Sport-Datencenter
06.04.2024 15:30
Beendet
SC Freiburg
1:4
RB Leipzig
0:3
Stadion
Europa-Park Stadion
Zuschauer
33.200
Schiedsrichter
Daniel Siebert
90.
17:31
Fazit:
Mit 4:1 siegt RB Leipzig auswärts beim SC Freiburg und bleibt damit weiterhin in der Verlosung um die Champions-League-Startplätze. Die Roten Bullen ließen zwar auch die eine oder andere gute Gelegenheit liegen, präsentierten sich aber vor allem im ersten Durchgang eiskalt, als gleich drei von vier Großchancen verwertet wurden. Wer weiß aber, wie es gelaufen wäre, wenn Lucas Höler nicht kurz vor dem 0:3 per Handelfmeter den Anschlusstreffer zum 1:2 markiert hätte. So war es für die Sachsen im zweiten Durchgang leichtes Spiel. RBL stand bisweilen tief und lauerte auf Umschaltmomente, bei denen es immer wieder auch im Strafraum der Schwarzwälder brannte. Die Breisgauer selbst kreierten aus dem Spiel heraus letztlich zu wenig Zwingendes. So blieb der Anschlusstreffer nach einer Grifo-Einzelaktion lediglich Ergebniskosmetik.
90.
17:31
Spielende
90.
17:30
Leipzig macht hinten dicht. Allzu viel tut sich nicht mehr. Das Match plätschert dem Abpfiff entgegen.
90.
17:28
Gelbe Karte für Roland Sallai (SC Freiburg)
Sallai räumt Lukeba von hinten ab und sieht für dieses völlig unnötige Offensivfoul ebenfalls die Gelbe Karte.
90.
17:26
Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen. Fünf Minuten gibt es jetzt noch on top.
90.
17:25
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90.
17:25
Marco Rose schöpft sein Wechselkontingent ebenfalls vollständig aus und bringt Lukas Klostermann für Xavi Simons.
90.
17:25
Einwechslung bei RB Leipzig: Lukas Klostermann
90.
17:25
Auswechslung bei RB Leipzig: Xavi Simons
88.
17:24
Beinahe erzielen die Sachsen nun sogar noch das fünfte Tor. Loïs Openda findet mit einem hohen Diagonalball Xavi Simons, der aus 14 Metern Maß aufs linke untere Eck nimmt, den Kasten jedoch hauchzart verfehlt.
86.
17:22
Auch Christian Streich zieht seine letzten beiden Pfeile aus dem Köcher und bringt Jordy Makengo und Maximilian Philipp für die letzten paar Minuten.
86.
17:21
Einwechslung bei SC Freiburg: Maximilian Philipp
86.
17:21
Auswechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
86.
17:21
Einwechslung bei SC Freiburg: Jordy Makengo
86.
17:21
Auswechslung bei SC Freiburg: Merlin Röhl
83.
17:19
Doppelwechsel bei den Gästen: Seiwald und Elmas bekommen noch knappe zehn Minuten plus Nachspielzeit.
83.
17:18
Einwechslung bei RB Leipzig: Eljif Elmas
83.
17:18
Auswechslung bei RB Leipzig: Benjamin Šeško
82.
17:18
Einwechslung bei RB Leipzig: Nicolas Seiwald
82.
17:18
Auswechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
82.
17:17
Simakan verliert in der Vorwärtsbewegung den Ball, woraufhin die Breisgauer kontern können. Doan zieht aus 17 Metern mit links ab, jedoch wird der Schuss noch zur Ecke abgefälscht, die dann nichts weiter einbringt.
79.
17:15
Gelbe Karte für Ritsu Dōan (SC Freiburg)
Doan geht gegen Raum zu Boden, der bereits die Gelbe Karte gesehen hat und dem für einen kurzen Moment sicher der Atem stockt. Die Gelbe Karte gilt aber dem Freiburger Spieler, den Schiedsrichter Siebert hier für eine Schwalbe bestraft.
78.
