Trendberufe 2019: Diese Jobs sind zukunftssicher

Trendberufe 2019: Diese Jobs sind zukunftssicher
2019 ist das Jahr der Online-Sicherheitsfanatiker, 3D-Experten und Elektroniker. Das Online-Portal „Gehalt.de“ hat die Trendberufe 2019 gekürt. Wir stellen Ihnen die aussichtsreichsten Jobs vor.
 
Bild 1 von 42

Trendberufe 2019: Diese Jobs sind zukunftssicher

2019 ist das Jahr der Online-Sicherheitsfanatiker, 3D-Experten und Elektroniker. Das Online-Portal „Gehalt.de“ hat die Trendberufe 2019 gekürt. Wir stellen Ihnen die aussichtsreichsten Jobs vor.
 

© Collage freenet.de/imago
22.01.2019 - 09:00 Uhr

Für das Jahr 2019 zeichnen sich einige Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt ab. Neben Online-Spezialisten ist ein klassischer Handwerksberuf so gefragt wie nie. Die Gehälter können sich sehen lassen. Wir präsentieren Ihnen die Trendberufe 2019

2019 eröffnet vor allem die Online-Welt neue Berufsperspektiven. Das Online-Portal „Gehalt.de“ hat die acht zukunftssichersten Jobs 2019 gekürt.

Sicherheit im Internet

Mit der zunehmenden Präsenz von Sozialen Netzwerken, Online-Banking und elektrischem Handel rückt der Schutz vertraulicher Daten, die im Internet kursieren, immer weiter in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens. Die Datenschutz-Grundverordnung vom 25. Mai 2018 hat die Relevanz der Thematik einmal mehr hervorgehoben. Die Richtlinien dienen dem Schutz personenbezogener Daten und regeln deren Verarbeitung durch Unternehmen und öffentliche Stellen. 

Die Entwicklungen spiegeln sich auch auf dem Arbeitsmarkt wider. Unternehmen suchen händeringend nach Datenschutzbeauftragten und Kryptologen. 

Online-Handel 

2019 ist der Kaufmann beziehungsweise die Kauffrau für den Online-Handel gefragt. Das Pendant zum Einzelhandelskaufmann soll für die Betreuung von Online-Shops eingesetzt werden. In seiner Hand liegt die Warenpräsentation, Kundenbetreuung und Prozessoptimierung. Die Aufgaben ähneln denen im stationären Handel, spielen sich jedoch ausschließlich online ab.

Ausbildung oder Studium 

Für viele Schulabgänger stellt sich auch 2019 die Frage: Studium oder Ausbildung? Nach Angaben des Online-Portals „Statista“ waren im Wintersemester 2018/19 rund 2,87 Millionen Studenten an deutschen Hochschulen immatrikuliert.

Die Anzahl der Auszubildenden lag hingegen bei 1,32 Millionen. Die Konsequenz: Viele Handwerksbranchen klagen über Fachkräftemangel. Besonders gefragt sind Elektroniker. Der Ausbildungsberuf lockt mit attraktiven Arbeitsbedingungen und einem steigenden Durchschnittsgehalt. 

In unserer Bildershow erfahren Sie, welche Beruf 2019 im Trend liegen.
  

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Bestandserneuerung - das ist für Volkswagen das Zauberwort im Kampf gegen drohende Fahrverbote. Ziel ist also, alte ...mehr
Mastercard hat jahrelang zu hohe Kosten für Kreditkartengeschäfte erhoben - zulasten der Verbraucher, folgern die ...mehr
Eine Rezession? Nein, die stehe nicht bevor, sagt IWF-Chefin Lagarde. Doch der Fonds gibt sich durchaus skeptisch mit ...mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige
Video
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Anzeige
Top-Artikel
Beim Einkauf lässt sich viel Geld sparen, wenn man günstige Discounter Angebote sucht und Preise vergleicht.mehr
Was ist eigentlich erlaubt, wenn man aus Krankheitsgründen doch einmal zu Hause bleiben muss? Strikte Bettruhe oder ist auch der Gang an die frische Luft möglich?mehr
Es gibt Dinge, die gibt es gar nicht. Und so müssen sich auch die deutschen Gerichte oft mit Fällen beschäftigen, die sich Hollywood wohl kaum besser hätte ausdenken können. Die ...mehr
Arbeitszeugnis-Quiz
Ein Arbeitszeugnis steckt voller versteckter Bewertungen. In unserem Test können Sie prüfen, ob Sie Ihr Zeugnis richtig einschätzen können.mehr
Tipptrainer
Eine wichtige Zusatz-Qualifikation: Lernen Sie schnell und einfach das Zehn-Finger-Tippsystem!mehr
Anzeige