von Clara Uhlmann

Die 10 ekligsten Hotel-Geheimnisse

Wir haben für Sie die zehn ekligsten Hotel-Geheimnisse gesammelt. Auf diese Punkte sollten Sie beim nächsten Urlaub achten!
Bild 1 von 53

Wir haben für Sie die zehn ekligsten Hotel-Geheimnisse gesammelt. Auf diese Punkte sollten Sie beim nächsten Urlaub achten!

© Thinkstock / iStockphoto / freenet.de

Urin in der Minibar? Flecken unter dem Bettlaken? Manche Hotel-Geheimnisse hätten Sie wohl lieber nie erfahren. Wir wollen Sie auch nur warnen!

Anzeige

Hotels sind neutrale Orte, an denen Reisende kurz oder lang zur Ruhe kommen sollen. Sollte man meinen. Doch es gibt zahlreiche gruselige, eklige oder sehr unschöne Geheimnisse, die Sie sicherlich noch nicht wussten.

  1. Fakt der Hotel-Geheimnisse: Erfrischende Minibar
    Whiskey hat die gleiche Farbe wie Urin. Wodka hat die gleiche Farbe wie Leitungswasser. Stilles Wasser sowieso. Und mit viel Fantasie kann man Erdnusspackungen mit Klopapier füllen und zudrücken. Und auch Schokoriegel lassen sich zumindest anbeißen. Igitt? Ja, das stimmt. Aber viele Gäste versuchen so, verbrauchte Snacks und Getränke aus der Minibar wieder aufzufüllen. Das ist keine Anleitung zum Nachmachen, sondern eine Warnung, dass auch das Zimmermädchen leider nicht immer kontrolliert, wer vor Ihnen Gast war.

  2. Fakt der Hotel-Geheimnisse: Saubere Bettlaken
    Sie kennen das von Zuhause: Die Matratze hat ihre besten Zeiten hinter sich, deshalb zieht man dann einen Matratzenschutz drüber, kauft Duftsprays oder zieht einfach ignorierend ein frisches Laken drüber. Okay. Aber würden Sie das Ihren Gästen zuhause anbieten? Und hätten Sie ein Hotel, würden Sie dafür Geld verlangen? Selbstredend kann beim Hotelfrühstück im Bett mal der frische Orangensaft umkippen. Aber dann gehört es gemeldet und die Matratze ausgetauscht. Alles andere ist peinlich.

  3. Fakt der Hotel-Geheimnisse: Staubige Angelegenheiten
    Niemand wischt jede Woche sein Bücherregal zuhause mit dem Staubtuch ab. Aber in einem Hotelzimmer, egal, ob es 20 oder 200 Euro kostet, darf man schon erwarten, dass auf den Bilderrahmen keine Dreckschicht klebt. Sie brauchen nicht mal eine Stauballergie zu haben, um sich darüber zu beschweren, denn es ist de facto eklig. Um zu gucken, wie geputzt Ihr Hotelzimmer wirklich ist, müssen Sie nicht Ihre eigenen Finger schmutzig machen. Verschieben Sie den Fernseher einfach ein Stück oder die Nachttischlampe. Na, Abdruck?

  4. Fakt der Hotel-Geheimnisse: Feuchte Angelegenheiten
    Duschkabinen in der eigenen Wohnung sind so eine Sache, die man über Jahre nur mit Chlor oder üblen Reinigungsmittelchen in Stand halten kann, ohne, dass sich Schimmelflecken ausbreiten. In einem Hotelzimmer gilt die Ausrede nicht, dass die Dusche im Dauerbetrieb ist. Dunkler Schimmel in der Kabine oder an den Fliesen ist nicht nur widerlich, sondern auch entfernbar. Wenn nicht mit starkem Chlor, dann durch eine neue Kabine.

  5. Fakt der Hotel-Geheimnisse: Flottes Personal
    Es regnet, die Stadt, in der Sie gerade Urlaub machen, ist zu heiß oder Sie wollen einfach im Zimmer rumhängen? Fein. Nur leider müssen Sie vormittags meist für das Zimmermädchen Platz machen. Hoffentlich zumindest, denn eine tägliche Reinigung ist das Mindeste. Was aber, wenn die immer schon in zehn Minuten durch ist? Tragisch, wenn vom Hotel aus so an Personalkosten gespart wird, wenn das arme Mädchen 300 Zimmer in einer Stunde machen muss. Aber wenn Sie sich freundlich beschweren, wird dieses Missverhältnis vielleicht behoben. Und in Ihrem Zimmer nicht nur "feucht durchgefeudelt".