17:14
Auf der anderen Seite kommt es seit langer Zeit mal wieder zu einem Abschluss der Gäste. Xavi Simons findet Loïs Openda, der aus 14 Metern Maß aufs kurze Eck nimmt, selbiges aber um eine Haaresbreite verfehlt. Noah Atubolu wäre im Zweifelsfall aber wohl auch zur Stelle gewesen.
76.
17:13
Nach insgesamt drei weiteren Wechseln verkürzen die Schwarzwälder beinahe auf 2:4. Ein weiter Einwurf wird von Röhl auf Sallai verlängert, der aus sechs Metern per Kopfball an der Latte scheitert.
76.
17:12
Einwechslung bei RB Leipzig: Christoph Baumgartner
76.
17:11
Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
75.
17:11
Einwechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
75.
17:11
Auswechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
75.
17:11
Gelbe Karte für Benjamin Henrichs (RB Leipzig)
Auf dem Weg zu seiner Auswechslung wird Henrichs noch in eine kleine Diskussion verstrickt, in dessen Rahmen auch er noch die Gelbe Karte sieht. Es wird immer bunter in diesem Spiel.
75.
17:11
Einwechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
75.
17:10
Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
73.
17:09
Gelbe Karte für Willi Orbán (RB Leipzig)
Olmo foult Günter, woraufhin Orbán scheinbar eine abfällige Geste in Richtung des Freiburger Spielers macht, die der Schiedsrichter mit Gelb quittiert.
73.
17:09
Über Röhl und Doan landet die Kugel bei Höler, der rechts zur Grundlinie vordringt und den Ball dann flach in Richtung zweiter Pfosten steht. Dort steht allerdings niemand, der einschieben könnte.
72.
17:07
Die Spieler konnten sich kurz stärken. Daniel Siebert gibt die Partie wieder frei.
71.
17:06
Wie schon im ersten Durchgang bittet der Unparteiische auch jetzt beide Teams wieder zur Trinkpause.
68.
17:03
Gelbe Karte für David Raum (RB Leipzig)
Grifo nimmt auf dem rechten Flügel Tempo auf und Raum lässt seinen Gegenspieler über die Klinge springen. Klare Gelbe Karte, die übrigens auch Folgen hat. Raum fehlt nächste Woche im Heimspiel gegen Wolfsburg gesperrt.
66.
17:02
Der fällige Grifo-Eckstoß bringt dann übrigens rein gar nichts ein.
65.
17:00
Gelbe Karte für Xaver Schlager (RB Leipzig)
... wie Schlager auch.
64.
16:59
Gelbe Karte für Lucas Höler (SC Freiburg)
Haïdara ist als letzter Spieler am Ball, aber der Schiedsrichter entscheidet auf Abstoß, woraufhin die Freiburger sich beschweren. Haïdara gibt daraufhin zu, dass er dran war, woraufhin der Unparteiische seine Entscheidung revidiert. Schlager will den Ball nicht rausrücken, den Höler sich aber schnappen will, was eine Rudelbildung auslöst, in deren Rahmen der Freiburger Spieler ebenso Gelb sieht...
62.
16:58
Die Freiburger kehren noch einmal aus dem Schneckenhaus zurück, pressen sehr hoch und schnüren die Sachsen im eigenen Drittel ein, die zwar weiterhin auf Konterchancen lauern, aktuell aber keine Gelegenheit zum Umschalten bekommen.
59.
16:54
Tooor für SC Freiburg, 1:4 durch Vincenzo Grifo
Zumindest Joker Grifo hat die Partie noch nicht abgeschrieben und bringt sein Team mit einer herausragenden Einzelaktion immerhin zum Anschlusstreffer zum 1:4. Grifo bekommt die Kugel im Zentrum, bleibt gegen Haïdara in Ballbesitz und zieht dann technisch anspruchsvoll aus der Drehung heraus aus 18 Metern mit links ab. Der Schuss passt perfekt aufs rechte untere Eck, wo Gulácsi den Einschlag nicht mehr verhindern kann.
57.
