. Libanon: hohes Risiko

  6. Thailand: sehr hohes Risiko

  7. Vietnam: sehr hohes Risiko

  8. Dominikanische Republik: sehr hohes Risiko

  9. Belize: sehr hohes Risiko

  10. Russland: hohes Risiko

  11. Irak: hohes Risiko

  12. Malaysia: hohes Risiko

  13. Myanmar: hohes Risiko

  14. Venezuela: sehr hohes Risiko

  15. Bolivien: hohes Risiko

  16. Suriname: hohes Risiko

  17. Paraguay: hohes Risiko

  18. Ecuador: hohes Risiko

  19. Guatemala: hohes Risiko

  20. El Salvador: hohes Risiko

Die Welt wird klein

In die Kalkulation der Karte fließen beim Thema Sicherheit Punkte wie Terrorgefahr, Kriminalität, Entführungen oder soziale Unruhen ein. Insofern sind Reisen in den meisten Staaten von Afrika, Asien oder Südamerika deutlich riskanter.

Dass Staaten wie Syrien, Jemen, Afghanistan, die Zentralafrikanische Republik, Libyen oder Somalia extrem gefährlich sind, versteht sich von selbst.

Urlauber sollten aber auch die medizinische Versorgung und die Straßenverhältnisse im Blick haben. Diese können bei ansonsten sicheren Ländern ziemliche Wagnisse mit sich bringen. Insofern gilt: Für alle, die auf Reisen gänzlich ungefährlich unterwegs sein wollen, wird die weite Welt schnell sehr klein. 

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Im Rahmen der Corona-Pandemie hat das Auswärtige Amt eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen. Am 15. Juni soll diese ...mehr
Camping könnte in der Corona-Krise der große Renner für den Sommerurlaub werden. Doch was tun, wenn man kein eigenes ...mehr
Österreich: Diese Seen sind eine Reise wert Die österreichische Grenze öffnet bald wieder: Diese wunderschönen Seen ...mehr
Anzeige