  6. Fakt der Hotel-Geheimnisse: Fehlende Putzutensilien?
    Klaro, wenn wir Hausputz machen, greifen wir auch schon mal zum Universalschwamm. Aber machen wir das Klo mit dem gleichen Schwamm sauber wie das Waschbecken und den Spiegel? Eher nicht. Es lässt sich als Hotelgast zwar nicht alles nachprüfen, aber wenn es nach der Reinigung noch nach Urinstein reicht, sollten sie skeptisch werden.

  7. Fakt der Hotel-Geheimnisse: Dünne Wände
    Sie habe ein ruhiges Zimmer gebucht, weil Sie Entspannung wollen. Für eine laute Straße kann das Hotel nichts, wohl aber für Lärmschutzfenster. Für keuchende Paare im Nachbarbett kann das Hotel nichts, wohl aber für weniger quietschende Federkernmatratzen oder fehlenden Schallschutz in den Wänden. Und es gibt Teppiche, die das Gepolter im Stockwerk über Ihnen dämpfen. Oder dachten Sie im Ernst, die dicken, flauschigen Teppiche in Hotel-Foyers sind Deko? Auch Hotelangestellte wollen ihre Ruhe.

  8. Fakt der Hotel-Geheimnisse: Der Pool-Bereich
    Chlor, kein Chlor, Kinder, keine Kinder - ein Pool bietet zahlreiche Faktoren, die Ihnen  den Badespaß verderben könnten. Von Pool-Pinklern ganz zu schweigen. Tipp: fragen Sie an der Rezeption, an welchen Tagen der Pool gereinigt wird. Im Idealfall jeden morgen. Gehen Sie direkt mit dem Poolboy schwimmen. Sicher ist sicher.

  9. Fakt der Hotel-Geheimnisse: Anrufende Rezeptionistin
    Sie haben gerade erst eingecheckt, aber schon werden Sie angerufen, ob Sie Ihre Daten durchgeben können, inklusive Kreditkartennummer? Hüten Sie sich! Erstens wird man Ihren Ausweis bereits beim Einchecken verlangt haben, was schon Kontrolle über Ihre Privatsphäre genug sein sollte. Und zweitens nutzen Kreditkartenbetrüger die Redseligkeit mancher Gäste schamlos aus. Am anderen Ende wird sicherlich NICHT die hübsche Rezeptionistin sein. Die sitzt unten und wird Sie sich schon greifen, ehe Sie mit Ihrem Rolltrolley an ihr vorbeidüsen.

  10. Fakt der Hotel-Geheimnisse: Aufgewärmtes Buffet
    Ganz gleich, ob Frühstücksbuffet oder das Abendessen in der Clubanlage: wenn Sie das Essen vom Vortag wiedererkennen, greifen Sie zu etwas anderem. Vertrocknete Brötchen, aufgewärmte Nudeln oder gammeliges Obst sind kein gutes Zeichen. Natürlich ist es in Zeiten unserer Überflussgesellschaft immer sehr unschön, wenn Lebensmittel weggeworfen werden. Aber fragen Sie nach, ob das Hotel mit einer gemeinnützigen Organisation wie der "Hamburger Tafel" zusammenarbeitet. Das wäre nicht nur gut für das Hotelimage, sondern auch für Sie als Gast.

Quelle: freenet.de
Kommentare
Der Nutzer erklärt sich mit der Geltung der aktuellen Terms and Policies von DISQUS einverstanden.
Hinweis: Kommentare können entfernt werden, insbesondere wenn diese rechtswidrig, anstößig, feindselig sind, gegen die guten Sitten verstoßen oder die geregelte Kommunikation der Nutzer untereinander erschweren oder wenn ein entsprechender begründeter Verdacht besteht.
powered by Disqus
Anzeige
Anzeige
Reisebüro
-1 von 13
Top Bildershows
1
Im Urlaub am Strand faulenzen und sich die Sonne beim süßen Nichtstun auf den ...mehr »
4
Fünf stylische Highlights der ...
Anzeige
Service

Jetzt im Voraus Ferien planen und Urlaub buchen!

Ferientermine 2014

Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.