16:53
Jetzt lassen sich wiederum die Schwarzwälder deutlich zurückfallen. Sieht fast danach aus, als habe der Sport-Club die Partie nun abgehakt und spiele auf Schadensbegrenzung.
54.
16:49
Tooor für RB Leipzig, 0:4 durch Benjamin Šeško
Gerade als von RBL praktisch gar nichts mehr kommt, reicht ein schnell vorgetragener Umschaltmoment, um das vierte Tor zu erzielen. Der heute extrem auffällige Loïs Openda könnte es aus elf Metern halbrechter Position bereits selbst machen und sein drittes Tor erzielen, legt allerdings uneigennützig für den völlig freien Benjamin Šeško quer, der den Ball anschließend nur noch im leeren Tor versenken muss. Eine leichte Übung.
53.
16:48
Haïdara klärt eine Günter-Hereingabe zur Ecke. Der eingewechselte Grifo bringt das Leder auch scharf und nah vors Tor, wo Gulácsi das Leder direkt in die Füße von Doan wischt. Aus sechs Metern halbrechter Position jagt der Japaner den Volley jedoch über die Querlatte hinweg.
50.
16:46
Die Roten Bullen überlassen den Hausherren jetzt mal ein wenig das Feld und lauern auf Möglichkeiten, über Konter weitere Nadelstiche setzen zu können. Für die Freiburger, die zwangsläufig mehr ins Risiko gehen müssen, ist das jetzt ein richtig unangenehmes Spiel gegen im Moment sehr tief stehende Sachsen.
47.
16:43
Doan zupft Schlager zwar im Zentrum am Trikot, aber der Österreicher bleibt stark am Ball und bedient Raum, bei dessen Flanke es beinahe klingelt. Schlager selbst verpasst zunächst am ersten Pfosten, ehe am zweiten Pfosten auch Openda nicht mehr rechtzeitig an den Ball kommt.
46.
16:42
Das Tornetz ist notdürftig geflickt und der Unparteiische gibt den zweiten Durchgang frei. Während RB Leipzig unverändert weiterspielt, gibt es bei den Hausherren zwei Wechsel. Grifo und Sildillia sollen für frische Akzente sorgen.
46.
16:41
Einwechslung bei SC Freiburg: Kiliann Sildillia
46.
16:41
Auswechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
46.
16:41
Einwechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
46.
16:40
Auswechslung bei SC Freiburg: Michael Gregoritsch
46.
16:40
Anpfiff 2. Halbzeit
46.
16:40
Die Mannschaften sind zwar schon wieder auf dem Feld, aber der Linienrichter hat bei der Begutachtung des Tors einen Riss im Tornetz identifiziert, der erst noch behoben werden muss, ehe die Partie wieder freigegeben werden kann.
45.
16:24
Halbzeitfazit:
In einem Spiel, in dem den Hausherren nahezu gar nichts gelang, liegt Freiburg zur Pause mit 0:3 gegen Leipzig zurück. Die Gäste erzielten nach nur 61 Sekunden direkt mit der ersten Chance das frühe Tor und spielten sich auch im Anschluss gute Chancen heraus, wobei Atubolu sogar eine 100%ige Chance vereiteln konnte (25.). Nach einer halben Stunde wachten die Breisgauer dann langsam auf und hätten durch einen Handelfmeter, den Höler verschoss (41.), wieder zurück in die Partie finden können. Statt mit 1:2 ging es dann aber mit 0:3 in die Kabine, weil Keitel bei einer Defensivaktion jegliches Timing vermissen ließ und den Gästen das dritte Tor auf dem Silbertablett servierte (44.). Entsprechend dick ist das Brett nun, das die Schwarzwälder für einen Punktgewinn an einem gebrauchten Nachmittag bohren müssen.
45.
16:23
Ende 1. Halbzeit
45.
16:20
Raum bringt eine Ecke von rechts scharf zum ersten Pfosten, wo die SCF-Defensive aber nichts weiter anbrennen lässt. Šeško verpasst zuvor deutlich.
45.
16:19
Wieder RB Leipzig: Benjamin Henrichs legt für Xavi Simons quer, der 19 Meter vor dem Tor eine völlig freie Schussbahn hat. Sein Rechtsschuss verzieht jedoch deutlich über das Freiburger Tor.
