Kontaktlinsen: 12 Regeln, die Sie beachten müssen

Kontaktlinsenträger müssen bestimmte Regeln einhalten. 
Bild 1 von 1

Kontaktlinsenträger müssen bestimmte Regeln einhalten. 

 © Imago/ Photothek
01.03.2018 - 08:30 Uhr

Für viele Menschen sind Kontaktlinsen eine Befreiung von der lästigen Brille. Damit die neu gewonnene Freiheit nicht zum Albtraum wird, sollten Sie bestimmte Regeln einhalten. 

Endlich kann das Outfit unabhängig von der Brille gewählt werden, beim Sport gilt wieder uneingeschränkte Sicht und die Sonnenbrille muss nicht an die Sehstärke angepasst werden. Kontaktlinsen bieten viele Vorteile, die Brillenträger vermissen. Doch auch Kontaktlinsen-Verfechter müssen sich gewissen Herausforderungen stellen.


Hier finden Sie 12 Regeln für ein sorgenfreies Leben mit Kontaktlinsen:

  1. Kauf und Beratung
    Sie sind Ihre Brille leid und wollen endlich auf Kontaktlinsen umsteigen? Dann lohnt sich der Gang zum Augenarzt oder Optiker. Das kostengünstige Angebot eines Drogeriemarktes mag zwar verlockend sein, kann Sie aber mit dem Kauf eines falschen Linsenmodells mit der falschen Sehstärke strafen. Der Zeitaufwand eines Beratungsgesprächs mit Untersuchung und Probetragen ist empfehlenswert, um mögliche Erkrankungen des Auges zu entdecken und die geeigneten Kontaktlinsen für Sie zu finden.
  2. Regelmäßige Reinigung
    Eine regelmäßige Reinigung der Kontaktlinse ist Pflicht. Nur so können Sie verhindern, dass sich Keime auf der Linse absetzen und Ihre Augen infizieren. Vor jeder Reinigung sollten Sie Ihre Hände gründlich waschen.
  3. Keine Reinigung mit Wasser
    Während bei einer Brille die Reinigung mit Wasser und Taschentuch ausreichen mag, gestaltet sich die Reinigung der Kontaktlinsen aufwendiger. Leitungswasser ist tabu. Obwohl das Wasser aus dem Wasserhahn auf den ersten Blick sauber scheint, enthält es Keime und Kalk, was zu Verunreinigungen der Linsen führen kann. Nutzen Sie das vom Optiker empfohlene Reinigungsmittel, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.
    „Es genügt nicht, die Linsen nur von oberflächlichen Ablagerungen aus der Umwelt oder Stoffen aus dem Tränenfilm zu säubern", heißt es seitens des Berufsverbandes der Augenärzte. „Sie müssen auch frei von krankheitserregenden Keimen sein. Deshalb müssen die Kontaktlinsen nach mechanischem Reinigen und Abspülen in eine geeignete und täglich frische Desinfektionslösung gelegt werden."
  4. Pflegemittel
    Bezüglich des Linsenpflegemittels gilt: Weniger ist mehr. Vermeiden Sie einen permanenten Wechsel des Pflegestoffes und befolgen Sie die Empfehlungen Ihres Augenarztes oder Optikers. Die Verwendung unterschiedlicher Reinigungsprodukte kann das Auge zusätzlich stressen und zu einer höheren Empfindlichkeit und Trockenheit der Augen führen. Eine weitere Gefahr besteht in der Vermischung unterschiedlicher Pflegemittel. Neue Mittel können mit Resten in der Aufbewahrungsdose reagieren, wodurch Reizungen und Schäden an den Augen entstehen können.
  5. Reinigung der Aufbewahrungsbox
    Brillenträger, die auf Kontaktlinsen umsteigen wollen, müssen sich auf den Wechsel vom pflegeleichten Brillenetui zur pflegeintensiven Aufbewahrungsbox der Linsen einstellen. Diese sollte regelmäßig desinfiziert und alle ein bis drei Monate ausgetauscht werden.