45.
16:17
Zwei Trinkpausen, eine Behandlungspause sowie ein VAR-Check: Das ergibt aufaddiert eine stolze Nachspielzeit von acht Minuten.
45.
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 8
44.
16:14
Tooor für RB Leipzig, 0:3 durch Loïs Openda
Gerade als Freiburg stärker wird, erhöht nun Leipzig auf 3:0. Dabei serviert Keitel dem Belgier den Treffer auf dem Silbertablett. Bei einem hohen Ball in die Tiefe kommt Atubolu nicht raus, aber Keitel hat einen großen Vorsprung im Laufduell vor Openda. Dann allerdings will er per Flugkopfball die Kugel zu seinem Keeper zurückgeben und springt dabei kurzerhand ins Leere. Das Leder anschließend im Eins-gegen-Eins gegen Atubolu im Tor zu versenken, ist eine leichte Übung für Openda.
44.
16:14
Freiburg will es jetzt vor der Pause noch wissen. Eine Ecke von rechts landet bei Gregoritsch, der die Kugel aus knapp fünf Metern aber nur per Schläfe erwischt. Henrichs kann dem Ball das letzte bisschen Geschwindigkeit nehmen, woraufhin Gulácsi das Leder sicher aufnimmt.
42.
16:12
Die Schwarzwälder setzen jetzt nach, aber Raum kann die Hereingabe von Doan letztlich stark abfangen. Erneut fordert der Sport-Club Handelfmeter, aber Raum ist ausschließlich mit der Brust am Ball. Alles sauber.
41.
16:10
Elfmeter verschossen von Lucas Höler, SC Freiburg
Lucas Höler übernimmt beim Handelfmeter die Verantwortung und will es besonders präzise machen. Nach kurzem Anlauf knallt er den Ball hoch und zentral aufs Leipziger Tor. Péter Gulácsi ist in die rechte Ecke unterwegs und schon geschlagen, aber das Pfund kracht nur an die Unterkante der Latte und springt von dort zurück ins Feld. Es bleibt beim 2:0 für die Sachsen.
39.
16:08
Nach Studie der Bilder wird klar: Openda war sträflich mit der Hand dran. Es gibt Handelfmeter für Freiburg!
38.
16:08
Daniel Siebert bekommt die Info aufs Ohr, dass beim Freiburger Eckball möglicherweise Loïs Openda am ersten Pfosten mit der Hand am Ball gewesen sein könnte. Der Unparteiische schreitet zur Seitenlinie, um sich die Szene selbst anzusehen.
37.
16:07
Immerhin mal ein Abschluss: Höler macht ein hohes Zuspiel in die Tiefe fest und bedient letztlich Günter, dessen Linksschuss zur Ecke geblockt wird. Den ruhenden Ball fischt dann aber Gulácsi sehr sicher aus der Luft.
35.
16:05
Benjamin Henrichs zieht vom rechten Flügel aus nach innen und schließt dann flach mit links aufs rechte untere Eck ab. Der Schuss aus 19 Metern ist durchaus scharf, aber Noah Atubolu ist rechtzeitig unten und klärt zur Ecke, die dann nichts weiter einbringt.
32.
16:02
Xavi Simons steht wieder. Die Partie kann im Elf-gegen-Elf fortgesetzt werden. Eine Viertelstunde bleibt noch im bislang sehr einseitigen ersten Durchgang.
31.
16:01
Xavi Simons muss auf dem Feld behandelt werden. Beide Teams nutzen diese Unterbrechung für eine weitere Trinkpause. Sieht aber so aus, als ginge es beim 20-jährigen Niederländer in Kürze weiter.
29.
16:00
Michael Gregoritsch hat bei einer Umschaltsituation auf dem linken Flügel Platz, aber seine Hereingabe ist weder Flanke noch Torschuss. Der bislang noch beschäftigungslose Péter Gulácsi lässt den Ball allerdings fallen, was beinahe bestraft wird. Im Nachfassen macht der Torhüter die Kugel dann aber doch vorm heranrauschenden Lucas Höler fest.
27.
15:56
Kübler klärt eine Raum-Flanke zur Ecke. Bei der kurz ausgeführten Variante kann die SCF-Defensive jedoch klären.
25.
15:55
Großchance RB Leipzig! Das muss eigentlich das 3:0 sein! Benjamin Šeško steckt nach Ballgewinn im Zentrum im perfekten Moment in den Lauf von Loïs Openda durch, der im Eins-gegen-Eins nur noch Noah Atubolu überwinden muss. Der Keeper der Schwarzwälder bleibt aber lange stehen und pariert dann mit einem irren Reflex, als der Belgier aufs lange Eck abschließt.
23.
15:53
Auch mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken pressen die Sachsen brutal aggressiv. Der Sport-Club hat große Probleme damit, sich spielerisch zu befreien, geschweige denn etwas zu kreieren. Immer wieder muss bereits in der eigenen Spielhälfte der Rückpass gewählt werden, um den Druck aufzulösen.
20.
15:50
Direkt nach dem 2:0 der Roten Bullen bittet der Schiedsrichter beide Teams zur Trinkpause. Im Breisgau hat es bei strahlendem Sonnenschein stolze 27 Grad. Jetzt kann die Partie aber mit Anstoß der Schwarzwälder fortgesetzt werden.
18.
15:47
Tooor für RB Leipzig, 0:2 durch Loïs Openda
Die Sachsen dominieren das Spiel vollumfänglich und erhöhen nun konsequenterweise auf 2:0. Bei einem hohen Ball in die Tiefe gewinnt Openda erst das Laufduell und dann auch noch den Zweikampf mit Kübler. Aus zwölf Metern bleibt er überdies eiskalt und schweißt den Ball trickreich entgegen der Laufrichtung von Atubolu im langen Eck ein. Die Schwarzwälder sind entsprechend bedient.
16.
15:46
Eine Viertelstunde ist rum und die Roten Bullen geben weiterhin den Ton an. Die Hausherren haben ihre liebe Mühe damit, den Laden defensiv am Laufen zu halten. Immer wieder setzen die Sachsen gefährliche Nadelstiche.
13.
15:42
Freiburg erarbeitet sich einen Eckstoß, aber Gregoritsch findet keinen Mitspieler. Höler nimmt dann auch noch den zweiten Ball zu unsauber an, sodass es keinen Abschluss mehr gibt. Bislang ist es wirklich überhaupt nicht das Spiel der Breisgauer.
11.
15:41
Die Schwarzwälder geraten defensiv immer wieder in die Bredouille. Erneut hat Loïs Openda auf dem rechten Flügel viel zu viel Platz. Benjamin Šeško verpasst die scharfe Hereingabe von der Grundlinie aus nur denkbar knapp.
9.
15:39
Amadou Haïdara hat nach seiner abgegoltenen Gelbsperre richtig Lust auf Fußball, schüttelt erst Michael Gregoritsch und dann auch noch Maximilian Eggestein ab, ehe er satt mit rechts aus 20 Metern abzieht. Der Ball rauscht jedoch deutlich über die Querlatte hinweg.
7.
15:38
Lukas Kübler schleudert einen Einwurf von rechts hoch in die gegnerische Box, wo Willi Orbán aber im Luftduell gegen Michael Gregoritsch die Oberhand behält. Prompt rollt der Konter der Sachsen, aber im Zwei-gegen-Eins zögert Xavi Simons letztlich viel zu lange mit dem Abspiel auf Benjamin Šeško. Als es dann kommt, kann Manuel Gulde die Kugel mit der Hüfte abfangen.
5.
15:34
Die Schwarzwälder starten nun mit einer sehr großen Hypothek in dieses ohnehin schon komplizierte Heimspiel. Noch ist der Sport-Club überhaupt nicht im Spiel angekommen und läuft dem Geschehen in den ersten Minuten komplett hinterher.
2.