  6. Juckreiz
    Finger weg von den Augen. Durch ständiges Reiben in den Augen gelangen Schmutz und Bakterien in das Sehorgan. Um den Juckreiz vorzubeugen, können Augentropfen weiterhelfen. Ansonsten lohnt sich der Besuch beim Augenarzt.
  7. Nutzungsdauer von Kontaktlinsen
    Lange Tragezeiten von Kontaktlinsen über den Tag sind kein Problem. Am besten informieren Sie Ihren Arzt über Ihre tägliche Tragedauer, damit ein entsprechendes sauerstoffdurchlässiges Material ausgewählt werden kann. Auf lange Sicht sind maximale Nutzungsdauern vorgeschrieben. Sind diese abgelaufen, sollten die Kontaktlinsen umgehend ausgetauscht werden, da sie ihre Form verlieren, weniger flexibel werden und an Tragekomfort einbüßen. Die Kontaktlinsen länger als empfohlen zu tragen, um Geld einzusparen, ist nicht ratsam.
  8. Schlafen
    Über Nacht sollten die Kontaktlinsen in der Aufbewahrungsbox bleiben. Eine ständige Abdeckung der Augen durch die Linsen verhindert eine ausreichende Sauerstoffversorgung über die Hornhaut und kann zu trockenen Augen und einer verschwommener Sicht führen.
  9. Schwimmen
    Hier scheiden sich die Meinungen. Wer auf Nummer sichergehen will, stürzt sich lieber ohne Kontaktlinsen ins Schwimmbecken. Durch das Wasser kann sich die Linse einerseits verformen, andererseits können etliche Keime, die im Schwimmbad zuhause sind, ins Auge gelangen und Infektionen verursachen. Ein weiterer pragmatischer Grund: Es besteht die Gefahr, die Linsen beim Schwimmen zu verlieren.
  10. Make-Up
    Wer Kontaktlinsen trägt, sollte auf das richtige Make-Up setzen. Krümeliges Make-Up und Puder-Lidschatten sind für Kontaktlinsenträger nicht die richtige Wahl. Verwenden Sie stattdessen cremigen Lidschatten und wasserfesten Kajal, der außerhalb der Wimpernreihe aufgetragen wird. Für die Reihenfolge gilt: zuerst Linsen einsetzen, dann schminken bzw. zuerst Linsen rausnehmen, dann abschminken.
  11. Kontaktlinsen mit anderen Personen teilen?
    Ihre beste Freundin trägt kosmetische Linsen, um ihre Augenfarbe zu ändern, und bietet Ihnen an, die Linsen auszuleihen? Lehnen Sie das Angebot dankend ab, um Schädigungen Ihrer Augen zu verhindern. Zum einen wissen Sie nicht, wie reinlich Ihre Freundin mit den Linsen umgeht, zum anderen können Krankheiten über die Linsen übertragen werden. Auch beste Freundinnen müssen schließlich nicht alles teilen…
  12. Notfall-Brille
    Trotz der Anschaffung von Kontaktlinsen sollte Ihre Brille nicht im Mülleimer verschwinden. Tragen Sie stets eine Notfall-Brille bei sich. Falls Ihre Augen spannen oder schmerzen und die Linsen rausgenommen werden müssen, können sie problemlos auf Ihren alten Weggefährten umsteigen.

Neben vielen Vorteilen sind auch Risiken und Herausforderungen mit dem Tragen von Kontaktlinsen verbunden. Wenn Sie sich an bestimmte Regeln halten, steht dem Leben ohne Brille jedoch nichts mehr im Weg. 
 

Quelle: freenet.de
Kommentare
Top-Themen
Wir tun es im Auto, im Wartezimmer oder beim Telefonieren – herzhaft in der Nase popeln. Doch Nasebohren kann Ihrer ...mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige
Video
Anzeige
Anzeige
Meistgelesene Artikel
BMI-Rechner
Anzeige