15:31
Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Amadou Haïdara
Traumstart für die Gäste! Henrichs wird nicht attackiert und kann Openda auf dem rechten Flügel in die Tiefe schicken. Dessen Hereingabe findet am ersten Pfosten Haïdara, der gut fünf Meter vor dem Freiburger Tor den Fuß reinhält und das Leder unhaltbar für Atubolu im langen Eck versenkt. RB Leipzig führt früh mit 1:0.
1.
15:30
Anpfiff im Europa-Park Stadion. Die Schwarzwälder spielen heute in Rot-Weiß. Die Gäste aus Sachsen sind ganz in Blau gekleidet. Los geht's.
1.
15:30
Spielbeginn
15:01
Die Bilanz schlägt indessen in Richtung der Sachsen aus. RB Leipzig gewann zehn der bisherigen 19 Pflichtspiele gegen den SC Freiburg (fünf Remis, vier Niederlagen) und blieb zuletzt inklusive DFB-Pokal in zehn aufeinanderfolgenden Aufeinandertreffen mit den Schwarzwäldern ungeschlagen (sechs Siege, vier Remis). Beim letzten Sieg der Breisgauer in diesem Duell saß am 26. Oktober 2019 noch Julian Nagelsmann auf der Trainerbank der Roten Bullen. Gegen keinen anderen Bundesligisten wartet der SCF dermaßen lange auf einen weiteren Sieg wie gegen RBL.
14:50
RB Leipzig steht defensiv deutlich besser. Die Sachsen ließen in 27 Ligaspielen nur 32 Gegentore zu und behielten bereits neun Mal eine Weiße Weste. Beides kann lediglich der in eigenen Sphären schwebende Spitzenreiter Leverkusen toppen (19 Gegentreffer, zwölf Zu-Null-Spiele). Aber: Auswärts haben die Roten Bullen in ihren letzten zehn Bundesliga-Partien ausnahmslos immer auch mindestens einen Gegentreffer zugelassen.
14:41
Freiburg hofft heute darauf, die Durststrecke im Europa-Park Stadion beenden zu können. Erstmals seit Dezember 2020 (damals fünf) blieben die Breisgauer vor heimischer Kulisse wieder in vier Bundesliga-Heimspielen in Folge sieglos (zwei Remis, zwei Niederlagen). Sage und schreibe elf Gegentreffer gab es überdies in diesen vier Partien – und damit genauso viele wie in den ersten neun Bundesliga-Heimspielen der Saison 2023/24 insgesamt (ebenfalls elf).
14:34
Nach drei gewonnenen Ligaspielen in Folge kam RB Leipzig letzten Samstag trotz einem Expected-Goals-Wert in Höhe von 2.75 nicht über ein 0:0 gegen Mainz 05 hinaus. Marco Rose vollzieht daraufhin heute zwei Veränderungen an seiner Startformation: Christoph Baumgartner und Kevin Kampl rotieren auf die Bank. Neu kommen dafür Benjamin Šeško und Amadou Haïdara (nach abgegoltener Gelbsperre) rein.
14:31
Schauen wir gleich zu Beginn auf die Aufstellungen, die soeben veröffentlicht wurden. Der SC Freiburg siegte letzten Samstag auswärts bei Gladbach mit 3:0. Christian Streich sieht infolgedessen wenig Handlungsbedarf. Der Übungsleiter der Schwarzwälder schickt exakt die gleiche Elf erneut von Anfang an aufs Feld.
14:29
Es handelt sich um die Neuauflage des Endspiels des DFB-Pokals 2021/22, wenn der SC Freiburg (8.) RB Leipzig (5.) empfängt. Obwohl sie tabellarisch sehr eng beieinander liegen, trennen stolze 14 Punkte die beiden Teams. Während die Roten Bullen noch auf die Qualifikation für die UEFA Champions League hoffen, haben auch die Schwarzwälder zumindest die Conference League noch mit einem Auge im Blick.
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel SC Freiburg - RB Leipzig! Rechtzeitig vor Spielbeginn geht es los mit dem Liveticker der Partie am 28. Spieltag der Bundesliga.
 
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.